Inhalte aufrufen

Profilbild

Anführungszeichen, welche und wie?


  • Zum Antworten bitte anmelden
12 Antworten zu diesem Thema

#1
StefanieS

StefanieS
  • 27 Beiträge
  • Dabei seit 27.11.12
Hallo, ich habe mal eine ganz dumme Frage bezüglich der Anführungszeichen. Ich benutze die ganz normalen "Zeichen" (oben und unten, das tut hier nicht, wieso?) und habe jetzt gelesen, dass man stattdessen diese Pfeil-Zeichen ( >> << ) benutzen sollte. Nur existieren die weder auf meiner Tastatur, noch in den Sonderzeichen von Word. Wie macht ihr das?

#2
(MatthiasH)

(MatthiasH)
Schon mal links vom >>Y<< geschaut? Warum soll man die eigentlich benutzen? Wer sagt das wo wem warum?

#3
StefanieS

StefanieS
  • 27 Beiträge
  • Dabei seit 27.11.12
Ja, die Zeichen kenne ich, aber diese Pfeile sollten doch doppelt sein, nicht einfach, oder?

#4
(MatthiasH)

(MatthiasH)
Ja. Und die bekommt man, wenn man diese Tasten ZWEIMAL drückt. Auf der Tastatur gibt es diese amerikanischen "Anführungszeichen" nicht und sie werden mit doppelten größer/kleiner Zeichen hergestellt.

#5
StefanieS

StefanieS
  • 27 Beiträge
  • Dabei seit 27.11.12
Ups... :s20

#6
TanjaR

TanjaR
  • 710 Beiträge
  • Dabei seit 18.07.10
Edit 2012-12-03 6:55: Tipps ergänzt

Wenn Du die erwähnten Tasten zweimal drückst, dann bekommst Du *zwei* Zeichen (>>Hallo!<<). Die Zeichen, die Du meinst (»Hallo!«), sind nicht auf der Tastatur, sondern können in Word über Einfügen->Symbol (Sonderzeichen) hervorgelockt werden.

Wenn Du die öfters brauchst, kannst Du die Autokorrektur bemühen. In den Autokorrekturoptionen kannst Du z.B. festlegen, dass << (oder was anderes) immer durch « ersetzt wird, dann setzt sich das beim Schreiben automatisch um. Oder Du schreibst Deinen Text mit <<  >> (oder anderen Zeichen fertig) und machst am Ende ein Bearbeiten->Alles Ersetzen von "<<" nach « oder ähnliches.

LG,
Tanja.

"Raukland Trilogie" (Jordis Lank) - Verlagshaus el Gato: http://www.jordis-lank.de/


#7
Christiane

Christiane
  • 570 Beiträge
  • Dabei seit 29.08.10
Vielen Dank, das wusste ich nämlich auch nicht! Aber schreibt ihr eure Manuskripte wirklich mit diesen Anführungszeichen? Ich bin noch nie auf die Idee gekommen und es hat auch noch nie ein Lektor moniert... LG, Christiane

#8
TanjaR

TanjaR
  • 710 Beiträge
  • Dabei seit 18.07.10
Ich schreibe auch mit den "normalen" Anführungszeichen. Ich glaube, im französischen ist das üblicher mit den »...«, ich kann mich aber auch irren. LG, Tanja.

"Raukland Trilogie" (Jordis Lank) - Verlagshaus el Gato: http://www.jordis-lank.de/


#9
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05
Ich hab noch nie andere als die üblichen benutzt. Doch, beim ersten Buch, da sollte statt der Ausgangsgänsefüßchen ein $ getippt werden. Anders hatte es die Textverarbeitung anscheinend nicht gepackt. Natürlich dachte ich, dass das immer so ist. Nächstes MS, nächster Verlag: "Sie haben sich übrigens bei direkter Rede am Schluss immer vertippt." ;D

#10
Anni Bürkl

Anni Bürkl
  • 3.250 Beiträge
  • Dabei seit 30.01.10
Danke für die Erklärung mit der Autokorrektur! So etwas hätte ich schon lange gern gehabt. Ich meine, jeder Verlag handhabt die Zeichen für direkte Rede etwas anders - und die Zeichen sind ein wenig Modeerscheinung. Lieben Gruß, Anni

Krimi-Autorin | Lektorat für Autoren, Selfpublisher und Verlage

Das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher


#11
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05

Ich meine, jeder Verlag handhabt die Zeichen für direkte Rede etwas anders - und die Zeichen sind ein wenig Modeerscheinung.


Das glaube ich eigentlich nicht. Bei etwa zehn Verlagen, mit denen ich bisher zu tun hatte, war das (bis auf den ersten) nie ein Thema. Das dürfte eher mit der technischen Weiterentwicklung zu tun haben. Ich weiß noch, dass ich damals versucht habe, die $ erst nachträglich einzufügen, also normale Anführungszeichen dagegen auszutauschen, in sämtlichen Kombinationen (!&, ?$ usw.). Word 2.0 war damit überfordert.

Wenn es kein Problem ist, hat es vielleicht damit zu tun, dass man in der Datei mit typografischen Anführungszeichen arbeitet?

#12
MelanieM

MelanieM
  • 11.627 Beiträge
  • Dabei seit 09.01.07
Ich schreibe immer ganz normal mit " - Wenn man sie ersetzen sollte, gibt es eine ganz leichte Mögichlichkeit bei Word - ich hatte sie im Technik-Bereich mal für alle gepostet:

(Link ungültig)

Damit kann man nachträglich ganz leicht alle Anführungszeichen verändern.

Gruß, Melanie

#13
Jeanine

Jeanine
  • 384 Beiträge
  • Dabei seit 14.07.08
Ich schreibe mit diesen »Chevrons«, die ich mir auf die Tastatur gelegt habe, so dass sie in allen Programmen zur Verfügung stehen. Problematisch war es nur mit einem Verlag, der sie «französisch» haben wollte, was mir nicht gelang, weil ich schon auf diesen »Short cut« konditioniert war. Das musste dann der Setzer ändern  ;D Was überhaupt nicht in meinen Kopf (respektive meine Finger) will, sind diese einfachen ‹› Anführungszeichen. *seufz* Liebe Grüße Jeanine

Website  |  Twitter  |  Facebook   Mein aktueller Roman "Gib mir deine Seele" ist jetzt auch als Taschenbuch erhältlich

»Wenn du dich für die Freiheit entschieden hast, kann dir gar nichts passieren. Nie.«

(Ralf Rothmann, Wilhelm-Raabe-Literaturpreisträger 2004)