Inhalte aufrufen

Profilbild

Zeit der Zikaden

liebe diktatur violine geige

  • Zum Antworten bitte anmelden
8 Antworten zu diesem Thema

#1
AndreasS

AndreasS
  • 841 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Schuld war ein magisches Stück Violinmusik von Camille Saint-Saëns: Als Jugendlicher hatte ich es auf Kassette, und ich hab es so lange rauf und runter gespielt, bis das Band kaputt war. Aber als viele Jahre später mein Großvater starb, erbte ich seine alten Schallplatten - und da war sie plötzlich wieder, diese magische Melodie. Die Kassette ging verloren, aber das Violinstück kam zu mir zurück.

Und genau darüber wollte ich schreiben: über diese Dinge, die uns irgendwie immer wiederfinden. Diese Kostbarkeiten, die, einmal in die Welt gesetzt, nie wieder aus ihr entfernt werden können. So wie Musik, Liebe oder Freiheit. Man kann sie mit Gewalt unterdrücken, sie den Menschen entziehen - aber letztlich verstärkt man dadurch nur den Drang nach ihnen.

Darum geht es in "Zeit der Zikaden".

 

Ergänzend zur Hardcover-Ausgabe des Verlags von 2013 hab ich das Buch jetzt als eBook in den gängigen Onlineshops eingestellt:

 

 

 

 

Syrakesh, ein malerischer Inselstaat im Pazifischen Ozean. Eines Morgens wird am Strand eine zerstörte Violine angeschwemmt. Viele Meilen entfernt findet ein alter Schäfer einen völlig entkräfteten Mann in der glutheißen Wüste und nimmt ihn bei sich auf. Es ist Selim, der Straßengeiger, der die besondere Gabe hat, mit seinem Violinspiel tief in die Herzen der Menschen vorzudringen. Sein eigenes Herz aber hat er der zarten Miriam geschenkt. Doch als sich das Inselparadies in die Hölle einer Diktatur verwandelte, wurden die beiden Liebenden auseinandergerissen. Und schließlich richtete der Diktator persönlich seine Aufmerksamkeit auf den Straßengeiger …
Stück für Stück erzählt Selim seine unglaubliche Geschichte. Erst spät begreift der alte Schäfer, dass auch er ein Teil davon ist.

 

Eine poetische Liebesgeschichte über die Macht der Leidenschaft.

 

 

»Märchenhaft, mitreißend, gefühlvoll – ein kleines Meisterwerk«
(vital)

 

»Verzaubert seine Leser. Schöner lassen sich Literatur und Musik wohl kaum kombinieren«
(Nürnberger Zeitung)

 

»Wunderbar poetische Sprache«
(ekz-Bibliotheksservice)

 

»Grandios poetisches Erzählwerk. Fesselt von der ersten Seite an«
(Nürnberger Nachrichten)

 

»Wortgewaltig und dennoch poetisch«
(Aachener Zeitung)


Bearbeitet von AndreasS, 22.07.2017 - 17:31,


#2
UrsulaH

UrsulaH
  • 177 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.14

Das klingt wunderbar. Viel Erfolg damit (auch mit dem Ebook!)

 

LG Ursula


www.ursula-hahnenberg.de

www.autorenwelt.de


#3
Christa

Christa
  • 6.288 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung, Andreas, und viel Erfolg! Von Camille Saint-Saëns hatte ich auch als Jugendliche mal eine wunderbare Melodie gehört.

 

Grüße

Christa



#4
Margot

Margot
  • 1.929 Beiträge
  • Dabei seit 10.09.10

Viel Erfolg mit dem E-Book! :)



#5
BirgitJ

BirgitJ
  • 324 Beiträge
  • Dabei seit 03.02.15

Das klingt wunderbar. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg.


"Der Duft des Teufels" Aufbau 2017; "Luther und der Pesttote" Aufbau 2016; "Die Tochter von Rungholt" Aufbau 2014; "Krabbenfang" Rütten & Loening 2014
http://www.bjasmund.de


#6
AndreasS

AndreasS
  • 841 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Ich danke Euch.



#7
UlrikeS

UlrikeS
  • 2.200 Beiträge
  • Dabei seit 15.06.10

Was für eine poetische Geschichte!

Ich wünsche dir und deinem Geiger viele begeisterte LeserInnen :s13 :s13



#8
AndreasS

AndreasS
  • 841 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Danke, Ulrike.



#9
AndreasS

AndreasS
  • 841 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Das eBook ist derzeit nur bei Amazon erhältlich, dafür dort aber für die Nutzer von "Kindle Unlimited" kostenlos ausleihbar.