Inhalte aufrufen

Profilbild

Buchhändler - ein Beruf stirbt aus?

Buchhändler WDR Kultur Filialisten Sortimentsbuchhandlung Kompetenz Großbuchhandlung Buchhandelsketten

  • Zum Antworten bitte anmelden
2 Antworten zu diesem Thema

#1
Ramona

Ramona
  • 2.374 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

"Internet, große Filialisten oder die kleine Buchhandlung ums Eck - wo kaufen Sie Ihre Bücher? Die einen bestechen durch ihr unfassbares Angebot, die anderen durch persönliche Beratung und Kompetenz, vor allem in den kleineren Sortimentsbuchhandlungen. Doch die werden immer weniger ..."

http://www1.wdr.de/k...handel-100.html


“Your intuition knows what to write, so get out of the way.” (Ray Bradbury)

#2
AngelikaD

AngelikaD
  • 1.229 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Meine Freundin ist noch als Buchhändlerin ausgebildet worden und musste damals schon außerhalb von Vorarlberg die Berufsschule besuchen.

Ich glaube, Buchhändler ist eigentlich ein wunderbarer Beruf, von der Bezahlung mal abgesehen.

Nur bildet selbst der Buchladen in unserer Stadt keine "Buchhändler" mit Vierjähriger Lehrzeit aus, sondern nur Einzelhandelskaufleute, die genauso Schreibwaren und Spielzeug verkaufen könnten.Diese Ausbildung dauert nur drei Jahre.

 

Da die Chefin so unleidlich war, hat meine Freundin dann nach der Ausbildung gewechselt. Ins Finanzamt. Dort ist sie auch geblieben. Leider.


Bearbeitet von AngelikaD, 07.08.2017 - 14:34,


#3
Ramona

Ramona
  • 2.374 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Normalerweise wird der Beruf des Buchhändlers nicht an "normalen" Berufsschulen gelehrt, weil dort die Voraussetzungen für eine fundierte Ausbildung gar nicht gegeben sind. Zur kaufmännischen Ausbildung (Buchhaltung, Wirtschaftsmathe, Betriebswirtschaftslehre ...) kommen ja noch Kurse wie Grundlagen in Literaturgeschichte, Wissenschaftskunde, Bibliographie & Recherche, Buch- und Medienwirtschaft, Schaufensterdeko & -design u.v.m. hinzu. So weit ich mich erinnere, gibt es deshalb extra Buchhändlerschulen/-colleges in Deutschland, wo je nach Schulabschluss (zwei- oder dreijährige Ausbildung) all dieses theoretische Wissen in sieben- oder neunwöchigen Kursen (pro Jahr) vermittelt wird.

Wie sagte man früher: Der Beruf des Buchhändlers ist der akademischste aller nichtakademischen Berufe.

 

Anbei mal der Link zum Frankfurter Buchhändler-College: https://www.mediacam...CFagy0wodoD0PMw

 

Die Ausbildung bei Thalia & Co. soll da eher eigene Wege gehen und sehr speziell auf die Bedürfnisse von Buchhandelsketten zugeschnitten sein.

Liebe Grüße
Ramona

 


Bearbeitet von Ramona, 09.08.2017 - 08:36,

“Your intuition knows what to write, so get out of the way.” (Ray Bradbury)





Themen mit den gleichen Schlagworten: Buchhändler, WDR Kultur, Filialisten, Sortimentsbuchhandlung, Kompetenz, Großbuchhandlung, Buchhandelsketten