Inhalte aufrufen

Profilbild

Schreibratgeber für Fortgeschrittene

Handwerk Schreibratgeber Literatur übers Schreiben

  • Zum Antworten bitte anmelden
32 Antworten zu diesem Thema

#21
Fritz

Fritz
  • 457 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05

Ich finde, in diesem Zusammenhang muss man auch die "Kreativ Schreiben"-Bücher von unserem geschätzten Montsegur-Mitglied Fritz Gesing nennen, die mir sehr geholfen haben.


Bearbeitet von Fritz, 17.10.2017 - 12:13,

ROCKY, DIE GANGSTER UND ICH oder: Wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

Kinderbuch ab 10, Magellan, Jan. 2018


#22
Hannah Simon

Hannah Simon
  • 1.993 Beiträge
  • Dabei seit 13.09.05

 

Jean Rouaud: Schreiben heißt, jedes Wort zum Klingen bringen 

 

Das hier hat mir mein Mann geschenkt, ganz zu Beginn unserer eigenen Geschichte … Was soll ich sagen, damit hatte er mich!  ;)  ;)  ;)


Was wäre, wenn du allergisch gegen Glück wärst - und dich dann verliebst? "Felix", FVA 2015, ISBN 978-3-627-00213-8

 

www.hannahsimon.de


#23
FranziskaF

FranziskaF
  • 30 Beiträge
  • Dabei seit 11.05.17

 

 

Jean Rouaud: Schreiben heißt, jedes Wort zum Klingen bringen 

 

Das hier hat mir mein Mann geschenkt, ganz zu Beginn unserer eigenen Geschichte … Was soll ich sagen, damit hatte er mich!  ;)  ;)  ;)

 

 

Schon allein der Titel ist großartig. Ich wäre auch sofort verliebt, wenn mir jemand so ein Buch schenken würde. 8-)



#24
Bea

Bea
  • 557 Beiträge
  • Dabei seit 27.12.06

Geb nur noch zwei drauf, Franziska:

 

Sibylle Knauss, Schule des Erzählens (darin kommt viel vom Film her, auch für Drehbuchautoren, hat mir sehr gefallen)

James Wood, Die Kunst des Erzählens (viel schöne Beispiele, ganz anders und aus persönlicher Lesererfahrung des Autors erzählerisch analysiert)

 

noch nicht selbst gelesen, wurde mir empfohlen und liegt treu bei mir:

Kurt Drawert: Schreiben. Vom Leben der Texte


Bearbeitet von Bea, 18.10.2017 - 18:15,

"Büchners Braut" Aufbau Juli 2013,  "Tumult der Seele - Lichtenberg und Maria Dorothea Stechard" SalonLiteraturVerlag, 2015

"Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige." Seneca


#25
Chris

Chris
  • 379 Beiträge
  • Dabei seit 21.10.16

Vielen Dank für eure viele tollen Tipps! Ich werde mich langsam durch alle durcharbeiten und mit Story anfangen. Bin schon sehr gepannt und freue mich auf die Fortbildung.

 

Story war auch gleich das erste Buch, das mir zu dem Thema durch den Kopf geschossen ist.

Eine gute Wahl!



#26
MariaK

MariaK
  • 341 Beiträge
  • Dabei seit 26.10.11

noch nicht selbst gelesen, wurde mir empfohlen und liegt treu bei mir:

Kurt Drawert: Schreibe. Vom Leben der Texte

 

Das Buch "Schreiben. Vom Leben der Texte" von Kurt Drawert habe ich auch und lese immer wieder mal eine Passage. Ich kenne Kurt seit langem und war viele Jahre Teílnehmerin seiner Darmstädter Textwerkstatt. Er ist ein ausgesprochener Vertreter der Hochliteratur und sein Buch ist kein Ratgeber, sondern, wie er es selbst mal beschrieben hat, ein "textphilosophisches Buch". Das trifft es ganz gut. Ich entdecke immer wieder etwas in dem Buch, manches spricht mir aus der Seele, aber konkrete Tipps oder Herangehensweisen sind dort nicht zu finden.

Fritz Gesings "Kreativ schreiben" hat mir auch sehr gefallen, ich habe aus dem Buch viel gelernt. Und "Story" nehme ich auch immer mal wieder gern zur Hand.

 

Bei all dem finde ich aber auch sehr wichtig, sich nicht durch die Fülle an Tipps verwirren zu lassen und seinen eigenen Weg weiterzugehen.


Frisch erschienen: "Spring!"

www.mariaknissel.de


#27
Lisa

Lisa
  • 1.556 Beiträge
  • Dabei seit 14.11.06

Absolut großartig fand ich "Nicht sterben" von Terézia Mora. Das nehme ich immer wieder zur Hand.

Überhaupt finden sich unter den Büchern, die zu den Frankfurter Poetikvorlesungen herausgegeben wurden, tolle Schreib"ratgeber"-Bücher.

 

Liebe Grüße

Lisa


Neu: "Max und die Wilde Sieben - Die Drachenbande" (Kinderbuch ab 8, Oetinger) www.lisamariedickreiter.de


#28
UlrikeS

UlrikeS
  • 2.238 Beiträge
  • Dabei seit 15.06.10

Selten habe ich die Zusammenhänge zwischen Handlung, Erzählabsicht,Personenführung,Setting und Sprache so nachvollziehbar dargestellt gelesen wie hier:

 

Elizabeth Benedict: "Erotik schreiben - wie sie Sex-Szenen literarisch gestalten" Autorenhaus-Verlag

 

Auch hilfreich, wenn man keine Sex-Szenen schreibt :-)



#29
FranziskaF

FranziskaF
  • 30 Beiträge
  • Dabei seit 11.05.17

Absolut großartig fand ich "Nicht sterben" von Terézia Mora. Das nehme ich immer wieder zur Hand.

Überhaupt finden sich unter den Büchern, die zu den Frankfurter Poetikvorlesungen herausgegeben wurden, tolle Schreib"ratgeber"-Bücher.

 

Liebe Grüße

Lisa

 

Die Poetikvorlesungen hatte ich bisher nicht auf dem Schirm und wusste auch nicht, dass sie teilweise veröffentlich werden. Das ist ein super Tipp, danke!



#30
FranziskaF

FranziskaF
  • 30 Beiträge
  • Dabei seit 11.05.17

Selten habe ich die Zusammenhänge zwischen Handlung, Erzählabsicht,Personenführung,Setting und Sprache so nachvollziehbar dargestellt gelesen wie hier:

 

Elizabeth Benedict: "Erotik schreiben - wie sie Sex-Szenen literarisch gestalten" Autorenhaus-Verlag

 

Auch hilfreich, wenn man keine Sex-Szenen schreibt :-)

 

Wer gute Sexszenen schreiben kann, kann auch alles andere. ;)  (Ich kann das nicht.)



#31
UlrikeS

UlrikeS
  • 2.238 Beiträge
  • Dabei seit 15.06.10

 

Selten habe ich die Zusammenhänge zwischen Handlung, Erzählabsicht,Personenführung,Setting und Sprache so nachvollziehbar dargestellt gelesen wie hier:

 

Elizabeth Benedict: "Erotik schreiben - wie sie Sex-Szenen literarisch gestalten" Autorenhaus-Verlag

 

Auch hilfreich, wenn man keine Sex-Szenen schreibt :-)

 

Wer gute Sexszenen schreiben kann, kann auch alles andere. ;)  (Ich kann das nicht.)

 

 

Ich kann das auch nicht, weswegen ich mir ja den Ratgeber gekauft habe ;-)



#32
Stephanie Schuster

Stephanie Schuster
  • 1.201 Beiträge
  • Dabei seit 01.05.06
Die Seele des Drehbuchschreibens: 16 Story-Steps: Über das Schreiben, die dramaturgische Wahrheit und die innere Entwicklung des Autors 

von Keith Cunningham und Kerstin Winter, Autorenhaus Verlag

Ich liebe Schreibratgeber und freue mich schon immer, wenn es einen neuen gibt. Manche sind dann auch langweilig, aber dieser hier ist großartig, wenn auch groß im Umfang und Preis. Auch wenn er sich an Drehbuchautoren richtet, geht es um den Autor und seine Seele beim Schreiben an sich, mit vielen besonderen Übungen. Die Autoren haben alle Plotmethoden und Handlungsmuster ausgewertet und ich habe beim Lesen das Gefühl, sie verstehen, wie hilflos man sich jedes Mal aufs Neue fühlt, wenn es ums Schreiben geht...

 

In diesem Zusammenhang noch zwei meiner Lieblingsschreibratgeber, die ich immer wieder hervorkrame:

 

Die Odyssee des Drehbuchschreibers von Christoph Vogler. Hier findet man alles über die Heldenreise, mit Beispielen und so viel Inspiration, das es bestimmt ein Autorenleben lang reicht.

 

Genauso wie hier, mit vielen Auflockerungsschreibübungen noch dazu: Was wäre, wenn: Schreibübungen für Schriftsteller von Anne Bernays und Pamela Painter. 


www.leselieben.de

Der Augenblick der Zeit, Roman, Blessing, März 2018


#33
Sabine

Sabine
  • 541 Beiträge
  • Dabei seit 01.08.14

Wer gute Sexszenen schreiben kann, kann auch alles andere. ;) (Ich kann das nicht.)

Vielleicht liegt es daran, dass ich mir alles zutraue *lach*

Bearbeitet von Sabine, 31.10.2017 - 19:22,

Nackte Angst, zieh dich an, wir gehen spazieren.





Themen mit den gleichen Schlagworten: Handwerk, Schreibratgeber, Literatur übers Schreiben