Inhalte aufrufen

Profilbild

Rückgabe der Rechte


  • Zum Antworten bitte anmelden
34 Antworten zu diesem Thema

#21
(Carsten)

(Carsten)
Hi, ich möchte das Thema gerne nochmal nach oben schieben. Der Grund: bei Mediafon kommt man ohne den Besitz des Buches "Ratgeber Selbstständige" nicht an den Vordruck. Dort läuft eine entsprechende Abfrage. Auf die Schnelle möchte ich mir das Buch jetzt nicht unbedingt zulegen. Hat jemand eine andere Möglichkeit? Danke schon mal. Carsten

#22
eva v.

eva v.
  • 3.669 Beiträge
  • Dabei seit 26.10.05
Hallo Carsten, der Rechterückruf bedarf keiner besonders festgelegten Formulierungen. Außerdem hängt der Inhalt der jeweiligen Erklärung ganz von den Umständen des Einzelfalls ab, d. h. aus welchem Grund der Autor die Rechte zurückrufen oder vom Verlagsvertrag Abstand nehmen möchte. Hat der Verlag z. B. ein Werk nicht mehr lieferbar, gelten für einen Rücktritt bzw. eine Kündigung andere Bestimmungen und Vorgehensweisen als etwa bei fehlenden Abrechnungen oder unterbliebenen Zahlungen etc. LG, eva v.

#23
KlausS

KlausS
  • 1.012 Beiträge
  • Dabei seit 12.03.08
Wenn man Rechte zurückruft, weil der Verlag mehrere Jahre lang ein Buch gar nicht herausgebracht hat, muss man dann einen erhaltenen Vorschuss zurückzahlen? Man hat schließlich viel Zeit verloren. Klaus

#24
Patrick

Patrick
  • 918 Beiträge
  • Dabei seit 11.12.09
Hallo Klaus, leider ist auch der Vorschuss zurückzuzahlen, wenn der Rückruf der Rechte VOR Veröffentlichung erfolgt. Denkbar aber problematisch ist eine Aufrechnung mit einem Schadensersatzanspruch deinerseits. Zu raten wäre das nur, wenn du eine realistische Chance auf eine Veröffentlichung bei einem anderen Verlag siehst. Beste Grüße Patrick

"Ich habe nicht geschossen, nur ein bisschen- Absurde Ausreden vor Gericht", Ullstein 2018

"Justiz am Abgrund - Ein Richter klagt an", Langen-Müller 2018

"Jurafakten - Verbotene Süßigkeiten, erlaubte Morde und andere Kuriositäten aus Recht und Gesetz", Ullstein 2019


#25
KlausS

KlausS
  • 1.012 Beiträge
  • Dabei seit 12.03.08
Danke für deine Antwort, Patrick. Klaus

#26
MelanieL

MelanieL
  • 2.830 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09
In den mir bekannten Verträgen geht der Verlag die Verpflichtung ein, das Buch innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zu veröffentlichen. Schau doch mal nach, ob du in deinem Vertrag nicht auch eine solche Klausel hast. Gruß, Melle

Mein Blog:

Siegerland-Krimis


#27
AndreasH

AndreasH
  • 457 Beiträge
  • Dabei seit 18.07.10
Dann wäre da noch die Frage, ob der Vorschuss rückzahlbar oder nicht rückzahlbar (also ein Garantiehonorar) ist. Gruß A
www.klippenschreiber.de

#28
Luise

Luise
  • 2.128 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05
In meinen Verträgen steht normalerweise, dass der Vorschuss nicht rückzahlbar ist, sondern bei Nichtveröffentlichung als Ausgleich für die geleistete Arbeit gilt. Schau mal in deinem Vertrag nach, vielleicht steht da Ähnliches. LG Luise

#29
Nikola Hahn

Nikola Hahn
  • 137 Beiträge
  • Dabei seit 09.03.10
Hallo, wenn das Buch selbst noch im Verlag erscheint, kann man durchaus auch nicht genutzte Nebenrechte zurückfordern (beim Taschenbuch wären das zum Beispiel Hörbuchrechte, das Recht für Sonderausgaben und alles, was sonst noch so unter "Nebenrechten" im Vertrag steht). Es gibt zwar auch hier keine festgelegte Frist für den Rückruf, aber ca. 2-3 Jahre nach Abschluss des Vertrags ist durchaus "drin". Viele Grüße Nikola
Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind. (Talmud)&&&&

#30
eva v.

eva v.
  • 3.669 Beiträge
  • Dabei seit 26.10.05

Hallo,

wenn das Buch selbst noch im Verlag erscheint, kann man durchaus auch nicht genutzte Nebenrechte zurückfordern (beim Taschenbuch wären das zum Beispiel Hörbuchrechte, das Recht für Sonderausgaben und alles, was sonst noch so unter "Nebenrechten" im Vertrag steht). Es gibt zwar auch hier keine festgelegte Frist für den Rückruf, aber ca. 2-3 Jahre nach Abschluss des Vertrags ist durchaus "drin".

Viele Grüße
Nikola



Hallo,

das Recht zu Sonderausgaben wird man nach einer so kurzen Zeitspanne kaum zurückrufen können, weil diese oft ja erst nach mehreren Jahren Laufzeit üblich sind.

LG,
eva v.

#31
Nikola Hahn

Nikola Hahn
  • 137 Beiträge
  • Dabei seit 09.03.10
Hallo Eva, ich habe bei meinen Büchern die (nicht genutzten) Nebenrechte im Komplettpaket zurückgeholt - da war dann alles dabei. Bei mir ging es jedenfalls. Viele Grüße! Nikola
Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind. (Talmud)&&&&

#32
Luise

Luise
  • 2.128 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05
Bei meinen Verträgen steht meistens, dass nicht ausgeübte Nebenrechte nach fünf Jahren zurückgerufen werden können. LG Luise

#33
Kira

Kira
  • 31 Beiträge
  • Dabei seit 29.04.10
Hallo zusammen! :) Ich hoffe, meine Frage passt hierher ... Es geht um den Rückruf der e-Book Rechte eines Prints, Stichwort "unterlassene Nutzung". In Paragraph 41 steht etwas von "angemessener" Nachfrist. Weiß jemand ( Eva?  :-* ) vielleicht wie viele Monate hier angemessen wären? Und ab wann tritt die Übertragung der Rechte an den Verlag in Kraft? Bei Vertragsunterzeichnung? Oder bei Erscheinen? Danke und liebe Grüße, :s17 Kira

Wer wagt es, sch den donnernden Zügen entgegen zu stellen? Die kleinen Blumen zwischen den Eisenbahnschwellen.   *Erich Kästner*


#34
eva v.

eva v.
  • 3.669 Beiträge
  • Dabei seit 26.10.05
Als angemessene Nachfrist bei einem E-Book kann m. E. eine deutlich kürzere Frist angenommen werden als bei anderen Nutzungsrechten, weil das - jedenfalls vom Grundprinzip her - eine einzige Person innerhalb weniger Tage erledigen kann und es auch nicht von der Mitwirkung Dritter (wie etwa beim Lizenzerwerb) abhängt. Hier dürfte wohl als Nachfrist ein Zeitraum von zwei oder drei Monaten ausreichend sein, um dem Verlag die Möglichkeit zu geben, die nötige Entscheidung zu treffen und die jeweiligen Arbeitsschritte zu erledigen. Das nicht genutzte Nutzungsrecht an dem Roman kann nach Ablauf von zwei Jahren zurückgerufen werden, sofern im Vertrag nichts anderes geregelt ist. Die Frist beginnt entweder ab Rechteübertragung zu laufen oder ab Ablieferung des Werks, je nachdem, was später erfolgt ist. LG, eva v. Edit: Um noch die Frage nach dem Zeitpunkt der Rechteübertragung zu beantworten: Die findet bei Vertragsschluss statt, also spätestens bei Unterzeichnung.

#35
Kira

Kira
  • 31 Beiträge
  • Dabei seit 29.04.10
Vielen Dank, Eva!! [ch127799][ch127799][ch127799]

Wer wagt es, sch den donnernden Zügen entgegen zu stellen? Die kleinen Blumen zwischen den Eisenbahnschwellen.   *Erich Kästner*