Inhalte aufrufen

Diana Gabaldon - Feuer und Stein


  • Zum Antworten bitte anmelden
61 Antworten zu diesem Thema

#21
(Huutini)

(Huutini)


Gabaldon hat sicher auch einen Nerv getroffen - nur welchen und bei wem?  ;D


Sexuell frustrierte Hausfrauen?  :s22

*nu aber wech*

Zufrieden,
Marco! :s17

#22
Uschi

Uschi
  • 3.052 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05

Sexuell frustrierte Hausfrauen? :s22


Hallo Marco,

und Kochbücher werden v.a. von Leuten gelesen, die unter Appetitlosigkeit leiden? Oder bei denen *chuckle* der Herd kaputt ist??

Was habt Ihr nur gegen Sexszenen?
Bei meinen anderen Hobbies lese ich doch auch gern Sekundärliteratur...

Und, um noch einen Mythos zu zerstören - mich hat auf DG ein Mann gebracht, der davon geschwärmt und sie mir ausgeliehen hat. Obwohl, wenn ich so nachdenke - er ist so extrem heterosexuell, daß es schon fast wieder verdächtig ist...
Und die ersten drei lasen sich noch ganz nett (die letzten find´ ich öde). Obwohl - auch da schwimm ich wieder gegen den Strom - ich die Zwanzig schon seit einigen Jahrzehnten hinter mir gelassen habe.

Auch zufrieden,
Uschi

#23
Heinz-Werner

Heinz-Werner
  • 1.078 Beiträge
  • Dabei seit 02.08.05
Hi Marco,


*nu aber wech*


Jau. Du weißt ja:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Daumendrückende Grüße

HW

#24
Uschi

Uschi
  • 3.052 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.


Hallo Heinz-Werner!

Zu spät! Mein Colt war schneller! *zufrieden auspust* Schade, nun wird er nie erfahren, ob es wirklich die Wahrheit war...

Gruß
Uschi

#25
Heinz-Werner

Heinz-Werner
  • 1.078 Beiträge
  • Dabei seit 02.08.05
Hi Uschi,


schade, weil er dann nie erfahren wird, ob es wirklich die Wahrheit war...


Wen interessiert die Wahrheit? Ich bin immer vollauf damit beschäftigt, meine Vorurteile zu pflegen.

Gruß

HW

#26
Uschi

Uschi
  • 3.052 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05
Hallo Heinz-Werner, auf alle Fälle hab ich uns schonmal für die Deutsche Meisterschaft im Synchronposten angemeldet... Liebe Grüße Uschi

#27
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05
Na, dann will ich mal.  ;)

Sprachlich hat es mir ganz gut gefallen. Ich habe nichts gegen Bücher, die in der ersten Person geschrieben sind und fand den Erzählstil durchaus amüsant.


Für mich sagt das alles aus, was ich wissen will über ein Buch. Alles andere ist subjektiv. Was einem gegen den Strich geht bei Sexszenen, davon verlangt ein anderer mehr. Kein Autor kann es in dieser Hinsicht jedem Leser recht machen.

Aus der Luft gegriffenes, seltsame Beziehungsstränge, all das sind das Wesen der Unterhaltungsliteratur. Wem das von vorn herein nicht gefällt sollte sich einem anderen Genre verschreiben. Der historische Liebesroman trägt immer wieder die Züge der selben Elemente. Ich weiß, was auf mich zukommt, wenn ich ein solches Buch in die Hand nehme.
Das Buch erfüllt seinen Zweck wenn es gut unterhält. Und das tut zumindest der erste Teil der Saga. Über die anderen läßt sich noch mehr streiten, aber meine Meinung ist, der Autorin ist nichts mehr eingefallen und daher streckt sie die folgende Handlung dermaßen, dass Dinge passieren, wie: Ein Highlandtreffen, die Beschreibung eines einzigen Tages, auf 300 Seiten! Das war mir dann zuviel blabla, vielen Dank auch.
Die weiteren Werke rechtfertigen keine 1300 Buchseiten. Aber auch nicht jeder ist nun wieder dieser Ansicht. Die MEISTEN Gabaldon Fans würden auch ihre Einkaufsliste kaufen.

Warum dann dieser Erfolg? Wieso wollen so viele Frauen das lesen? Nicht nur unbefriedigte Hausfrauen sind die Zielgruppe. Auch unbefriedigte Sekretärinnen und Technische Zeichnerinnen. Sogar die ein oder andere Befriedigte gehört zum eifrigen Lesekreis. ;)

Gabaldon hat ein Liebespaar geschaffen, das seinesgleichen sucht.  Das ist eine Tatsache. Zumindest für die unerschütterlichen Fans, die in der Überzahl antreten. Jamie ist ein Arschloch, ein sogenannter "bad ass" Held, der die Prota schon auch mal vermöbelt oder mit dem Messer bedroht, wie das halt damals so üblich war, in glücklichen Beziehungen. Dieser Held funktioniert dennoch, weil er ansonsten Frauen noch wie Frauen behandelt, und nicht wie Kumpels.

Die Frau von heute sucht einen solchen Mann vergeblich. Die meisten toughen Kerle heute kriegen nen Bandscheibenvorfall, wenn sie den Wasserkasten aus dem Keller holen sollen. Sie begegnen uns nicht mehr ölverschmiert und "nehmen" uns in der Garage, weil kein Mann mehr weiß, wie man ne Sicherung im Auto austauscht, und die Karren ja auch immer elektronischer werden, sodass rumbasteln unmöglich wird.
Männer sind keine Männer mehr. Sie gehen zu Gesprächsgruppen und tragen Babytragetücher.

Ja, Frauen haben sie dazu gebracht! Das war sehr kurzsichtig von uns. Denn nun gibt es keine Jamies mehr.

Andererseits, wer will schon einen Kerl, der nur Whisky säuft, ständig "männlich" riecht, einen verprügelt und des Nachts vögelt, ohne einen dafür auch nur zu wecken?

Bad Guys funktionieren nur in Büchern! Dort darf der Held noch ein Arschloch sein, und wird dafür geliebt. Wehe dem, einer versucht das im wahren Leben! ;)

Kein Wunder, dass Frauen über 40 das anders sehen. Denn dann ist man raus aus dem Brutgeschäft. Solche Kerle wirken schon nicht mehr ganz so anziehend auf uns, denn die Natur schiebt da einen Riegel vor.

Fazit: Wer das Genre liebt, der liebt auch Jamie. Und Claire? Wer interessiert sich schon für die Heldin? ;) Sie wird nur gebraucht um die Story zu erzählen. Ihre manchmal an den Haaren herbeigezogenen ärztlichen Fähigkeiten können wir verzeihen, denn wir warten ja doch nur auf die nächste Szene mit dem Rammler. ;)

LG
Joy

www.sieben-verlag.de


#28
(Petra)

(Petra)

Kein Wunder, dass Frauen über 40 das anders sehen. Denn dann ist man raus aus dem Brutgeschäft. Solche Kerle wirken schon nicht mehr ganz so anziehend auf uns, denn die Natur schiebt da einen Riegel vor.

Oh Joy... :-X
Grüße aus der Natur,
Petra

#29
(JuttaJ)

(JuttaJ)
Hi Joy, ob ich den Erzählstil amüsant fand, ist aber doch auch subjektiv. Andere kriegen bei ich-Erzählern grüne Punkte im Gesicht. Gruß, Capella

#30
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05
Capella, klar, im Prinzip ist jede Kritik subjektiv. Ich wollte damit andeuten, dass ich nicht auf deine Details einzugehen brauche. Übrigens: Die tatsächlichen Örtlichkeiten halten mit dem Roman durchaus stand. Etliche Fans haben das sofort überprüft. Dass die Namen alle gleich klingen liegt daran, dass es nun mal die Namen der schottischen Clans sind... und sie hat halt keine neuen erfunden, sondern die Originale genommen. Aber wie gesagt, das sind Details, die dein Leseerlebnis sicher nicht allein beeinflusst haben. Entweder ein Buch gefällt einem, oder nicht, das ist nun mal so, da hilft auch keine Diskussion. LG Joy

www.sieben-verlag.de


#31
Heinz-Werner

Heinz-Werner
  • 1.078 Beiträge
  • Dabei seit 02.08.05
Hi Joy,




Sprachlich hat es mir ganz gut gefallen. Ich habe nichts gegen Bücher, die in der ersten Person geschrieben sind und fand den Erzählstil durchaus amüsant.


Für mich sagt das alles aus, was ich wissen will über ein Buch. Alles andere ist subjektiv.


Wobei ich die Objektivitität des von dir Zitierten auch nach mehrmaligem Lesen nicht finde,


Aus der Luft gegriffenes, seltsame Beziehungsstränge, all das sind das Wesen der Unterhaltungsliteratur.


Mir verschlägt es den Atem. Du hast völlig Recht, aber hast du auch ein schnelles Pferd? Sie werden über dich herfallen, sie werden dich in der Luft zerreissen, vierteilen, teeren und federn. Aber: Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei :s22


Die meisten toughen Kerle heute kriegen nen Bandscheibenvorfall, wenn sie den Wasserkasten aus dem Keller holen sollen.


Du glaubst im Ernst, dass ein Kerl mit einer Frau zusammen sein würde, die von ihm verlangt, er solle ihr etwas aus dem Keller holen? Get a life!


Kein Wunder, dass Frauen über 40 das anders sehen.


Mmmhhh, dauert noch ne Zeit, bis ich diese Aussage verifizieren kann. Aber selbst wenn du Recht haben solltest: Wen stört das? Es gibt doch genug jüngere, oder?

Okay, reich mal einer die Chauvikasse rüber ...

Gruß

HW

#32
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05

Für mich sagt das alles aus, was ich wissen will über ein Buch. Alles andere ist subjektiv.Wobei ich die Objektivitität des von dir Zitierten auch nach mehrmaligem Lesen nicht finde,


Lies mal mein letztes posting. ;)

Mir verschlägt es den Atem.


Wie schön. Ich verschlage gern Männern den Atem.

Du glaubst im Ernst, dass ein Kerl mit einer Frau zusammen sein würde, die von ihm verlangt, er solle ihr etwas aus dem Keller holen? Get a life!


Das ist es ja eben. Es gibt keine echten Männer mehr. Alles Weicheier. Und: Das Wasser könnte ja auch für ihn selbst sein, hah! Habe ja nicht von einem ritterlichen Akt gesprochen, sondern von der Bandscheibe des Herrn.

Aber selbst wenn du Recht haben solltest: Wen stört das? Es gibt doch genug jüngere, oder?


Wen stört überhaupt irgendwas? Worüber reden wir eigentlich? Ägypten? Walter? Hatten wir es von einem Mangel an jungen Leuten? Ich versteh kein Wort.

geistig blonde Grüße
Joy

www.sieben-verlag.de


#33
Heinz-Werner

Heinz-Werner
  • 1.078 Beiträge
  • Dabei seit 02.08.05
Hi Joy,


Das Wasser könnte ja auch für ihn selbst sein, hah!


Du glaubst also, ein Kerl würde mit einer Frau zusammen sein, und sein Wasser selbst aus dem Keller holen müssen? Sein WASSER?

Ich frage mich, was du für einen Umgang hast ...

Kopfschüttelnde Grüße

HW

#34
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05
HW, LOL!!!! Na gut, dann eben BIER! :s01 LG Joy

www.sieben-verlag.de


#35
(Anna)

(Anna)
Joy, und lass die "geistig blonden" Grüße weg! :s16 :) Anna (blond, sehr blond)

#36
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05
Anna, ich darf das, ich bin selbst blond und habe das Recht mich über mich selbst lustig zu machen. Take it easy. ;) LG Joy

www.sieben-verlag.de


#37
(Anna)

(Anna)
Ja gut, Joy, dann erlaube ich es Dir :). Selber darf man, selber sage ich es auch. Aber ich finde, anderen sollten wir es verbieten, ganz entschieden ;D. Von blond zu blond Anna

#38
(Sandra)

(Sandra)
Also Joy - bei dem Langposting von dir hab ich grad auf dem Boden gelegen vor Lachen. (wenn deine Bücher auch so herrlich sarkastisch sind muss ich die unbedingt alle lesen... ;D)


Die Frau von heute sucht einen solchen Mann vergeblich. Die meisten toughen Kerle heute kriegen nen Bandscheibenvorfall, wenn sie den Wasserkasten aus dem Keller holen sollen. Sie begegnen uns nicht mehr ölverschmiert und "nehmen" uns in der Garage, weil kein Mann mehr weiß, wie man ne Sicherung im Auto austauscht
Männer sind keine Männer mehr. Sie gehen zu Gesprächsgruppen und tragen Babytragetücher.



;D ;D Das ist so dermaßen wahr, dass ich nichts mehr hin zufügen brauche. GENAU diese Sehnsucht sprechen Figuren wie Jamie in den lesenden Frauen an.
Oder will ich einen Kerl, der bei Titanic schon vor mir anfängt zu heulen??  ;)


meine Meinung ist, der Autorin ist nichts mehr eingefallen und daher streckt sie die folgende Handlung dermaßen, dass Dinge passieren, wie: Ein Highlandtreffen, die Beschreibung eines einzigen Tages, auf 300 Seiten! Das war mir dann zuviel blabla, vielen Dank auch.


Oh jaa, das war im 5. Buch. Das hat mich auch extrem aufgeregt... man liest und liest und denkt "ist denn dieses doofe Gathering irgendwann mal zu Ende?" Welchen Sinn hat diese Erzählung hier eigentlich?"
Teil 4 und 5 fand ich ziemlich schwach. Teil 6 gefällt mir jetzt wieder besser. Zumindest die erste Hälfte des Buches. Gegen Ende wirds dann wieder etwas wirr und der Schluss ist (wie bei allen DG-Romanen) nicht besonders toll getroffen.

Gabaldon hat ein Liebespaar geschaffen, das seinesgleichen sucht.  Das ist eine Tatsache. Zumindest für die unerschütterlichen Fans, die in der Überzahl antreten.


Dazu gibts ein ganz dickes Nicken von mir! Ich habe wirklich viele Liebesromane/Frauenromane/Romantic Suspense und weiß Gott noch was alles in diese Richtung geht, gelesen, aber ein solches Paar, mit derart interessanten und clever ausgedachten Zügen ist mir noch nie begegnet. Für mich sind es Figuren, die faszinieren, da verzeiht man auch gerne mal andere Entgleisungen der Autorin.

#39
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05
Hi Sandra, du sagst es, das hatte ich vergessen besonders zu betonen! Hier wurden interessante vielschichtige Figuren geschaffen, die den Leser mehr interessieren, als die Story selbst! Der Leser, okay, meist die Leserin*g*, folgt diesem Paar überall hin, egal durch welche absurden Abenteuer. Und das ist der Nerv, der da getroffen wurde, und nachdem Marco fragte. Jedenfalls in Millionen von Fans, wenn auch nicht in unserer Capella. ;) Aber das macht ja nichts. Nicht alle mögen die selben Bücher, weshalb es auf dem Markt ja auch für jeden etwas gibt. LG Joy

www.sieben-verlag.de


#40
(Kristin)

(Kristin)



Oh jaa, das war im 5. Buch. Das hat mich auch extrem aufgeregt... man liest und liest und denkt "ist denn dieses doofe Gathering irgendwann mal zu Ende?" Welchen Sinn hat diese Erzählung hier eigentlich?"

Teil 4 und 5 fand ich ziemlich schwach.

Teil 6 gefällt mir jetzt wieder besser. Zumindest die erste Hälfte des Buches. Gegen Ende wirds dann wieder etwas wirr und der Schluss ist (wie bei allen DG-Romanen) nicht besonders toll getroffen.



Hallo,

so weit können auch Meinungen von denen auseinander gehen, die gefallen am gleich Buch finden:
Ich mag das Cathering, ich habe mich mitten im Geschehen gefunden, es war Alltag, aber lebensnah rübergebracht.

Ebenso gerne habe ich den 4. Band gelesen, mich hat es fasziniert zu erfahren, wie die beiden ein neues Leben in der Wildnis beginnen - und ich habe geheult : , jawohl, geheult, als Brianna endlich ihren Vater kennen lernte. Manno, das geht einem doch zu Herzen *schnief.

Mir haben auch die Enden zugesagt, jedes Ende, denn jedes Ende endete so, dass ich den neuen Band unbedingt haben musste.

Nun habt ihr mich gespannt auf Band 6 gemacht, vor allem auf das Ende und den wirren letzten Abschnitt. ;) :D


Liebe Grüße
Kristin