Inhalte aufrufen

Profilbild

Buchleser vs. Buchkäufer

Allensbach Studie Buchleser Buchkäufer Buchmarkt Demoskopie Umfrage buchreport

  • Zum Antworten bitte anmelden
3 Antworten zu diesem Thema

#1
Ramona

Ramona
  • 3.490 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Laut einer Allensbacher Studie geht die Zahl der Buchleser weiter zurück. Die Zahl der Buchkäufer bleibt hingegen konstant. Das gedruckte Buch erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.

 

(Auch wenn das Institut mit seinen Studien immer wieder ins Gerede kam, ist da vermutlich was dran.)

 

http://www.buchrepor...91e2c1792b649f6

 

Liebe Grüße

Ramona


Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#2
hpr

hpr
  • 7.210 Beiträge
  • Dabei seit 14.03.06

Danke, Ramona, für den Link.

 

Seltsam, dass gerade die über 60jährigen am wenigsten Bücher kaufen. In den bisherigen Übersichten, wer wieviel liest, stand diese Gruppe mit Kindern/Jugendlichen beim Lesen immer an erster Stelle. Aber vielleicht ist dort nur die Gruppe der Nichtleser besonders groß, gleichzeitig aber auch die Gruppe der Vielleser?

 

Herzliche Grüße, Hans Peter



#3
Gundula

Gundula
  • 153 Beiträge
  • Dabei seit 10.08.15

Das gedruckte Buch erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.

 

 

Das freut mich. Ich habe auch nie an die Unkenrufe geglaubt, die den Tod des gedruckten Buches schon an die Wand malen wollten.



#4
Ulf Schiewe

Ulf Schiewe
  • 6.203 Beiträge
  • Dabei seit 12.03.08

Die über 60-jährigen sind in Rente und haben weniger Geld, um Bücher zu kaufen. Dafür gehen sie in öfter in die Stadtbibliothek.


Die Montalban-Reihe, Die Normannenserie, Die Wikinger-Trilogie, Bucht der Schmuggler, Land im Sturm, www.ulfschiewe.de




Themen mit den gleichen Schlagworten: Allensbach, Studie, Buchleser, Buchkäufer, Buchmarkt, Demoskopie, Umfrage, buchreport