Inhalte aufrufen

Profilbild

Thriller: Die Bestie in meinem Bett


  • Zum Antworten bitte anmelden
21 Antworten zu diesem Thema

#1
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Das Thema, um das es hier geht, hat mich schon lange beschäftigt und fasziniert. Ich habe sehr viele Sachbücher im Rahmen meiner Recherche gelesen, auch von unserem Stephan Harbort. Es geht um Frauen, die sich in Männer verlieben, die im Gefängnis sitzen. 

 

 

 

LG Cornelia



#2
AndreasS

AndreasS
  • 1.167 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Da ist es ja! Ich wünsch Dir einen tollen, erfolgreichen Start, liebe Cornelia.



#3
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Danke, lieber Andreas! 



#4
Elke

Elke
  • 521 Beiträge
  • Dabei seit 26.06.12

Du hast echt ein Händchen, besondere Themen zu finden!

Da fragt man sich ja wirklich, wieso stürzen sich Frauen sehenden Auges in Probleme?

Ich wünsche dir ganz viele begeisterte LeserInnen!

 

Liebe Grüße

Elke


"Der Traum der Dichterin - Die Sehnsucht der Annette von Droste Hülshoff"  "Mutterschuld"- Krimi www.elkeweigel.com www.elke-weigel.de


#5
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Du hast echt ein Händchen, besondere Themen zu finden!

Da fragt man sich ja wirklich, wieso stürzen sich Frauen sehenden Auges in Probleme?

Ich wünsche dir ganz viele begeisterte LeserInnen!

 

Liebe Grüße

Elke

Liebe Elke, dieses Lob freut mich besonders.  :s01

 

Ja, ich liebe es, besondere Themen zu bearbeiten, das macht bei mir die Spannung am Schreiben aus. Bleibt nur zu hoffen, dass das die Leser auch so sehen.  ;)

 

LG Cornelia



#6
UrsulaH

UrsulaH
  • 177 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.14

Viel Erfolg, :D das Thema klingt sehr interessant!


www.ursula-hahnenberg.de

www.autorenwelt.de


#7
Helene

Helene
  • 1.770 Beiträge
  • Dabei seit 21.08.06

Das ist wirklich ein spannendes Thema, Cornelia! Ich wünsch Dir viel Erfolg! :s13

 

LG

Helene


Helene Luise Köppel LESEN hält wach - garantiert! Aktuelle Romane: "Töchter des Teufels" (6 Katharerromane), Neu: "Knotenstricker" (Thriller)

                                         

                                 


#8
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Danke euch, Ursula und Helene.  :)



#9
(Tom Liehr)

(Tom Liehr)

Viel Erfolg, Cornelia.

 

Allerdings, wenn das gestattet ist: Das Cover halte ich für, vorsichtig gesagt, suboptimal. Der Hintergrund sieht nicht nach einer Bettdecke aus, die wohl dargestellt werden soll, sondern nach zerknittertem Papier, und ich würde auf den ersten Blick eher eine (selbstgemachte) Betroffenheits-Biografie von/über Gefängnisinsassen vermuten als einen Thriller.

 

Herzlich,

Tom



#10
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Viel Erfolg, Cornelia.

 

Allerdings, wenn das gestattet ist: Das Cover halte ich für, vorsichtig gesagt, suboptimal. Der Hintergrund sieht nicht nach einer Bettdecke aus, die wohl dargestellt werden soll, sondern nach zerknittertem Papier, und ich würde auf den ersten Blick eher eine (selbstgemachte) Betroffenheits-Biografie von/über Gefängnisinsassen vermuten als einen Thriller.

 

Herzlich,

Tom

 

Lieber Tom, danke für deine Coverkritik. Das Weiße im Hintergrund SOLL zerknittertes Papier sein. Es geht ja lange Zeit um eine Brieffreundschaft...

 

Ich denke, dass der Titel sehr eindeutig für einen Thriller und gegen eine Betroffenheitsbiografie spricht. 

 

Aber es ist immer so, dass das Cover nie allen gefällt.  ;D

 

Ich habe es aufgegeben, nach einem solchen Cover zu suchen. Meine Grafikerin und ich haben auch lange daran rumgebastelt, haben Meinungen eingeholt etc. Aber irgendwann muss mal Schluss sein. Ich fände einen festen Thread zu Coverdiskussionen bei SP-lern hier im Forum übrigens sehr hilfreich.

 

LG Cornelia



#11
Charlie

Charlie
  • 13.269 Beiträge
  • Dabei seit 02.09.05

Das ist ja wirklich ein fesselndes Thema!

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg,

Charlie


"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 


#12
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Danke, liebe Charlie!  :)



#13
(Tom Liehr)

(Tom Liehr)

Hallo, Cornelia.

 

Ja, es gibt immer jemanden, der es besser weiß. ;) Aber es gibt eben auch bestimmte Dinge, die im, sagen wir halbprofessionellen Coverdesign regelmäßig falsch gemacht werden. Dazu gehören Motivüberflutungen, möglichst extreme inhaltliche Nähe zum Text (geht mit Motivüberflutung einher - alles, was z.B. im Klappentext angedeutet wird, kommt auch aufs Cover, wie hier der zerknitterte Brief, der nicht als solcher erkennbar ist, weil a) Text/Schrift auf diesem Brief fehlt und b) im Titel die Rede vom Bett ist, weswegen man in eine andere Richtung denkt) und ein paar andere Scheußlichkeiten, zum Beispiel Kunstschriften, die niemand, der alle Sinne beisammen hat, auf/bei einem Cover verwenden würde. In Deinem Roman geht es, wie ich vermute, letztlich um eine Liebesgeschichte unter - vorsichtig gesagt - besonderen Bedingungen. Das Cover lässt alles mögliche vermuten, nur das nicht. Die Weisheit "Weniger ist mehr" gilt auch und vor allem beim Coverdesign. Aber - geschenkt.

 

Dennoch und herzlichst: Viel Erfolg!

Tom



#14
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Tom, du hast vollkommen Recht! Aber gerade bei diesem Thriller wollte ich meinen üblichen Fehler - den der Motivüberflutung - nicht machen, und habe mich im Prinzip auf 1 Motiv - Hände an Gittern - beschränkt. Dabei ist es mir völlig wurscht, ob der Leser den weißen Hintergrund als Papier, Bettlaken oder T-Shirt erkennt. Geht alles. Wenn ich jetzt auf das Papier noch Schrift gebracht hätte, oder irgendwo noch ein Schreibgerät oder ein Rose als Hinweis auf Liebesgeschichte, dann wäre es m.M. wieder überfrachtet gewesen. Außerdem würde ich den Thriller nun wirklich nicht als Liebesgeschichte bezeichnen. Aber egal, schauen wir mal, wie und ob es die Leser/Käufer annehmen.  :)

 

LG Cornelia



#15
HeikeF

HeikeF
  • 1.437 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Liebe Cornelia,

 

herzlichen Glückwunsch zur Neuerscheinung!!! Ein spannendes Thema. Ich habe schon reingelesen und der Anfang ist auch richtig spannend geworden.

 

LG

Heike



#16
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Danke, liebe Heike. Übrigens habe ich gerade von einem Lovelybooks-Leser, wo demnächst eine LR startet, ausdrückliches Lob für das Cover bekommen.  ;)

 

LG Cornelia



#17
MariaP

MariaP
  • 473 Beiträge
  • Dabei seit 15.10.15

Das klingt ja wirklich spannend!

Viel Erfolg!


Komm wir essen Opa.
SATZZEICHEN können Leben retten.
www.mcpoets.de

#18
Sabine

Sabine
  • 1.669 Beiträge
  • Dabei seit 01.08.14
Ich gratuliere dir auch recht herzlich zu deinem Thriller, Cornelia. Das Thema hört sich sehr spannend an und wird mit Sicherheit viele interessieren.

Beim Cover muss ich Tom leider recht geben, aber das liegt wohl daran, dass ich sowas beruflich mache und typografisch gesehen ein sehr empfindliches Auge habe. Ich verstehe aber auch, dass SPler keinen Haufen Geld für ein professionelles Cover hinlegen möchten, auch wenn ein Cover DAS Aushängeschild für einen Roman ist. (Ich dachte im ersten Moment übrigens, der Mann fasst sich an die Hosenträger, und ich hab mich schon gewundert, warum sein Hemd aus zerknittertem Papier besteht). Aber ich will dir da auch nicht dreinreden, du scheinst sehr genau zu wissen, was du willst und wichtig ist, dass du dich damit wohlfühlst.

Bearbeitet von Sabine, 01.03.2016 - 08:55,


#19
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.551 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Liebe Sabine, danke auch dir für deine Meinung. Ich bereite mich gerade innerlich darauf vor, tatsächlich in Sachen Cover neue Wege zu gehen. Ich weiß zwar immer ziemlich genau, was ich will, doch das scheint eben nicht das Richtige zu sein. Aber wie du vielleicht weißt, fällt der Sprung aus dem Gewohnten hin zu neuen Ufern immer sehr schwer. 

 

LG Cornelia



#20
Sabine

Sabine
  • 1.669 Beiträge
  • Dabei seit 01.08.14

Ja, das weiß ich sehr gut wie sich so ein Sprung anfühlt. Ich werfe mich zu gerne in neue Herausforderungen. Keine Ahnung, ob das am unbändigen Mut liegt oder an einer totalen Selbstüberschätzung. Aber nichts wagen ist langweilig, deshalb lohnt es sich immer neue Wege zu gehen.