Inhalte aufrufen

Profilbild

Interview Marcel Hartges

Agentur Literaturbetrieb Verlagswesen Buchmarkt

  • Zum Antworten bitte anmelden
10 Antworten zu diesem Thema

#1
DorisC

DorisC
  • 1.602 Beiträge
  • Dabei seit 25.07.11

„Auch wenn die Verlage nicht alles richtig machen, etwas Besseres, um Bücher zu veröffentlichen, gibt es nicht.“

Das sagt Marcel Hartges, der frühere Piper-Verleger und erfahrener Buchmensch, in diesem lesenswerten, ausführlichen Interview.

 

http://volltext.net/...teraturagenten/


Bearbeitet von DorisC, 04.11.2016 - 13:03,

MAROKKO-SAGA: Das Leuchten der Purpurinseln,  Die Perlen der Wüste,  Das Lied der Dünen; Die Wolkenfrauen

Neu seit März 2020: Thea C. Grefe, Eine Prise Marrakesch


#2
Christa

Christa
  • 9.910 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Wirklich lesenswert, Doris, danke fürs Einstellen. Erstmal gefällt mir die Aussage, dass Autoren durchaus eine bedeutende Rolle im Literaturberieb spielen. :D Dann die Feststellung, mehr denn je könne heute ein Agent eine feste Größe sein, wenn alles andere in ständiger Bewegung ist. Und die Verlage als immer noch beste Möglichkeit dafür, literarische Bücher herzustellen - wer wollte das bezweifeln?

 

LG

Christa


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#3
DorisC

DorisC
  • 1.602 Beiträge
  • Dabei seit 25.07.11

Ganz recht, Christa.

Besonders gut tut unsereinem ja auch dieser Satz: "... Es war auch die Aussicht, wieder näher an den Autoren zu sein, ohne die unsere herrliche Branche ja gar nicht existieren würde. Bei allem Respekt für die Arbeit der Verlage, die Bücher – das ist vielleicht nicht jedem hinreichend klar – werden andernorts geschrieben."

 

LG

Doris


MAROKKO-SAGA: Das Leuchten der Purpurinseln,  Die Perlen der Wüste,  Das Lied der Dünen; Die Wolkenfrauen

Neu seit März 2020: Thea C. Grefe, Eine Prise Marrakesch


#4
Olaf

Olaf
  • 714 Beiträge
  • Dabei seit 19.07.16

Danke für den Link! Das ist wirklich ein interessantes Interview, das einige für mich neue Einblicke in die Verlagswelt bietet.


Olaf Fritsche 

www.seitenrascheln.de


#5
AndreasG

AndreasG
  • 1.649 Beiträge
  • Dabei seit 16.09.07

Danke für den Link.

 

Ein sehr differenziertes Interview, das ohne die sonst allfälligen Reflexe und Verteufelungen auskommt.


"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019


#6
AnnaW

AnnaW
  • 1.198 Beiträge
  • Dabei seit 10.08.15

Sehr interessant ... Vielen Dank, liebe Doris!



#7
Frau Klein

Frau Klein
  • 434 Beiträge
  • Dabei seit 08.02.13
Autoren spielen eine Rolle im Literaturbetrieb ...Echt jetzt? YMMDY ... Bin mir noch nicht sicher welchem Satiriker ich den Satz für sein Programm verkaufen würde ... (dass diese Aussage, die ich jetzt wortwörltich nicht gefunden habe, aber aus dem
Posting von Christina übernommen habe, im Grunde genommen eine bodenlose Frechheit ist, ist Euch schon bewusst ... oder?)

#8
MartinC

MartinC
  • 1.328 Beiträge
  • Dabei seit 10.06.13

Der mann, weiß wovon er redet! Den möchte ich als Agent haben!

 

LG

Martin


_________________________________________________

www.martinconrath.de

Jede Art des Schreibens ist erlaubt - nur nicht die langweilige (Voltaire)


#9
DorisC

DorisC
  • 1.602 Beiträge
  • Dabei seit 25.07.11

Sorry, liebe Frau Klein, ich sehe gerade, dass die Passage ("... Es war auch die Aussicht, wieder näher an den Autoren zu sein, ohne die unsere herrliche Branche ja gar nicht existieren würde. Bei allem Respekt für die Arbeit der Verlage, die Bücher – das ist vielleicht nicht jedem hinreichend klar – werden andernorts geschrieben ...") zwar im ursprünglich veröffentlichten Interview zu lesen war, im Link aber inzwischen leider nicht mehr enthalten ist.


MAROKKO-SAGA: Das Leuchten der Purpurinseln,  Die Perlen der Wüste,  Das Lied der Dünen; Die Wolkenfrauen

Neu seit März 2020: Thea C. Grefe, Eine Prise Marrakesch


#10
AndreasG

AndreasG
  • 1.649 Beiträge
  • Dabei seit 16.09.07

Sorry, liebe Frau Klein, ich sehe gerade, dass die Passage ("... Es war auch die Aussicht, wieder näher an den Autoren zu sein, ohne die unsere herrliche Branche ja gar nicht existieren würde. Bei allem Respekt für die Arbeit der Verlage, die Bücher – das ist vielleicht nicht jedem hinreichend klar – werden andernorts geschrieben ...") zwar im ursprünglich veröffentlichten Interview zu lesen war, im Link aber inzwischen leider nicht mehr enthalten ist.

 

Die von dir hier zitierte Passage ist noch drin, Doris. Dein Eingangszitat im Eröffnungsposting aber nicht (wenn ich es nicht überlesen habe). Vielleicht war es ironisch gemeint, die Gesamtaussage des Interviews ist ja klar anders. Das ist halt immer das Problem mit Zitaten, die aus dem Zusammenhang gerissen werden.


Bearbeitet von AndreasG, 05.11.2016 - 09:53,

"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019


#11
DorisC

DorisC
  • 1.602 Beiträge
  • Dabei seit 25.07.11

Stimmt, Andreas (wer lesen kann, ist doch echt im Vorteil!).

 Und nennt mich ruhig eine Optimistin, aber in gesamten Interview entdecke ich keine Geringschätzung von Autoren, auch nicht unterschwellig, eher im Gegenteil.

 

LG

Doris


MAROKKO-SAGA: Das Leuchten der Purpurinseln,  Die Perlen der Wüste,  Das Lied der Dünen; Die Wolkenfrauen

Neu seit März 2020: Thea C. Grefe, Eine Prise Marrakesch




Themen mit den gleichen Schlagworten: Agentur, Literaturbetrieb, Verlagswesen, Buchmarkt