Inhalte aufrufen

Profilbild

VG Wort Ausschüttung 2017

VG Wort

  • Zum Antworten bitte anmelden
163 Antworten zu diesem Thema

#41
SabineB

SabineB
  • 1.522 Beiträge
  • Dabei seit 01.08.14

Hab ich das richtig verstanden? Ihr kriegt die Titel Eurer Bücher aufgelistet?? 

 

:o  :o  :o

 

Ich hab bisher immer nur summarische Aufstellungen bekommen: Büchereiausleihe soundsowenig, Kopierabgabe soundsofastnix etc. – aber zu erklären, wie sich die Beträge errechnen, hatte man stets sorgfältig vermieden.

 

>:( Offenbar mach' ich was falsch …

Hast Du denn alle Deine Bücher gemeldet?



#42
DorisC

DorisC
  • 1.475 Beiträge
  • Dabei seit 25.07.11

Ich ja, alle. Sind ja aber auch nur 3.

Außerdem zum Vergleich die Bibliotheksausleihen der letzten beiden Jahre. Allerdings finde ich nichts zu Onleihe ...


MAROKKO-SAGA bei Blanvalet: Das Leuchten der Purpurinseln,  Die Perlen der Wüste,  Das Lied der Dünen.

Neu Dez. 2017: DIE WOLKENFRAUEN


#43
Luise

Luise
  • 1.979 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05
Die Onleihe wird nicht über die VG Wort vergütet. Allerdings müssen die Bibliotheken Lizenzen von den Verlagen erwerben. Wie das dann wiederum den Autoren vergütet wird, weiß ich nicht.
LG Luise

#44
Christa

Christa
  • 7.064 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Hab ich das richtig verstanden? Ihr kriegt die Titel Eurer Bücher aufgelistet?? 

 

:o  :o  :o

 

Ich hab bisher immer nur summarische Aufstellungen bekommen: Büchereiausleihe soundsowenig, Kopierabgabe soundsofastnix etc. – aber zu erklären, wie sich die Beträge errechnen, hatte man stets sorgfältig vermieden.

 

>:( Offenbar mach' ich was falsch …

 

Ich dachte, die Titel werden bei allen aufgelistet ...bei mir sind in den vier Ausschüttungsbriefen seit 2014 anfangs zwei, jetzt fünf Titel gelistet. Gemeldet habe ich sie in den letzten drei Jahren nicht mehr, die sind ja teilweise seit 2009 da drin.

 

@Luise: Es gibt keine Vergütungen für die Onleihe, weder für Verlage noch für Autoren (siehe den Artikel von Nina George oben).

Deshalb tauchen sie in den Briefen auch nicht auf. Ich hatte vor längerer Zeit mal VG Wort deswegen angeschrieben, die Antwort lautete: Nur DRM-freie Bücher könnten vergütet werden. Es liegt offensichtlich daran, dass man sich mit dem Bibliotheksverband nicht einigen kann, so Nina George.


Schwarzwaldkrimi Martinsmorde. E-Book u.a.https://amzn.to/2yGV1Pc

Ab 7. September 2018 in allen (Online-)Buchhandlungen zu bestellen!

http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#45
Tereza

Tereza
  • 2.449 Beiträge
  • Dabei seit 06.03.06

Ich habe noch keinen Brief. :-?

 

Geht es nur mir so?



#46
AstridV

AstridV
  • 1.877 Beiträge
  • Dabei seit 05.12.05

 

 

@Astrid: Doch, steht explizit im Brief, dass es sich um eine Abschlagszahlung handelt. Siehe mein Posting Nr. 19 weiter vorn.

 

In meinem Brief stehen nur die Zahlen von 2006/2007 und 2016. Wenn es eine Abschlagszahlung auf 2013-2015 sein sollte, hat man mir als "Abschlag" exakt NULL Euro berechnet. Ich habe von der VG Wort 2013-2015 rund 5000 Euro bekommen. Das waren doch dann 70 Prozent. Sprich, meine Nachzahlung müsste ungefähr 2000 Euro sein. Auf dem Brief stehen 1600 Euro. Für 2016. Da ist kein Abschlag. Hab ich was übersehen?

 

Nein, nach meinem Verständnis ist das keine Abschlagszahlung für die letzten Jahre, sondern nur die übliche jährliche Zahlung, die noch nach dem alten Muster berechnet wurde. In der Hoffnung, dass noch ein paar Autoren auf ihr Geld verzichten, wurde nun eine weitere Frist gewährt, danach soll dann die Nachzahlung berechnet und ausbezahlt wird. Das soll wohl Ende des Jahres passieren.

 

LG Luise

 

edit: Vielleicht sollte man diesen Thread besser in den Mitgliederbereich verschieben?

 

 

Wegen der Zahlen? Muss nicht sein. Ich hab nichts zu verstecken - das ist so ziemlich mein einziges Einkommen dieses Jahr. ;D

 

Hab ich das richtig verstanden? Ihr kriegt die Titel Eurer Bücher aufgelistet?? 

 

:o  :o  :o

 

Ich hab bisher immer nur summarische Aufstellungen bekommen: Büchereiausleihe soundsowenig, Kopierabgabe soundsofastnix etc. – aber zu erklären, wie sich die Beträge errechnen, hatte man stets sorgfältig vermieden.

 

>:( Offenbar mach' ich was falsch …

 

In diesem Jahr wurden die Titel bei mir zum ersten Mal aufgelistet (mit Hinweis "100 %"). Früher gabs nur den Scheck, später nur die Überweisung.


Meine Homepage

 

Rabenzeit 1 gibt's als E-book und gedruckt bei Amazon. :)


#47
Karina

Karina
  • 604 Beiträge
  • Dabei seit 04.01.09

Bei mir werden die Titel (ca. 15) sicher die letzten zwei, wenn nicht drei, Jahre aufgelistet.


Unser Gefühl weist uns immer das richtige Licht für unserer Lebensträume ...

und unser Verstand prüft die Machbarkeit!


#48
Elli

Elli
  • 2.106 Beiträge
  • Dabei seit 01.09.08

Ich habe noch keinen Brief. :-?

 

Geht es nur mir so?

 

Hast du ihn Online heruntergeladen? Auf den Post-Brief warte ich auch noch, konnte ihn aber online herunterladen.

 

Jetzt nochmal ne blöde Frage.

Eine Freundin von mir hat mit einer Co-Autorin ne Menge gut laufender Bücher geschrieben. Ich melde alles immer bei VG-Wort. Ihr ist das zuviel, sie will damit nichts zu tun haben. Das bedeutet letztendlich, dass ihr VG-Wort Anteil dann der Verlag kassiert oder? Will heißen: Wenn man sich nicht rührt, gibt es auch nichts "automatisch". Sehe ich das richtig? Denn sonst wäre es unnötiger Zeitaufwand, alles zu melden.


elli-radinger.de | Google+ | Wolf Magazin

Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet. (J. W. Goethe)


#49
Rudi

Rudi
  • 897 Beiträge
  • Dabei seit 01.05.06
Moin Elli,
meines Wissens nach muss man Bücher nicht melden. Da erfolgt die Zuordnung automatisch. Hatte das vor Jahren mal bei der VG-Wort angefragt. Melden muss man Pseudonyme, klar, ansonsten kann ja auch nichts zugeordnet werden.
Liebe Grüße
Rudi
——————————————
Pseudonym: Jan Kilman: Roman: Heldenflucht, Heyne
https://rudijagusch.com

#50
AndreasE

AndreasE
  • 2.018 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

So hatte ich das auch verstanden: Dass man nur Artikel und dergleichen melden muss, nicht aber Bücher. Allerdings war das in den 90ern, als man solche Meldungen noch per Post machen musste und es für jede Variante ein eigenes Formular gab, das man sich erst zuschicken lassen musste, und für Bücher eben keines.

 

Weil, klar, die Verlage die Bücher selber gemeldet haben; schließlich wollten sie ihren VG Wort-Anteil kriegen. Wenn sie den nicht mehr kriegen, werden sie sich die Mühe auch nicht mehr machen …



#51
Christa

Christa
  • 7.064 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05


Jetzt nochmal ne blöde Frage.

 

Eine Freundin von mir hat mit einer Co-Autorin ne Menge gut laufender Bücher geschrieben. Ich melde alles immer bei VG-Wort. Ihr ist das zuviel, sie will damit nichts zu tun haben. Das bedeutet letztendlich, dass ihr VG-Wort Anteil dann der Verlag kassiert oder? Will heißen: Wenn man sich nicht rührt, gibt es auch nichts "automatisch". Sehe ich das richtig? Denn sonst wäre es unnötiger Zeitaufwand, alles zu melden.

 

Es ist, wie Rudi und Andreas sagen. Melden sollte man außer Pseudonymen auch Titeländerungen, Adressen usw.

Die Belletristikbücher braucht man gar nicht zu melden, weil die VG Wort die Stichproben automatisch ausführt. Nur wer bei den jährlichen Ausschüttungen nichts erhalten hat, kann seine Bücher alle drei Jahre für die Sonderausschüttung melden, darunter auch Kinder- und Jugendbücher, Anthologiebeiträge usw. Formular bei der VG Wort gibt es ab dafür 1. Oktober 2017.

http://www.vgwort.de...derbuecher.html, siehe "Sonderverteilung".

 

Der Verlag kassiert den entgangenen Anteil bestimmt nicht, denn er kriegt ja nur den gesetzlich vorgeschriebenen Anteil.


Bearbeitet von Christa, 23.06.2017 - 09:44,

Schwarzwaldkrimi Martinsmorde. E-Book u.a.https://amzn.to/2yGV1Pc

Ab 7. September 2018 in allen (Online-)Buchhandlungen zu bestellen!

http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#52
AnnaW

AnnaW
  • 796 Beiträge
  • Dabei seit 10.08.15

 


 

Jetzt nochmal ne blöde Frage.

Eine Freundin von mir hat mit einer Co-Autorin ne Menge gut laufender Bücher geschrieben. Ich melde alles immer bei VG-Wort. Ihr ist das zuviel, sie will damit nichts zu tun haben. Das bedeutet letztendlich, dass ihr VG-Wort Anteil dann der Verlag kassiert oder? Will heißen: Wenn man sich nicht rührt, gibt es auch nichts "automatisch". Sehe ich das richtig? Denn sonst wäre es unnötiger Zeitaufwand, alles zu melden.

 

@ Elli: Sie müsste auf jeden Fall einen Wahrnehmungsvertrag abgeschlossen haben. Dann läuft es wohl autormatisch, wenn alle Pseudonyme gemeldet sind. Außer im Bereich Wissenschaft. Aber für die braucht man auch keien Wahrnehmungsvertrag, sondern muss sich einfach nur registrieren. Die eigene Meldung ist aber wohl ratsam.

 

edit: Das war jetzt gedoppelt, die vorhergehenden Posts hatte ich noch nicht gesehen.


Bearbeitet von AnnaW, 23.06.2017 - 09:43,


#53
Karina

Karina
  • 604 Beiträge
  • Dabei seit 04.01.09

Ich melde meine Bücher immer selber. Anfangs hatte ich mich auch auf den Verlag verlassen, da bekam ich keinerlei Zahlungen von der VG Wort. Seit ich selber alle meine Bücher melde, gibt es auch regelmäßig was von der VG Wort. Ich werde dabei bleiben, das steht bei mir im Kalender Ende des Jahres als fixer Termin und ist in einer Viertelstunde erledigt.

 

 


Unser Gefühl weist uns immer das richtige Licht für unserer Lebensträume ...

und unser Verstand prüft die Machbarkeit!


#54
Elli

Elli
  • 2.106 Beiträge
  • Dabei seit 01.09.08

Mir geht es wie Karina. Da traue ich den Verlagen nicht, sondern melde auch lieber selbst, zumal ich viele Bücher im Bereich Wissenschaft habe.

Na gut, wer keinen Bock hat, ein wenig Zeit zu investieren, darf sich anschließend auch nicht beschweren.


elli-radinger.de | Google+ | Wolf Magazin

Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet. (J. W. Goethe)


#55
Charlie

Charlie
  • 12.938 Beiträge
  • Dabei seit 02.09.05

Vielleicht könnte da ja jemand mal Hilfestellung geben und erklären, in welchem Format und an welchen Ansprechpartner er die Titel meldet? Ich habe meine auch gemeldet, formlos, nur Pseudonym, Titel, Erscheinungsjahr, Verlag, einfach per Post an "VG Wort" geschickt, und von meinen sind trotzdem höchstens 40 Prozent gelistet. Ich bin nicht unzufrieden mit der Summe, ganz und gar nicht, aber vielleicht machen ja ich - und alle anderen, die Diskrepanzen bemerken  - beim Melden etwas falsch?

 

Praxiserprobte Tipps wären womöglich Gold wert.


"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 


#56
JoergenNord

JoergenNord
  • 364 Beiträge
  • Dabei seit 14.07.05

"Vielleicht könnte da ja jemand mal Hilfestellung geben und erklären, in welchem Format und an welchen Ansprechpartner er die Titel meldet?"

 

Für die "Titelanzeige Bibliothekstantieme" (gilt für Belletristik, Sach-, Kinder- und Jugendliteratur) gibt es im T.O.M.-Portal Formulare zum Herunterladen und Ausfüllen. Hier der link: https://tom.vgwort.d...itelanzeige.pdf

 

Grüße

Joergen


"Ich bin für das Leben hier nicht qualifiziert." Chuck Klosterman

#57
Luise

Luise
  • 1.979 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05

Ich melde meine Bücher immer selber. Anfangs hatte ich mich auch auf den Verlag verlassen, da bekam ich keinerlei Zahlungen von der VG Wort. Seit ich selber alle meine Bücher melde, gibt es auch regelmäßig was von der VG Wort. Ich werde dabei bleiben, das steht bei mir im Kalender Ende des Jahres als fixer Termin und ist in einer Viertelstunde erledigt.

Ist bei mir genauso. Erst seit ich selbst jährlich melde, bekomme ich auch Geld. Der geringe Aufwand lohnt sich.
LG Luise

#58
Rudi

Rudi
  • 897 Beiträge
  • Dabei seit 01.05.06

Wie und wo meldet ihr denn?


——————————————
Pseudonym: Jan Kilman: Roman: Heldenflucht, Heyne
https://rudijagusch.com

#59
Margot

Margot
  • 2.067 Beiträge
  • Dabei seit 10.09.10

https://tom.vgwort.d...yaxtFPncWvtedlR



#60
Charlie

Charlie
  • 12.938 Beiträge
  • Dabei seit 02.09.05

Vielen Dank, Joergen!


"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 




Themen mit den gleichen Schlagworten: VG Wort