Inhalte aufrufen

Profilbild

Seitenzahlen bei Kindle E-Books


  • Zum Antworten bitte anmelden
19 Antworten zu diesem Thema

#1
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Liebe Mitlesende,

 

die Art und Weise, wie bei Amazon für Kindle E-Books die Seitenzahlen einer vergleichbaren Printausgabe berechnet werden, ist mir gerade ein Rätsel:

 

Bei einer Kurzgeschichtensammlung ("Das letzte Picknick"), die bei mir im mit Word erstellten Taschenbuch-Layout 72 Seiten umfasst, zeigt Amazon nun für das E-Book magere 47 Seiten der "Print-Version" an...

bei zwei einzelnen Kurzgeschichten, die ich auch über KDP veröffentlicht habe, wurden aus 13 Druckseiten beim Kindle E-Book 9, und aus 7 Druckseiten 6...

 

Gibt es irgendeinen Schlüssel, mit dem bei KDP die Druckseiten kalkuliert werden? Die Angabe der Seitenzahl soll ja nach Angaben von Amazon ein physisches Buch imitieren bzw. ihm möglichst nahekommen...

Wenn ich aber z.B. einen Roman über KDP veröffentliche, der im Druck ca. 150 Seiten umfasst, und KDP dann für das E-Book z.B. nur 98 Seiten einer "Print-Version" anzeigen würde, wäre das ja für die Preisfestsetzung ziemlich blöd!

 

Oder habe ich auf der Einrichtungsseite von KDP die Seitenzahl, die später bei Amazon angezeigt wird, total übersehen...? Dann wüßte man es ja wenigstens vorher.

 

Etwas ratlos,

Annette



#2
Helene

Helene
  • 1.674 Beiträge
  • Dabei seit 21.08.06

Liebe Annette,

 

setze Dich mit Amazon Author-Central in Verbindung und schildere den Fall. Die prüfen das jeweilige Printbuch und gleichen die Seitenzahl beim E-book sofort an.

Ich mache das seit Jahren so, klappt problemlos.

 

Liebe Grüße

 

Helene


Helene Luise Köppel LESEN hält wach - garantiert! Aktuelle Romane: "Die Sache des Fuchses"; "Blut.Rote.Rosen", "Talmi", "Salamandra", NEU Juli 2017: "Béatris"

                                         

                                 


#3
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Liebe Helene,

 

danke für den Hinweis!

Dann hätte ich ja eine hilfreiche Option, wenn ich zusätzlich noch ein Print-Buch mache, im Moment gibt es nur das E-Book.

 

LG,

Annette



#4
CorneliaL

CorneliaL
  • 2.901 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Liebe Helene,

 

danke für den Hinweis!

Dann hätte ich ja eine hilfreiche Option, wenn ich zusätzlich noch ein Print-Buch mache, im Moment gibt es nur das E-Book.

 

LG,

Annette

Wenn du nur ein E-Book hast, kannst du gar nichts machen. Die gleichen nur bei vorhandenem Print-Buch an. Leider geht das allen so. (Mir auch)

 

LG Cornelia



#5
Gabi

Gabi
  • 517 Beiträge
  • Dabei seit 05.10.05

Hallo Annette,

 

Cornelia und Helene haben es schon gesagt:

Hast du nur ein E-Book herausgegeben, werden die Seiten geschätzt - und das deckt sich selten mit dem tatsächlichen Buchumfang (an Buchseiten oder Normseiten gemessen). Sobald du ein Printbuch herausgibst, wird die Seitenangabe des E-Books daran angepasst. Das dauert immer ein paar Tage, dann passt es.

 

Viele Grüße

Gabi


Bearbeitet von Gabi, 28.07.2017 - 08:38,


#6
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Danke Cornelia und Gabi!

Das ist ja wichtig zu wissen - falls ich einen Roman nur als E-Book bei Amazon publiziere, müsste ich wohl meinen Kurzroman-Stil aufgeben, damit ich nicht noch unter 100 Seiten lande...



#7
SabineB

SabineB
  • 1.684 Beiträge
  • Dabei seit 01.08.14

Annette,

 

eine Möglichkeit ist noch, dass Du im Klappentext dazu schreibst "Umfang entspricht etwa 120 Buchseiten", oder etwas in der Art.

 

Sabine



#8
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Danke für den Tipp, Sabine! Ja, das könnte ich machen. Das sieht der Leser dann auch, bevor er die Amazon-Angabe sieht ;D  



#9
Karina

Karina
  • 622 Beiträge
  • Dabei seit 04.01.09

Da hier schon über Seitenzahlen geschrieben wird, würde ich mich gern einklinken: Gibt es eigentlich eine Mindestanzahl an Seiten, die ein eBook haben muss? Oder kann man im Prinzip auch "eBooklets" herausgeben?


Unser Gefühl weist uns immer das richtige Licht für unserer Lebensträume ...

und unser Verstand prüft die Machbarkeit!


#10
AngelikaD

AngelikaD
  • 1.370 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Ich glaube, es gibt auch Kurzgeschichten als ebooks.

Das mit den Seitenzahlen ist bei ebooks mitunter wirklich ärgerlich, das habe ich auch bei meinen Büchern teils unterschiedlich und da sich der Verlag nicht drum kümmert, werde ich mal author central anschreiben. Danke für den Tipp!



#11
Gabi

Gabi
  • 517 Beiträge
  • Dabei seit 05.10.05
Da hier schon über Seitenzahlen geschrieben wird, würde ich mich gern einklinken: Gibt es eigentlich eine Mindestanzahl an Seiten, die ein eBook haben muss? Oder kann man im Prinzip auch "eBooklets" herausgeben?

 

 

Bei E-Books bist du frei, was die Seitenzahl angeht, nur Printausgaben müssen mindestens 24 Seiten haben.

Die Frage ist eher, wie gut sich kurze Bücher verkaufen.


Bearbeitet von Gabi, 08.08.2017 - 10:40,


#12
Karina

Karina
  • 622 Beiträge
  • Dabei seit 04.01.09

Das was ich im Sinn habe, ist ein Nischenprodukt im Sachbuchbereich aus mehreren Teilen.  Wenn es klappt, schön, wenn nicht, kann ich es immer noch in ein Buch zusammenfassen ;).


Unser Gefühl weist uns immer das richtige Licht für unserer Lebensträume ...

und unser Verstand prüft die Machbarkeit!


#13
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Ich hole das Thema "Seitenzahlen bei der Kindle-Ausgabe" noch einmal hervor, da ich gerade ein aktuelles Problem habe:

 

Bislang hat Amazon immer schnell reagiert und die Seitenzahlen der Kindle-Ausgabe der Seitenzahl der vorhandenen Printausgabe angepasst, wenn ich via authorcentral darum gebeten hatte. Das klappte, solang ich die E-Books via KDP direkt bei Amazon hochgeladen habe.

Nun habe ich es nur über neobooks gemacht, d.h. dass neobooks nun auch Amazon beliefert und hier wohl dann als "Drittanbieter" bzw. "Verlag" gilt.

 

Auf meine Bitte, die Seitenzahlen des E-Books der Seitenzahl der Printausgabe anzupassen, erhielt ich als Antwort von Amazon, dass dies aus "Gründen der Kontosicherheit" nicht möglich sei, wenn der Vertrieb über einen Drittanbieter erfolge. Wörtlich: "Wenn Sie ein Buch mit einem Drittanbieter als Verlag veröffentlichen, werden die Vertriebsrechte und die Verwaltung des Buchs an ihn übertragen. Alle Änderungen am Buch müssen über die Plattform erfolgen, auf der das Buch hochgeladen wurde."
 

Und neobooks hat mir geantwortet, dass sie keinen Einfluss auf den Algorithmus von Amazon haben...

 

Hatte jemand von euch schon einmal dieses Problem und konnte es irgendwie lösen?

Es wäre für mich äußert ärgerlich, wenn sich bei Amazon die Seitenzahl der Kindle-Ausgabe nicht mit der Seitenzahl der dort ebenfalls erhältlichen Printausgaben deckten..

 

LG,

Annette


Bearbeitet von AnnetteSD, 01.11.2018 - 16:17,


#14
Ramona

Ramona
  • 3.308 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Ich hole das Thema "Seitenzahlen bei der Kindle-Ausgabe" noch einmal hervor, da ich gerade ein aktuelles Problem habe:

 

Bislang hat Amazon immer schnell reagiert und die Seitenzahlen der Kindle-Ausgabe der Seitenzahl der vorhandenen Printausgabe angepasst, wenn ich via authorcentral darum gebeten hatte. Das klappte, solang ich die E-Books via KDP direkt bei Amazon hochgeladen habe.

Nun habe ich es nur über neobooks gemacht, d.h. dass neobooks nun auch Amazon beliefert und hier wohl dann als "Drittanbieter" bzw. "Verlag" gilt.

 

Auf meine Bitte, die Seitenzahlen des E-Books der Seitenzahl der Printausgabe anzupassen, erhielt ich als Antwort von Amazon, dass dies aus "Gründen der Kontosicherheit" nicht möglich sei, wenn der Vertrieb über einen Drittanbieter erfolge. Wörtlich: "Wenn Sie ein Buch mit einem Drittanbieter als Verlag veröffentlichen, werden die Vertriebsrechte und die Verwaltung des Buchs an ihn übertragen. Alle Änderungen am Buch müssen über die Plattform erfolgen, auf der das Buch hochgeladen wurde."
 

Und neobooks hat mir geantwortet, dass sie keinen Einfluss auf den Algorithmus von Amazon haben...

 

Hatte jemand von euch schon einmal dieses Problem und konnte es irgendwie lösen?

Es wäre für mich äußert ärgerlich, wenn sich bei Amazon die Seitenzahl der Kindle-Ausgabe nicht mit der Seitenzahl der dort ebenfalls erhältlichen Printausgaben deckten..

 

LG,

Annette

 

Hallo Annette,

 

ganz ähnlich lief es bei unseren, vom Verlag hochgeladenen Büchern. Und der Verlag konnte das leider auch nicht korrigieren. (Leser hatten uns daher immer wieder mal gefragt, ob es sich bei den E-books um gekürzte Versionen der gedruckten Ausgaben handeln würde.)

Liebe Grüße

Ramona


Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#15
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Hallo Ramona,

 

das ist ja interessant bzw. auch ernüchternd... waren denn bei Dir die Print- und die E-Book-Ausgaben jeweils beim gleichen Verlag erschienen?

 

LG,

Annette


Bearbeitet von AnnetteSD, 01.11.2018 - 17:21,


#16
Matthias

Matthias
  • 281 Beiträge
  • Dabei seit 13.01.16

Auf meine Bitte, die Seitenzahlen des E-Books der Seitenzahl der Printausgabe anzupassen, erhielt ich als Antwort von Amazon, dass dies aus "Gründen der Kontosicherheit" nicht möglich sei, wenn der Vertrieb über einen Drittanbieter erfolge. Wörtlich: "Wenn Sie ein Buch mit einem Drittanbieter als Verlag veröffentlichen, werden die Vertriebsrechte und die Verwaltung des Buchs an ihn übertragen. Alle Änderungen am Buch müssen über die Plattform erfolgen, auf der das Buch hochgeladen wurde."
 

Und neobooks hat mir geantwortet, dass sie keinen Einfluss auf den Algorithmus von Amazon haben...

 

Ich verstehe die Antwort so, dass nicht du dich wegen des Problems an Amazon wenden kannst, weil du die Rechte an neobooks abgegeben hast. Und klar, neobooks hat logischerweise keinen Einfluss auf den Algorithmus. Wenn du allerdings deinen Ansprechpartner von neobooks darauf ansetzt, sich an den Support zu wenden mit der Bitte, die Seitenzahlen anzupassen, sollte das Problem doch eigentlich gelöst werden können.

 

Matthias


Tränen im Mississippi     •     Aaron Grünblatt      •      Amüsante Spaßitüden


#17
Ramona

Ramona
  • 3.308 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Hallo Ramona,

 

das ist ja interessant bzw. auch ernüchternd... waren denn bei Dir die Print- und die E-Book-Ausgaben jeweils beim gleichen Verlag erschienen?

 

LG,

Annette

 

Ja, Annette, beide Versionen sind beim selben Verlag erschienen. (Der entsprechende Verlagsmitarbeiter hatte sich auch mit Amazon in Verbindung gesetzt, aber da war leider nix dran zu machen.)

 

Liebe Grüße

Ramona


Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#18
HeikeF

HeikeF
  • 1.225 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Wenn Neobooks sich an Amazon wendet, müsste es klappen. Die Frage ist natürlich immer, ob sie den Nerv und Zeit haben, sich darum zu kümmern. "Haben wir keinen Einfluss drauf" hört sich eher nach "Keine Lust" an, denn sie könnten sehr wohl hinschreiben.

Eine andere Möglichkeit wäre, direkt in der Buchbeschreibung den Text setzen: Der Buchinhalt entspricht er Ausgabe ... und enthält ... Taschenbuchseiten.

Nicht elegant, aber deutlich. Ich mache es immer, falls bei mir die Anpassung der Seitenzahl einmal hängt.

 

LG

Heike



#19
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Danke für den Tipp, Heike!

Ja, so werde ich das wohl machen. Ich werde mal für die E-Books jeweils eine Art Pitch-Satz entwickeln, der dann bei der Beschreibung ganz oben steht und die Seitenzahl enthält.

 

LG,

Annette



#20
AnnetteSD

AnnetteSD
  • 361 Beiträge
  • Dabei seit 27.01.14

Hier noch ein kleines Update:

Ich habe neobooks gebeten, Amazon anzuschreiben, die Seitenzahlen anzupassen... haben sie gemacht, Amazon hatte nach einer Woche tatsächlich die Seitenzahlen der Kindle-Ausgabe angepasst ;)

 

Jetzt habe ich noch einmal die Metadaten geändert und bin gespannt, ob beim Neuausliefern des E-Books via Neobooks an Amazon die Seitenangabe gleich bleibt oder wieder alles geändert wird bzw. der Amazon-Algorithmus wieder automatisch waltet... 

 

LG,

Annette