Inhalte aufrufen

Profilbild

Die Wertschätzung der Arbeit von Drehbuchautoren ...


  • Zum Antworten bitte anmelden
27 Antworten zu diesem Thema

#21
AnnaW

AnnaW
  • 1.075 Beiträge
  • Dabei seit 10.08.15

"Alternative Fakten" ist gerade heute zum Unwort des Jahres 2017 erklärt worden.



#22
AndreaRings

AndreaRings
  • 966 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.14

Das hier kursiert gerade auf Facebook:

 

https://www.facebook...&type=3



#23
AndreaRings

AndreaRings
  • 966 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.14

Die Nichteinladung der Drehbuchautoren zum Deutschen Filmpreis hat zur Konsequenz, dass sich die Drehbuchautoren nun wehren! Sie haben sich zusammengeschlossen und einen Kontrakt geschlossen. Die FAZ berichtet in einem sehr lesenswerten Artikel.


Bearbeitet von AndreaRings, 10.06.2018 - 09:06,


#24
Ramona

Ramona
  • 3.680 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Gut so! Danke für den Link, Andrea.


Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#25
Ulf Schiewe

Ulf Schiewe
  • 6.318 Beiträge
  • Dabei seit 12.03.08
Danke für den Link. Das ist endlich mal ein positiver Schritt. Vieleicht sollten sich Buchautoren auch zusammenschließen.

Die Montalban-Reihe, Die Normannenserie, Die Wikinger-Trilogie, Bucht der Schmuggler, Land im Sturm, www.ulfschiewe.de


#26
Ulrike

Ulrike
  • 700 Beiträge
  • Dabei seit 08.02.13

Hier noch ein gutes Interview zum Kontrakt:

http://www.faz.net/a...rue#pageIndex_0


 

 

LIEBE GEHT DURCH DEN GARTEN, Roman, Diana Verlag

 

 


#27
Ramona

Ramona
  • 3.680 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Danke für den Link, Ulrike.


Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#28
Jan vdB

Jan vdB
  • 419 Beiträge
  • Dabei seit 26.10.11

Demnächst steht bei mir ein neuer Stoff-Vertrag für DER ALTE im ZDF an ... Ich glaube, ich werde die Kontrakt 18 - Punkte mal spasseshalber einfordern.

 

Spasseshalber, weil ich kaum glaube, dass mir die Produktionsfirma da sehr weit entgegen kommen wird ... Im etablierten Serien-Geschäft sind die Strukturen doch sehr eingefahren. Wenn da plötzlich ein Autor sagen dürfte "Nö, den Regisseur will ich nicht!", oder "Die Lesung von Schauspieler XY hat mir nicht gefallen", das würde ziemlich viele Turbulenzen verursachen.

Und bei den knappen Zeit- und Finanz-Budgets sehe ich auch ein, dass einige Punkte nicht so einfach umsetzbar sind.

Aber eine Einladung zur Rohschnittabnahme oder die zwingende Nennung des Autors bei allen projektbezogenen Presseveröffentlichung - das hätt' ich schon gerne!

 

Lg, Jan

 

P.S.: Aus dem FAZ-Artikel geht übrigens hervor, dass die Initiative nicht vom VDD (Verband deutscher Drehbuchautoren) ausgegangen ist, sondern "nur" von ihm unterstützt wird. Haben die sich nicht getraut?


Meine Webseite: https://janvonderbank.wordpress.com  Mein aktuelles Kinder-Buch: "Der Schatz des schwarzen Klabauters" - KJM-Verlag&&