Inhalte aufrufen

Profilbild

DSGVO - Info-Sammlung

Datenschutz Newsletter Homepage Landingpage Blog

  • Zum Antworten bitte anmelden
258 Antworten zu diesem Thema

#221
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

"Diesen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag gibt es von Google für Blogger aber noch immer nicht."

Reingefallen! Ich hatte das Ding schon fast wieder vergessen und musste es im Posteingang suchen. Und hielt es dann für den Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit Google Blogger. Sind spät dran!  :o 


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#222
AndreasE

AndreasE
  • 2.291 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Das einzig Positive ist, dass jetzt alle Newsletter der Reihe nach antanzen und fragen, ob sie weiter kommen dürfen. Und man schön ausmisten kann …



#223
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Genau das mache ich auch, ordnen. Da gab es mal einen Frauenzeitschriftennewsletter oder einen von einer Musikkneipe, wo wir schon lange nicht mehr hingehen. Oder diese ganzen Büchernewsletter, von denen man auch die Hälfte abbestellen kann.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#224
Inken

Inken
  • 1.722 Beiträge
  • Dabei seit 12.03.08

Okay, danke. Dann verstehe ich das. Und wieso hat Google das Ding noch nicht? Na ja, sind ja noch vier Tage Zeit ...



#225
Adriana

Adriana
  • 1.324 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.07

Hallo Ihr,

ich quäle mich auch schon seit Wochen mit der Datenschutzerklärung herum!

Vielen, vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps hier.

 

Melanie, kannst Du mit Deinem Ghost- Programm mal gucken, ob irgendwer irgendwie dieses Google Analytics bei mir installiert hat?

Das wäre echt toll, ich weiß nämlich nicht, wie ich das sehen kann

 

www-adriana-stern.de

 

 

Ist meine WEbseite!

DAAAANKESCHÖN


www.adriana-stern.de


#226
MelanieL

MelanieL
  • 2.825 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Hallo Adriana,

 

Ghostery hat mir bei dir nichts angezeigt. Dass die Datenschutzerklärung noch fehlt, weißt du ja selbst.


Mein Blog:

Siegerland-Krimis


#227
Adriana

Adriana
  • 1.324 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.07

Vielen, vielen Dank Melanie!

 

Ja, meine Datenschutzerklärung wird erst morgen online stehen... etwas Spannung muss schließlich sein ;D

 

Wie beruhigend, dass Ghostery die Seite gecheckt hat!

Super. Und sooo schnell.... Einfach toll!!

 

Herzliche Grüße


www.adriana-stern.de


#228
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

In der Tagesschau von heute 16.00 äußerte sich nun Andrea Voßhoff, die Datenschutzbeauftragte selbst, zum Stand der Umsetzung der DSGVO und zu den Konsequenzen. Es gab vormittags eine Pressekonferenz.

 

http://www.tagesscha...deo-405939.html

 

Demnach müsste keiner mit einem Bußgeld rechnen, wenn er etwas noch nicht drin hat in der DSE. Eine generelle Schonfrist lehnt sie allerdings ab. Bedauerlich sei auch, dass die Aussichtsbehörden noch nicht das zur Verfügung gestellt hätten, was die Firmen und Organisationen so dringend brauchen. (Wie auch im Fall von Google Blogger als Auftragsverarbeiter, Inken. Von der Liste mit Auftragsverarbeitern, die ich habe, ist es inzwischen verschwunden).


Bearbeitet von Christa, 22.05.2018 - 16:20,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#229
AndreasH

AndreasH
  • 457 Beiträge
  • Dabei seit 18.07.10

 

Demnach müsste keiner mit einem Bußgeld rechnen, wenn er etwas noch nicht drin hat in der DSE. Eine generelle Schonfrist lehnt sie allerdings ab. Bedauerlich sei auch, dass die Aussichtsbehörden noch nicht das zur Verfügung gestellt hätten, was die Firmen und Organisationen so dringend brauchen. (Wie auch im Fall von Google Blogger als Auftragsverarbeiter, Inken. Von der Liste mit Auftragsverarbeitern, die ich habe, ist es inzwischen verschwunden).

Das Problem sind nicht die Behörden. In Berlin sind wohl nur drei Verwaltungsmitarbeiter mit so was befasst. Da ist das Gesetz der Wahrscheinlichkeit auf Seiten der Website-BetreiberInnen. Und Merkel hat ja schon angekündigt, für eine gelassene Haltung zu Verstößen einzutreten. Das Problem sind JuristInnen, die Gesetze als Einnahmequelle betrachten.


www.klippenschreiber.de

#230
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Das wissen wir, Andreas, und andere Eingeweihte. In der Tagesschau wurde das nicht erwähnt, wohl, um dem Berufsstand der Anwälte nicht zu nahe zu treten. 8-)

 

Weil Adriana Google Analytics erwähnt hat: Wenn ich den Ghostery über meinen Blog laufen lasse, zeigt er das auch nicht an, obwohl G.A. mich deswegen schon zweimal kontaktiert hat. In der letzten Mail, die einige von euch sicher auch erhalten haben, stand auf Englisch, dass ich die Schritte zur Begrenzung der Verweildauer der Daten ausführen solle, wenn ich das nicht schon getan hätte. Sie werden nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Das habe ich schon getan. Inzwischen gibt es auch den Google Analytics-Auftragsdatenverarbeitungsvertrag, der nach dem 25. Mai dann nur noch "Auftragsverarbeitung" heißen soll. Den soll man ausdrucken, unterschreiben und nach Irland schicken. Aber ich weiß nicht, ob ich das wirklich tun muss, denn an anderer Stelle hieß es, das müsse man nur, wenn man einen deutschen Webseitenanbieter hätte. Ist da jemand vielleicht kundig?

 

https://www.google.d...s/terms/de.html


Bearbeitet von Christa, 23.05.2018 - 15:14,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#231
(Tom Liehr)

(Tom Liehr)

Originalität am Rande: Dadurch, dass das Land Berlin zwar die entsprechende Öffnungsklausel gewählt, aber noch nicht gefüllt hat (das Landes-Datenschutzgesetz trägt der DSGVO noch nicht Rechnung), gilt bei uns ab morgen das Privileg der Presse nicht mehr, wenn man es genau nimmt. Das bedeutet: Jede Person, die in Berliner Medien genannt wird, hat vollumfänglich alle Rechte (auf Löschung, Korrektur, Vergessenwerden). Eine Situation, die nicht zu bewältigen ist - Presse kann so nicht arbeiten, sie dürfte aus Vorsicht keine Namen mehr nennen (auch nicht von Personen des öffentlichen Interesses) und keine Fotos mehr abdrucken, die Personen zeigen. Die Landesregierung will zwar innerhalb der nächsten zehn Tage diese Lücke stopfen, aber bis dahin ist's in der Schwebe.

 

Auch lustig: Ein befreundeter Softwarehaus-Geschäftsführer (GmbH) nennt sich selbst als Datenschutzbeauftragter in seiner Datenschutzerklärung. Ob er auch selbst Betriebsratsvorsitzender ist, weiß ich allerdings nicht.

 

Herzlich,

Tom



#232
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Heute ist der große Stichtag, auf den alle hin gefiebert haben - und die Posaunen von Jericho sind nicht erklungen, die Erde hat nicht gebebt, und es kamen auch keine apokalyptischen Reiter in Form von Abmahngeiern! 8-)  :D  Noch nicht. Statt dessen flatterten mir gestern noch verschiedene DSEs und Newsletter-Bestätigungen ins Haus. Da braucht man immer nur gar nichts zu tun, um etwas nicht zu verlängern. Einer war zehn Jahre alt, da hatte ich mal irgendwas unterstützt und dann immer weggeklickt, weil ich keine Zeit hatte, das auch noch zu lesen. Und dann ein "qoka". Was bitte ist Qoka? Musste es googeln. Ach ja, da hatte ich mal eine Anzeige im so genannten "Sperrmüll" aufgegeben, der früher hier in Papierform sehr beliebt war. Da kann man sich ja auch wieder neu anmelden, wenn man was will.

 

Meine kürzliche  Frage habe ich jetzt selbst beantwortet. Es ist alles eine Sache der Verhältnismäßigkeit. ;)


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#233
Petralit

Petralit
  • 824 Beiträge
  • Dabei seit 14.06.05

Qoka!!! Ja, da war ich auch irgendwann mal angemeldet. Meine Güte, ist das lange her. Aber von denen hab ich nix bekommen. Wahrscheinlich existiert meine alte Mailadresse gar nicht mehr, mit der ich mich dort registriert hatte.  :s01  :s01  :s01


Petra Schier / Mila Roth: Zwei Namen, eine Autorin - Lesefutter für (fast) jeden Geschmack

 

www.petra-schier.de +++++++ www.mila-roth.de


#234
Elli

Elli
  • 2.285 Beiträge
  • Dabei seit 01.09.08

Ja, bei meinem NL brauchte man auch nichts tun. Vermutlich, weil das Opt-In Verfahren und nur die Frage nach der E-Mail und nix weiteres schon gereicht hat.
Ich hab aber auch einen deutschen NL-Anbieter. Das amerikanische Mail-Chimp nervt dagegen sehr. 

 

Ich erkenne gerade wie AndreasE die Vorteile der DSGVO, die schon Christa erwähnt hat. Plötzlich sieht man, wo man überall registriert ist und kann endlich mal aufräumen. Ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Wochen deutlich ruhiger wird mit unerwünschten Werbemails. 

 

Übrigens - eure Newsletter habe ich natürlich, sofern es erforderlich war, alle bestätigt  ;D

 

@AndreasH

"Das Problem sind JuristInnen, die Gesetze als Einnahmequelle betrachten."

 

Nun mal Butter bei die Fische.  Hier muss ich als Ex-Juristin protestieren. Es ist nun mal der Job von Juristen, mit Gesetzen Geld zu verdienen. In welchem Rahmen dies betrieben wird, ist eine andere Sache. Und Juristen sind kein "Problem" per se. Das merkst du spätestens dann, wenn du einen Anwalt brauchst. No offense  :-X  


Bearbeitet von Elli, 25.05.2018 - 09:20,

Autorenseite Elli Radinger | BLOG | Wolf Magazin

Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet. (J. W. Goethe)


#235
(Tom Liehr)

(Tom Liehr)

Schon originell. Wir reden über personenbezogene Daten, von denen einige eigentlich nur personenbeziehbar sind, und machen uns alle dicke Köpfe. Währenddessen schneidet die Amazon-Wanze Gespräche mit und schickt sie durch die Weltgeschichte, weil sie herauszuhören meinte, dass sie das tun sollte. "Eine sehr unwahrscheinliche Verkettung" nennt Amazon das - und will solche Verkettungen "in Zukunft noch unwahrscheinlicher" machen. Wissen die eigentlich, dass mit der DSGVO das Marktortprinzip gilt? ;)

 

http://www.spiegel.d...-a-1209462.html

 

Herzlich,

Tom



#236
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

@Petralit: Ich hatte Qoka vor etwa einem Jahr genutzt, das ist mir wieder eingefallen. "Rock-und -Blues-Drummer sucht Band".

 

@Elli: Es ist irgendwie der Eindruck entstanden, als würden Anwälte von sich aus tätig, um Verstöße gegen die DSGVO zu ermitteln.

Dem ist aber nicht so, oder? Wahrscheinlich handeln sie doch im Auftrag von Betroffenen. Die Datenschutzbehörden dagegen werden gerade bei großen Firmen von sich aus tätig. In meiner Zeitung kommt heute übrigens allerlei Nützliches über die DSGVO, Dinge die auch für mich als Verbraucher wichtig sind. Zum Beispiel, dass ich einen Newsletter auch wirklich abbestellen kann, wenn ich das möchte. Bisher war es so, dass ich abbestellen konnte, was ich wollte, er kam immer wieder. Oder dass bei Facebook auch wirklich alle Daten gelöscht werden, wenn ich austrete. Dagegen kann ein Politiker nicht verlangen, dass seine Statements gelöscht werden (öffentliches Interesse). Die Seite hebe ich mir auf.

 

Was Alexa betrifft: Das Phänomen hatten wir ja schon mal in einer anderen Diskussion. Es ist das typische Beispiel für gestörte Kommunikation mit künstlicher Intelligenz. Gestörte Kommunikation gibt es zwar auch zwischen Menschen. Aber solche Missverständnisse vermutlich nicht.  :o Am besten gefällt mir der Spruch von Alexa: "Kannst du das riechen?" "So ganz ohne Nase fällt mir das Riechen schwer."


Bearbeitet von Christa, 25.05.2018 - 10:31,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#237
AndreasE

AndreasE
  • 2.291 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Die hilfreichste Information, auf die ich gestoßen bin, ist die, dass Verstöße gegen die DSGVO nicht abmahnfähig sind sein sollen, denn: Es sei kein Wettbewerbs-, sondern ein Schutzrecht, und Verstöße dagegen könne man nur anzeigen, aber nicht abmahnen.

 

Das kriegt man allerdings nicht schriftlich, sondern nur mündlich in diesem Podcast gesagt, von einer Frau, die, so wird behauptet, Anwältin ist. Wer keine 2h20 daran verwenden will, kann so ab 1h30 reinhören und vielleicht hier aufschreiben, ob er das Gehörte auch so interpretiert.

 

Was nicht heißt, dass nicht doch versucht werden wird, abzumahnen, ist ja leicht verdientes Geld … Aber wäre in diesem Fall ein schönes Gegenargument!



#238
Margot

Margot
  • 2.423 Beiträge
  • Dabei seit 10.09.10

Ja, das scheint mir auch so, bzw. wird dasselbe hier (Seitenbetreiber, bleib ruhig: Abmahnungen nach der DSGVO im Risiko-Check) gesagt.



#239
Christa

Christa
  • 9.167 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Ich habe das, was ich wissen wollte, noch kürzer gefunden:

 

https://www.gruender...etzung-anwaelte

 

Entscheidender Satz:

Schließlich bedürfe es, bevor es überhaupt zur Abmahnung kommen kann, „immer eines Geschädigten, eines abmahnfähigen Datenschutzverstoßes und einer entsprechenden Beauftragung“, erklärt Weber das aufwendige Verfahren.

 

Ich war lange genug in Rechtswanwaltskreisen unterwegs, um zu wissen, dass es sich für Anwälte auch lohnen muss.

 

Der Streitwert ist für sie entscheidend! :s21 


Bearbeitet von Christa, 25.05.2018 - 19:56,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#240
(Tom Liehr)

(Tom Liehr)

Im geschäftlichen Verkehr kann es durchaus sein, dass die Nichteinhaltung von Datenschutzbestimmungen zum Beispiel gegen das UWG verstößt und also abmahnfähig ist.

 

Herzlich,

Tom





Themen mit den gleichen Schlagworten: Datenschutz, Newsletter, Homepage, Landingpage, Blog