Inhalte aufrufen

Profilbild

"Ein Gegner, den zu besiegen sich lohnt" - SternStoryStunden-Workshop am 11. und 12. August in Essen

Schreibworkshop Literaturworkshop Creative Writing Antagonist Literarisches Schreiben Spannungsaufbau

  • Zum Antworten bitte anmelden
2 Antworten zu diesem Thema

#1
Hanna Aden

Hanna Aden
  • 554 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Ausgangssituation:

 

Eine spannende Geschichte braucht nicht nur eine einzigartige Hauptfigur, die Empathie und Interesse im Leser weckt, sondern auch Hindernisse, denen sich die Figur auf dem Weg zu ihrem Ziel stellen muss. John Truby analysiert diese antagonistische Kraft in seinem Ansatz sehr sorgfältig und empfiehlt, sie detailliert auf die Hauptfigur und ihre Entwicklungen und Kämpfe abzustimmen.

 

Damit der Held oder die Heldin die finale Herausforderung besteht, muss er/sie an den Herausforderungen wachsen und sich schließlich der antagonistischen Kraft in ihrer schlimmsten Ausprägung stellen. Ziel ist, den Konflikt schrittweise eskalieren zu lassen, indem Protagonist und Antagonist bis zur finalen Eskalation härter und härter aufeinanderprallen („Raising the Stakes“).

 

Der Kurs findet im Unperfekthaus in Essen statt. Wir essen gemeinsam zu Mittag und plaudern dabei, das Mittagsbuffet ist genau wie kalte und warme Getränke in der Kursgebühr enthalten. Weitere Informationen gibt es hier.

 

 

Fotolia_191858632_XS-300x200.jpgKursinhalt:

  • Analyse von antagonistischen Kräften für unterschiedliche Figuren und Settings
  • Konstruktion von auf den eigenen Protagonisten und seine Entwicklung abgestimmten passgenauen oppositionellen Kräften (innerlich und äußerlich)
  • Entwickeln des finalen Hindernisses für den finalen Kampf – eine wichtige Hilfe bei der Gesamtkonstruktion einer Story
  • Arbeit mit Storywerten: Wie abgründig und böse kann sich die Negativausprägung eines Storywertes entfalten, um den positiven Wert am Ende hell strahlen zu lassen?
  • Detaillierte Analyse der antagonistischen Kraft für die eigene Story (z. B. Figurinterview über Ziele und Methoden)
  • Verfassen von Szenen mit Teilniederlagen und Teilsiegen
  • Psychohygiene: Warum es manchmal so schwer ist, die eigene Romanfigur psychisch und physisch existenziell bedrohlichen Situationen auszusetzen – und wie es trotzdem gelingt

 

Diese Mechanismen greifen bei inneren und äußeren antagonistischen Kräften und funktionieren daher genreunabhängig.

 

 

Kompetenzerweiterung:

  • Tieferes Verständnis für die Dynamiken zwischen protagonistischer und antagonistischer Kraft
  • Abstimmen des Hauptcharakters auf den Gegenspieler und vice versa
  • „Raising the Stakes“: Konflikte und Bedrohung steigen stufenweise an bis zur finalen Eskalation
  • Zusammenwirken von inneren und äußeren antagonistischen Kräften zur Erhöhung der Spannung

____________________________________

 

Mein Ziel ist es, in den SternStoryStunden-Workshops engagierte und ambitionierte Autor*innen zusammenzubringen und konzentriert und intensiv an diversen Facetten des Schreibhandwerks zu arbeiten. Einige Teilnehmende haben bereits Preise gewonnen und/oder Bücher veröffentlicht, andere arbeiten ernsthaft auf dieses Ziel hin. Deswegen freue ich mich besonders, wenn sich Menschen anmelden, die das Schreibteam mit ihrem ganz eigenen Blick auf das Schreibhandwerk bereichern. Wer hier mitliest oder sogar Teil des Montségur-Forums ist, gehört höchstwahrscheinlich zu genau den Menschen, die ich ansprechen möchte.

 

Deswegen biete ich allen, die bei der Anmeldung den Rabatt-Code "Montségur" verwenden (oder einfach schreiben, dass sie hier auf mich aufmerksam wurden) eine um 10% ermäßigte Kursgebühr an.

 

Für die Anmeldung reicht eine formlose E-Mail oder Privatnachricht mit Name, Adresse und ggf. E-Mail-Adresse und Telefonnummer, wenn ich euch auch über dieses Medium kontaktieren darf. Natürlich muss ich auch noch wissen, für welchen Workshop ihr euch interessiert.

 

Meine E-Mail ist Hanna.Aden(a)gmx.de.

 

Mehr dazu findet man auch in meinen FAQ.

 

_______________
Bildnachweis: Fotolia 

 



#2
Hanna Aden

Hanna Aden
  • 554 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Ich schiebe den Post hier noch mal hoch. Auch auf die Gefahr hin, dass der Text oben abstrakt klingt:

 

Dieser Workshop richtet sich in besonderer Weise in Autor*innen, die bereits ein wenig oder auch viel geschrieben haben und die Grundlagen des Schreibhandwerks bereits beherrschen. Während sich Workshops zum Plotten, zur Charakter- oder Dialoggestaltung durchaus an Anfänger*innen und Fortgeschrittene gleichermaßen richten, ist dieses Thema eines, was erst dann wirklich spannend wird, wenn man bereits Einiges an Schreiberfahrung mitbringt, auf dem man aufbauen kann. Dann aber lohnt es sich, wie ich zumindest aus meiner eigenen Schreibpraxis und theoretischen Auseinandersetzung damit sagen kann, umso mehr.

 

Wer also noch darüber nachdenkt, im August ein oder zwei wirklich spannende Dinge über das Schreibhandwerk zu lernen, mit denen man sich vorher vielleicht noch nicht so bewusst auseinandergesetzt hat, ist herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen!

 

Höchstwahrscheinlich gehen wir am Samstagabend auch wieder in literarisch-vergnüglicher Runde Wein trinken und diskutieren in entspannter Atmosphäre über spannende Methoden zur Storygestaltung, und neben den fachlichen Seminarinhalten und der Textarbeit dort lohnt allein eine solche Abendplauderei mitunter schon die Reise nach Essen.


Bearbeitet von Hanna Aden, 19.07.2018 - 18:55,


#3
MelanieL

MelanieL
  • 2.764 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Liebe Hanna,

 

schon die Workshopbeschreibung klingt ganz wunderbar und ich bin mir sehr sicher, dass ich davon profitieren würde - vor allem von deiner Leidenschaft fürs Schreiben und für Worte!
Leider bin ich an diesem Wochenende im Urlaub, sonst würde ich furchtbar gerne teilnehmen.

 

Ich wünsche dir trotzdem ganz viele begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer und einen tollen Workshop!

 

Viele Grüße,
Melle


Mein Blog:

Siegerland-Krimis




Themen mit den gleichen Schlagworten: Schreibworkshop, Literaturworkshop, Creative Writing, Antagonist, Literarisches Schreiben, Spannungsaufbau