Inhalte aufrufen

Profilbild

Schreiben unterwegs - Stromproblem

Batterie Laptop Laden Strom unterwegs Stromversorgung

  • Zum Antworten bitte anmelden
57 Antworten zu diesem Thema

#41
Tom Liehr

Tom Liehr
  • 883 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.14

Mit einem 12-220-Volt-Stromwandler habe ich sowohl auf dem Hausboot, als auch im Wohnmobil gute Erfahrungen gemacht. Außerdem gibt es Spezialnetzteile mit 12 V-Anschluss. Wenn der Motor (des Boots oder des Wohnmobils) läuft, ist das kein Problem. Man sollte nur auf die Verwendung verzichten, wenn Boots- oder Wohnmobilbatterie einzige Stromquelle sind.

 

Und das Schreiben mit Block und Kuli kann auch hin und wieder großen Spaß machen - und sehr inspirierend sein.

 

Herzlich,

Tom


Website · Facebook · Oktober 2016: "Landeier" (Rowohlt)


#42
HeikeF

HeikeF
  • 1.225 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Mechanische Schreibmaschine und später scannst du die Seiten zu Hause ein und konvertiert sie.

Im Zweifelsfall ist das das einfachste :-) Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht. Mich hat der Gedanke auch abgeschreckt, weil ich dabei erst einmal automatisch an meine Schreibmaschine von vor 40 Jahren denke, die einen extrem schweren Anschlag hat. Da eine zu finden, mit der es sich halbwegs angenehm schreiben lässt, ist dann wieder eine Kunst für sich.

 

LG

Heike



#43
FlorianH

FlorianH
  • 70 Beiträge
  • Dabei seit 17.08.18

Ich benutze ein Tablet mit Tastatur, das locker 12 Stunden durchhält und mit einer Powerbank mindestens einmal voll geladen werden kann. Ich habe das Ding sowieso immer dabei und Anfang des Jahres sogar zu Fuss im Rucksack quer durch Neuseelands Northland geschleppt, ohne dass mir der Strom zwischen den Auflademöglichkeiten ausgegangen wäre (immer mit bedacht, dass es ein Wanderurlaub war. Wäre es ein Schreiburlaub gewesen, hätte ich den vermutlich zu Hause verbracht).

An Trinkwasser zu kommen war oft die wesentlich grössere Herausforderung, als rechtzeitig das Tablet und die Powerbank zu laden. 
Eine Woche Schottland dürfte mit einem derartigen Tablet ein Klacks sein :)



#44
HeikeF

HeikeF
  • 1.225 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Wer Geld übrig hat und gerne Neues ausprobiert:

https://traveler.getfreewrite.com/

 

Der Preis steht vorsichtshalber nicht dabei und ich konnte ihn auch nicht finden.

 

LG
Heike



#45
AndreasE

AndreasE
  • 2.093 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Wer Geld übrig hat und gerne Neues ausprobiert:

https://traveler.getfreewrite.com/

 

Der Preis steht vorsichtshalber nicht dabei und ich konnte ihn auch nicht finden.

 

LG
Heike

 

Ich habe gerade ein Mail dazu bekommen (hatte mich in deren Newsletter eingetragen, rein aus Neugier). Kernsatz:

 

 if you pre-order now, you can get it for $269 - 55% off!

 

Mit anderen Worten: Wenn man erst auf Test- und Erfahrungsberichte warten will, kostet das Ding cirka $600.



#46
Christa

Christa
  • 7.585 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Danke für den Hinweis, Heike und Andreas. Ich selbst habe natürlich noch nichts gefunden.

Der Alphasmart ist nicht mal bei unserem digitalen "Sperrmüll" gelistet, wie ihr sagt, ist er auf Dauer in festen Händen. :-/

Mein Sohn nutzt für Geschäftsberichte unterwegs den Windows Surface, ist zufrieden, 12 Stunden Akku. Hat ihn aber 1000 Euro gekostet.

 

Ich habe ja immer noch mein Notizbuch und den Gelschreiber, und eine längere Reise ist gerade nicht in Sicht. :D


Schwarzwaldkrimi Martinsmorde. E-Book u.a.https://amzn.to/2yGV1Pc

Autorenfreundlich kaufen im https://shop.autoren...ucts&p=0&is_v=1

http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#47
AndreasE

AndreasE
  • 2.093 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Gelschreiber halten aber auch nicht sonderlich lange …  :-/



#48
Christa

Christa
  • 7.585 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Ups, gut, dass du mich daran erinnerst. Und ich war so stolz auf das schöne weiche Schreiben. ;)

Aber ich habe ja noch den Kugelschreiber in eleganter Torpedoform samt Ersatzminen.

 

(Jetzt können wir die Diskussion fortsetzen, wie lange denn die Minen halten :s01 )


Schwarzwaldkrimi Martinsmorde. E-Book u.a.https://amzn.to/2yGV1Pc

Autorenfreundlich kaufen im https://shop.autoren...ucts&p=0&is_v=1

http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#49
Olaf

Olaf
  • 491 Beiträge
  • Dabei seit 19.07.16

 

Wer Geld übrig hat und gerne Neues ausprobiert:

https://traveler.getfreewrite.com/

 

Der Preis steht vorsichtshalber nicht dabei und ich konnte ihn auch nicht finden.

 

LG
Heike

 

Ich habe gerade ein Mail dazu bekommen (hatte mich in deren Newsletter eingetragen, rein aus Neugier). Kernsatz:

 

 if you pre-order now, you can get it for $269 - 55% off!

 

Mit anderen Worten: Wenn man erst auf Test- und Erfahrungsberichte warten will, kostet das Ding cirka $600.

 

 

Also, ich finde, das ist viel zu teuer. Die Hälfte ließe sich ja noch mit einer geringen Stückzahl rechtfertigen, aber für das bisschen altbekannter Technik so viel zu fordern, ist schon sehr mutig. 

 

Und in Weiß mag ich den Kasten nicht. Außerdem spiegelt der Bildschirm, bei schlechten Lichtverhältnissen und vor allem draußen dürfte es damit schwierig werden. 

 

Bin ich nur ein Nörgelpott, oder ist das Ding nicht wirklich durchdacht?  ::)


Olaf Fritsche 

www.seitenrascheln.de


#50
AndreasE

AndreasE
  • 2.093 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Es soll vermutlich hauptsächlich schön sein, nicht praktisch. Das kauft man sich, wenn man wie ein Schriftsteller aussehen will.



#51
Mascha

Mascha
  • 3.782 Beiträge
  • Dabei seit 30.01.10

Gemunkel über ein "E-Ink-Notebook"  von Onyx.

https://dieschreibma...oox-typewriter/

 

Sogar mit Video, das Ding könnte also bald erhältlich sein. Wenn es allerdings so viel kostet wie ein iPad, sehe ich den  Vorteil nicht wirklich. Gut, die Augen ermüden nicht so schnell und es braucht wenig Strom. Aber es kann auch nicht viel. Ich würde für so ein gerät nicht mehr als 200 € bezahlen. Und ihr?


Bearbeitet von Mascha, 03.10.2018 - 19:23,


#52
Mascha

Mascha
  • 3.782 Beiträge
  • Dabei seit 30.01.10

Ich glaube, meine Lösung wäre, mein Telefon an eine externe tastatur zu hängen und dann über eine Texteditor-App zu schreiben. Bei Internetverbindung ginge es sogar über Google Docs.

 

Braucht  natürlich Strom, aber nicht so viel wie ein Laptop.

 

Eigentlich kaum zu glauben, dass es kein günstiges E.Ink-Laptop/-Tablet gibt. Onyx hat etliche Modelle, aber die sind unfassbar teuer, weil die Displays auch Touchscreen sind. Bräuchte man zum Tippen ja gar nicht.



#53
HeikeF

HeikeF
  • 1.225 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Dem kann ich nur zustimmen, Mascha, es ist wirklich seltsam. Eigentlich wäre es für die E-Reader-Hersteller gar kein Problem, Bluetooth für eine externe Tastatur (oder USB-Anschluss) zu integrieren mitsamt eines Texteditors. Wahrscheinlich ist das aber nur für wenige interessant, deshalb wird es nicht angeboten. Schade!

 

LG
Heike



#54
HeikeF

HeikeF
  • 1.225 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Ein "Scherz" am Rande für alle, die überlegen, eins der Schreibgeräte mit langer Akkulaufzeit (AlphaSmart oder Freewrite) über die USA zu bestellen.

 

Das Zollamt Wiesbaden teilt mir mit, das Paket könne nicht ausgehändigt werden mit Bezug auf Produktsicherheitsgesetz ab §4 und
Richtlinie 2014/30/EU:

Wenn keine deutsche Bedienungsanleitung beiliegt und auch keine Kontaktperson der Firma mit Adresse in der EU, hat man eben Pech gehabt.

 

LG
Heike

 



#55
Mascha

Mascha
  • 3.782 Beiträge
  • Dabei seit 30.01.10

Ein "Scherz" am Rande für alle, die überlegen, eins der Schreibgeräte mit langer Akkulaufzeit (AlphaSmart oder Freewrite) über die USA zu bestellen.

 

Das Zollamt Wiesbaden teilt mir mit, das Paket könne nicht ausgehändigt werden mit Bezug auf Produktsicherheitsgesetz ab §4 und
Richtlinie 2014/30/EU:

Wenn keine deutsche Bedienungsanleitung beiliegt und auch keine Kontaktperson der Firma mit Adresse in der EU, hat man eben Pech gehabt.

 

LG
Heike

 

 

Bescheuert, echt.



#56
Olaf

Olaf
  • 491 Beiträge
  • Dabei seit 19.07.16

Ein "Scherz" am Rande für alle, die überlegen, eins der Schreibgeräte mit langer Akkulaufzeit (AlphaSmart oder Freewrite) über die USA zu bestellen.

 

Das Zollamt Wiesbaden teilt mir mit, das Paket könne nicht ausgehändigt werden mit Bezug auf Produktsicherheitsgesetz ab §4 und
Richtlinie 2014/30/EU:

Wenn keine deutsche Bedienungsanleitung beiliegt und auch keine Kontaktperson der Firma mit Adresse in der EU, hat man eben Pech gehabt.

 

LG
Heike

 

 

Meinen die das ernst?  :o

 

Also, ich habe meinen AlphaSmart Neo2 vor wenigen Wochen ohne Probleme in den USA bestellt und bekommen. Das hat den Zoll anscheinend gar nicht interessiert. 

 

Kannst du nicht irgendwie Widerspruch einlegen? 


Olaf Fritsche 

www.seitenrascheln.de


#57
AndreasE

AndreasE
  • 2.093 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Ein "Scherz" am Rande für alle, die überlegen, eins der Schreibgeräte mit langer Akkulaufzeit (AlphaSmart oder Freewrite) über die USA zu bestellen.

 

Das Zollamt Wiesbaden teilt mir mit, das Paket könne nicht ausgehändigt werden mit Bezug auf Produktsicherheitsgesetz ab §4 und
Richtlinie 2014/30/EU:

Wenn keine deutsche Bedienungsanleitung beiliegt und auch keine Kontaktperson der Firma mit Adresse in der EU, hat man eben Pech gehabt.

 

Ja, klar. In der EU spricht ja niemand Englisch, und in D schon gar nicht. Das muss man verstehen.  ::)



#58
HeikeF

HeikeF
  • 1.225 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Ich habe eine Lösung gefunden, die etwas unkonventionell ist. Gerne per PN, falls bei euch etwas hängenbleiben sollte (beim Zoll, meine ich).

 

LG

Heike


Bearbeitet von HeikeF, 09.10.2018 - 16:39,