Inhalte aufrufen

Profilbild

DLF-Feature zu „Frauenliteratur“


  • Zum Antworten bitte anmelden
20 Antworten zu diesem Thema

#21
Mascha

Mascha
  • 3.874 Beiträge
  • Dabei seit 30.01.10

Mich regt an dem Begriff "Frauenliteratur" am meisten auf, dass er mal ganz anders konnotiert war. In den 70er und 80er-Jahren verstand man darunter feministische Literatur, also politische Literatur im weiteren Sinne. Da gab es natürlich auch Vieles, das schlecht geschrieben war, aber es war politisch und kåmpferisch.
Witzigerweise war ich gerade auf zwei Lesungen von jungen Frauen, deren Werk man in den 80ern vielleicht als Frauenliteratur bezeichnet hätte, heute aber ganz sicher nicht mehr. Nina Bußman durfte ich gestern live erleben, Helene Hegemann letzte Woche. Kluge junge Frauen, die toll schreiben. Es wäre schön, wenn man das heute Frauenliteratur nennen würde.


Da bin ich ganz deiner Ansicht.