Inhalte aufrufen

Profilbild

Werbekennzeichnung bei Social Media-Angeboten

werbung socialmedia

  • Zum Antworten bitte anmelden
8 Antworten zu diesem Thema

#1
Margot

Margot
  • 2.322 Beiträge
  • Dabei seit 10.09.10

Leitfaden der Medienanstalten für die Werbekennzeichnung bei Social Media-Angeboten - Stand November 2018. Bestimmt auch für einige von uns interessant.



#2
Kristina

Kristina
  • 178 Beiträge
  • Dabei seit 13.01.16

Sehr nützlich, vielen Dank! :)



#3
Olga

Olga
  • 3.101 Beiträge
  • Dabei seit 01.05.06

Danke, Margot! Das ist echt toll: Verständlich und anschaulich



#4
HeikeF

HeikeF
  • 1.361 Beiträge
  • Dabei seit 22.02.12

Das hieße nach meinem Verständnis, dass ein Post: Juhu, mein Buch ist da (mit Link, aber kein Affiliate) und ähnliche Beiträge zu der Kategorie D gehören und keine Kennzeichnung brauchen. Wie seht ihr das?

 

LG

Heike



#5
(Mascha)

(Mascha)

Danke, das ist wirklich sehr nützlich!



#6
GesineS

GesineS
  • 792 Beiträge
  • Dabei seit 13.05.13

Das hieße nach meinem Verständnis, dass ein Post: Juhu, mein Buch ist da (mit Link, aber kein Affiliate) und ähnliche Beiträge zu der Kategorie D gehören und keine Kennzeichnung brauchen. Wie seht ihr das?

 

Ja, das verstehe ich auch so. Außer man stellt das eigene Buch zu positiv dar. ;D 



#7
Hanna Aden

Hanna Aden
  • 544 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Danke für diesen informativen Link!



#8
UlrikeS

UlrikeS
  • 2.918 Beiträge
  • Dabei seit 15.06.10

Das hieße nach meinem Verständnis, dass ein Post: Juhu, mein Buch ist da (mit Link, aber kein Affiliate) und ähnliche Beiträge zu der Kategorie D gehören und keine Kennzeichnung brauchen. Wie seht ihr das?

 

LG

Heike

 

Sehe ich auch so, man darf nur nicht zu positiv werden - wobei ich den Inhalt der Bücher noch nie "angepriesen" habe, sondern mich oft sehr überschwänglich über eingetroffene Belegexemplare gefreut oder nette Stillleben von neuem Buch mti Deko fotografiert habe.

 

Wie ist das mit Links auf Rezensionen? Darin bedanke ich mich - natürlich nicht bei jeder Rezi, aber manchmal sind ja besonders gute dabei, oder einmal hat eine mir persönlich bekannte Bloggerin mein Buch kritisch gesehen, dass habe ich auch verlinkt und mich mit ihr und anderen Leserinnen hoffentlich nett und konstruktiv darüber unterhalten.

Bei Links auf Blogger-Rezensionen müsste ja dort die "Werbung" erklärt werden (kaum einer von denen kauft ein Buch und eine Rezension wird bei verschenkten Ex erwartet)

 

Und wie ist das, wenn ich einen FB-Beitrag meines Verlages teile, in dem der das Buch bei einer Preisaktion bewirbt?



#9
Kristina

Kristina
  • 178 Beiträge
  • Dabei seit 13.01.16

 

Bei Links auf Blogger-Rezensionen müsste ja dort die "Werbung" erklärt werden (kaum einer von denen kauft ein Buch und eine Rezension wird bei verschenkten Ex erwartet)

 

Und wie ist das, wenn ich einen FB-Beitrag meines Verlages teile, in dem der das Buch bei einer Preisaktion bewirbt?

 

Soweit ich verstehe, hast Du für diese "Werbung" keinerlei Gegenleistung des Verlags oder der Blogger erhalten. Daher muss sie nicht als solche gekennzeichnet werden.


Bearbeitet von Kristina, 28.11.2018 - 09:32,




Themen mit den gleichen Schlagworten: werbung, socialmedia