Inhalte aufrufen

Profilbild

Wendepunkt am Buchmarkt

buchmarkt krise wendepunkt

  • Zum Antworten bitte anmelden
8 Antworten zu diesem Thema

#1
Ramona

Ramona
  • 3.643 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11
"Börsenverein des Buchhandels - Sie lesen wieder! 
 
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Buchkäufer erstmals seit Jahren gestiegen. Noch will der Börsenverein nicht von einer Trendwende sprechen - wohl aber vom Wendepunkt."

 

https://www.zdf.de/n...5RxYLpDL9Vbq0MQ


Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#2
Elli

Elli
  • 2.274 Beiträge
  • Dabei seit 01.09.08

Ja, hatte ich auch schon gelesen. Ist da nicht toll? Irgendwann wird halt Twitter und YouTube auch zu langweilig.


Autorenseite Elli Radinger | BLOG | Wolf Magazin

Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet. (J. W. Goethe)


#3
AndreasE

AndreasE
  • 2.268 Beiträge
  • Dabei seit 01.04.07

Abwarten. Was sich in die eine Richtung wenden kann, kann sich auch wieder in die andere Richtung wenden.



#4
Ramona

Ramona
  • 3.643 Beiträge
  • Dabei seit 17.03.11

Ja, hatte ich auch schon gelesen. Ist da nicht toll? Irgendwann wird halt Twitter und YouTube auch zu langweilig.

 

Es wurde in den letzten Monaten ja einiges an PR rund ums Buch gemacht, damit es nicht aus dem Bewusstsein der Bevölkerung schwindet. Das scheint nun zu fruchten. Ich bezweifle allerdings, dass das jene Leserinnen und Leser zurückgewinnen wird, die in den letzten drei, vier Jahren zu anderen Buchquellen abgewandert sind. 


Bearbeitet von Ramona, 13.06.2019 - 05:32,

Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)


#5
MelanieL

MelanieL
  • 2.783 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Ich würde da auch nicht unbedingt von einer Sensation sprechen, wie im Artikel zu lesen ist.

 

300.000 Neu-Leser sind so wenige, dass sie durchaus auf Einzeltitel zurückzuführen sein können (Michelle Obama, Stephen Hawking, Darm mit Charme o.ä.).
Und wenn dann 2019 diese besonderen Titel fehlen, sind auch die neuen Leser wieder weg.


Mein Blog:

Siegerland-Krimis


#6
GesineS

GesineS
  • 876 Beiträge
  • Dabei seit 13.05.13

Ein Buch 1.0 aber bringt Ruhe und Gelassenheit. :s13

 

Ich lese wieder. Nicht kleine Tranchen im Netz, ich klicke mich nicht mehr durch tausend Seiten, um am Ende nichts zu wissen, sondern ich lese Bücher. Meine Laune hat geradezu ausgelassene Züge angenommen. Ich habe das Gefühl, irgendeinem seltsamen Versuch, der mit meinem Gehirn angestellt worden ist, entkommen zu sein. Ich bin wieder ruhig. Ich lese. Ich habe Hoffnung.

 

Sibylle Berg im Spiegel.



#7
Michael Beisteiner

Michael Beisteiner
  • 247 Beiträge
  • Dabei seit 03.12.15

Auch wenn die Leseranzahl in Zukunft weiter schwanken wird, ich nehms mal als Beruhigungshäppchen.


Zuletzt erschienen: zwischenlandungen (Arovell, 2018)

Neu im Frühjahr 2020: Der Tomatenrebell (Kinderbuch, ab 6 Jahre) erscheint bei wortweit.


#8
FlorianH

FlorianH
  • 205 Beiträge
  • Dabei seit 17.08.18


"Börsenverein des Buchhandels - Sie lesen wieder!

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Buchkäufer erstmals seit Jahren gestiegen. Noch will der Börsenverein nicht von einer Trendwende sprechen - wohl aber vom Wendepunkt."

https://www.zdf.de/n...5RxYLpDL9Vbq0MQ

Ein Wendepunkt, der nicht unbedingt eine Wende markiert? Was wendet denn dann an dem Punkt?

#9
Christa

Christa
  • 8.706 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

 

"Börsenverein des Buchhandels - Sie lesen wieder!

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Buchkäufer erstmals seit Jahren gestiegen. Noch will der Börsenverein nicht von einer Trendwende sprechen - wohl aber vom Wendepunkt."

https://www.zdf.de/n...5RxYLpDL9Vbq0MQ

Ein Wendepunkt, der nicht unbedingt eine Wende markiert? Was wendet denn dann an dem Punkt?

 

Der Seismograf hat ein wenig nach oben ausgeschlagen. 24,82% der Deutschen hat 2018 ein Buch gekauft, der Rest nicht. Und die vielen, vielen Bücher, die ich selbst gekauft habe, haben bestimmt die Statistik verzerrt! :D

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Jetzt lesen die Jungen wieder mehr, die vor einem Jahr verloren gingen. Wer weiß, vielleicht ist das die Büchergeneration, die irgendwann die 70 000 Neuerscheinungen pro Jahr verlesen kann ...


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/




Themen mit den gleichen Schlagworten: buchmarkt, krise, wendepunkt