Inhalte aufrufen

Profilbild

Zahlenwörter - Wie ist es richtig?


  • Zum Antworten bitte anmelden
5 Antworten zu diesem Thema

#1
Dagmar

Dagmar
  • 706 Beiträge
  • Dabei seit 05.05.07

Anlass der Frage sind diese (meine) Sätze:

 

Auf 52.000 Einwohner kommen zwanzig Polizisten.

 

Hasenclever war mit seinen fünfunddreißig drei Jahre älter als Adrian und hatte es mit einer Mischung aus Ehrgeiz, Kontakten und einer Reihe kluger Entscheidungen schon weit gebracht.

 

Danke vorab!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das Beste beim Diktieren ist, dass man Worte verwenden kann, von denen man keine Ahnung hat, wie sie geschrieben werden.


#2
Angelika Jo

Angelika Jo
  • 3.201 Beiträge
  • Dabei seit 03.07.07

Jetzt weiß ich nicht genau, worauf sich deine Frage bezieht: Ob man Zahlwörter als Ziffern oder ausschreiben soll?

 

Grundsätzlich galt mal die Regel: 1 - 12 mit Buchstaben, alles darüber besser in Ziffern.

Heute ist das locker geworden. Gegen deine Sätze oben spricht in meinen Augen nichts.

 

Angelika


Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018

Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de


#3
Sebastian Niedlich

Sebastian Niedlich
  • 532 Beiträge
  • Dabei seit 03.02.15

Die Regel, die Angelika nennt, kannte ich so auch. Dann wurde ich bei Lektoraten eines Besseren belehrt. Gefühlsmäßig wurden da zumindest alle Zahlen korrigiert, die kein "und" im Namen haben. Demnach war die Regel eher so bis zwanzig und alles darüber, das in einem Wort ohne "und" geschrieben werden kann, ausschreiben, den Rest als Zahl. Also z.B. würde man fünfzig hinschreiben, aber 52 als Zahl. Hundert, aber nicht 111. Tausend, aber nicht 1238. Und eigentlich finde ich das auch ganz gut, denn wenn es dafür schon ein eigenständiges Wort gibt, sollte man es auch benutzen, oder?



#4
Wolf

Wolf
  • 719 Beiträge
  • Dabei seit 21.10.08
Nix zu meckern bei Deinen Sätzen, Dagmar

#5
KarinSe

KarinSe
  • 27 Beiträge
  • Dabei seit 08.04.19

Ich kenne die Regel, die Angelika nennt, auch . Doch die Lektorin hat in meinem neuen Roman alle Zahlen in Worte geändert,

auch Jahreszahlen. Achtzehnhundertneunundfünzig ist für mich kaum lesbar. Auf meine Nachfrage hieß es,

das mache man jetzt so.  Ich finde die Regelung von Sebastians Lektorat gut.


Bearbeitet von KarinSe, 09.08.2019 - 21:35,


#6
Dagmar

Dagmar
  • 706 Beiträge
  • Dabei seit 05.05.07

Ah, erhellend! Danke euch allen!

Die Sache mit den Jahreszahlen hat mich auch beschäftigt. Sie auszuschreiben ist m.E. sperrig. Na, aber wenn man es heute so macht ...


Das Beste beim Diktieren ist, dass man Worte verwenden kann, von denen man keine Ahnung hat, wie sie geschrieben werden.