Inhalte aufrufen

Profilbild

Longlist Deutscher Buchpreis

Buchpreis 2019

  • Zum Antworten bitte anmelden
128 Antworten zu diesem Thema

#1
Angelika Jo

Angelika Jo
  • 3.297 Beiträge
  • Dabei seit 03.07.07

Die Longlist für den diesjährigen Deutschen Buchpreis ist da. 


Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018

Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de


#2
Sebastian Niedlich

Sebastian Niedlich
  • 617 Beiträge
  • Dabei seit 03.02.15

Na, da kann man nach dem Lesen der Titel doch mal ein beherztes "Ach?" in die Runde werfen.



#3
AngelikaD

AngelikaD
  • 1.604 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Jemand aus dem Forum dabei? (Ich kenne längst nicht alle Mitgliedernamen auswendig).



#4
Angelika Jo

Angelika Jo
  • 3.297 Beiträge
  • Dabei seit 03.07.07

Jemand aus dem Forum dabei? (Ich kenne längst nicht alle Mitgliedernamen auswendig).

 

Nein, das glaube ich nicht. Aber einige Namen kennt man ja auch außerhalb des Forums  ;) , und von dem, was man in den Vorschauen sieht, klingt manches recht vielversprechend, "Cherubino" z.B., die Geschichte einer Opernsängerin, die zu Beginn einer schwer erkämpften Karriere stehend, ungewollt schwanger wird. "Herkunft" von Saša Stanišić lese ich gerade, es ist anrührend, unterhaltsam und informativ in einem.


Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018

Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de


#5
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.260 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Ich werde mir wohl den Roman von Karen Köhler leisten. Ich habe sie in Leipzig aus ihrem Erzählband "Wir haben Raketen geangelt" lesen hören und ihn mir danach gekauft. Er hat mich sehr beeindruckt. Mal sehen, was sie so im langen Genre zustandebringt. Die Kritiken, die ich bis jetzt auf MDR Kultur und anderswo gehört/gelesen habe, waren zumindest vielversprechend. 

 

LG Cornelia



#6
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.260 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Habe gerade eine Rezension vom Literaturcafe gelesen, die mich nun wohl doch vom Kauf des o.g. Buches abhält.

 

Karen Köhler

 

LG Cornelia



#7
Angelika Jo

Angelika Jo
  • 3.297 Beiträge
  • Dabei seit 03.07.07

Habe gerade eine Rezension vom Literaturcafe gelesen, die mich nun wohl doch vom Kauf des o.g. Buches abhält.

 

Karen Köhler

 

LG Cornelia

 

Ja, dem Wolfgang Tischer vertraue ich schon auch. Und so ganz überrascht mich seine Rezension nicht. 

Danke fürs Verlinken, Cornelia!

 

Angelika


Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018

Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de


#8
Christa

Christa
  • 8.909 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Habe gerade einen Artikel darüber in meiner Zeitung gelesen. Über "Miroloi" wird gesagt:

 

"Karen Köhlers Miroloi spielt auf einer abgeschotteten Insel, auf der Männer das Sagen und Frauen keinerlei Rechte haben - bis sich ein Findelkind gegen das Patriarchat auflehnt". Übertitelt war der Beitrag mit den Worten "Gute Bücher denken nur an sich." Das sagte der Leiter des Frankfurter Literaturhauses, "sie gehorchen keinen Tendenzen und Trends."


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#9
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.260 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Hab heute früh in MDR Kultur eine Kritik gehört, aus der auch hervorging, dass es wohl eher ein Jugendbuch ist. Nichts, was mich interessiert.

 

LG Cornelia



#10
Christa

Christa
  • 8.909 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Hab heute früh in MDR Kultur eine Kritik gehört, aus der auch hervorging, dass es wohl eher ein Jugendbuch ist. Nichts, was mich interessiert.

 

LG Cornelia

 

Ich hatte auch nicht vor, es zu lesen. Der Zeitungsartikel hat mich an diesen Thread erinnert. Beim "Blick ins Buch" habe ich jetzt festgestellt, dass der Stil zwar fantastisch ist -der Anfang erinnert mich etwas an Süskinds Parfüm - aber die ersten beiden Strophen sind aus der Perspektive des Kindes bzw. jungen Mädchens geschrieben.


Bearbeitet von Christa, 21.08.2019 - 10:16,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#11
Angelika Jo

Angelika Jo
  • 3.297 Beiträge
  • Dabei seit 03.07.07

Der Rezensent im Deutschlandfunk kommt, was Stil und Sprache in "Miroloi" betrifft, zu einem eher niederschmetternden Ergebnis:

 

"Dieses Buch besteht einerseits aus Redundanzen, Stilblüten und einer erschütternd naiven Sprache. Sein Konstrukt ist gekennzeichnet von Logikfehlern, einer nicht nachvollziehbaren Kapitelfolge und einer absurden Dehnung des discours. Sein Erzählanlass erschließt sich nur vage."


Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018

Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de


#12
Christa

Christa
  • 8.909 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Der Rezensent im Deutschlandfunk kommt, was Stil und Sprache in "Miroloi" betrifft, zu einem eher niederschmetternden Ergebnis:

 

"Dieses Buch besteht einerseits aus Redundanzen, Stilblüten und einer erschütternd naiven Sprache. Sein Konstrukt ist gekennzeichnet von Logikfehlern, einer nicht nachvollziehbaren Kapitelfolge und einer absurden Dehnung des discours. Sein Erzählanlass erschließt sich nur vage."

 

Ja, da sprach ein Kind, das war auch mein erster Eindruck. Nach den Kritiken jetzt werde ich es natürlich erst recht nicht lesen.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#13
AnnaW

AnnaW
  • 1.078 Beiträge
  • Dabei seit 10.08.15

Danke, Angelika, wie interessant!

 

Ich mochte die geangelten Raketen im Übrigen auch sehr gern und freue mich auf den griechischen Klagegesang (das allein finde ich schon klasse). Und was die Rezensionen angeht: Mensch, Christa ... (seit wann interessieren unsereins Rezensionen? 8-) ;-))


Bearbeitet von AnnaW, 21.08.2019 - 13:30,


#14
BarbaraS

BarbaraS
  • 2.828 Beiträge
  • Dabei seit 29.03.06

Zu "Miroloi" gibt es bei Tell ganz aktuell einen "Page-99-Test" zu lesen, der hat mich wiederum neugierig gemacht:

https://tell-review....-karen-koehler/

 

Ansonsten gibt es auch in diesem Jahr wieder ein TB mit Leseproben:

https://www.deutsche...eseproben-2019/

 

Ich bin gespannt, wer es dieses Jahr wird. Auf jeden Fall gefällt mir aber, dass sich auf der Liste nicht nur bekannte Namen finden, sondern es auch Neue zu entdecken gibt.



#15
Christa

Christa
  • 8.909 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Danke, Angelika, wie interessant!

 

Ich mochte die geangelten Raketen im Übrigen auch sehr gern und freue mich auf den griechischen Klagegesang (das allein finde ich schon klasse). Und was die Rezensionen angeht: Mensch, Christa ... (seit wann interessieren unsereins Rezensionen? 8-) ;-))

 

Normalerweise lese ich Rezensionen erst während des Lesens, wenn mir etwas auffällt oder nach dem Lesen, weil mich die Meinung anderer interessiert. Mir ist der Romananfang wie gesagt reingelaufen. Ob ich es ganz lesen möchte, weiß ich einfach noch nicht.

 

@Barbara: Danke für die Links! Ich werde das auf jeden Fall weiter verfolgen, so wie ich Zeit habe.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#16
Angelika Jo

Angelika Jo
  • 3.297 Beiträge
  • Dabei seit 03.07.07

Noch eine Rezension zu dem Roman mit dem (griechischen) Titel "Miroloi", dessen Geschehnis sich in einer ausgedachten Phantasiewelt abspielen soll, sich aber, anstatt die Phantasie arbeiten zu lassen, mit lauter schnell herbei zitierten Accessoires aus griechischen Postkartendörfern zufriedengibt. Der mit einem Plot aufwartet, der – sollte er sich in der Wirklichkeit welchen Landes immer abspielen – hanebüchen wäre, weshalb eben die "erfundene Welt" behauptet wird. Dessen erklärter Feminismus gegen eine wiederum ausgedachte Art von Unterdrückung kämpft. Menschenskind – als gäbe es keine wirkliche Unterdrückung von Frauen! Übrigens gerade auch auf der griechischen Insel, auf der die Autorin sich zu Recherchezwecken aufgehalten hat. 

 

Nach etlichen Inhaltsangaben, einer Leseprobe und zwei Interviews mit der Autorin bin ich zu dem Schluss gekommen, dass mich dieses Buch verärgert. Die Rezension aus der Zeit bringt es auf den Punkt.


Bearbeitet von Angelika Jo, 22.08.2019 - 18:19,

Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018

Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de


#17
AngelikaD

AngelikaD
  • 1.604 Beiträge
  • Dabei seit 21.04.09

Welcher der negativen Rezis stammt von Frauen?



#18
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.260 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Ich habe den bei Amazon sichtbaren Anfang gelesen, und ich muss sagen, ich finde ihn gar nicht so schlecht. Irgendwie zieht es mich rein. Aber ich kann mir vorstelle, welche stilistischen Eigenheiten mich nach spätestens 100 Seiten nerven würden. Also doch lieber nicht.

 

LG Cornelia



#19
Christa

Christa
  • 8.909 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Ich habe den bei Amazon sichtbaren Anfang gelesen, und ich muss sagen, ich finde ihn gar nicht so schlecht. Irgendwie zieht es mich rein. Aber ich kann mir vorstelle, welche stilistischen Eigenheiten mich nach spätestens 100 Seiten nerven würden. Also doch lieber nicht.

 

LG Cornelia

 

Genauso habe ich es auch empfunden. Als ich bei der zweiten Strophe ankam, dachte ich, das reicht eigentlich erstmal mit dem Gesang.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#20
Lisa

Lisa
  • 1.605 Beiträge
  • Dabei seit 14.11.06

Welcher der negativen Rezis stammt von Frauen?

Zum Beispiel die von Theresa Hein von der Süddeutschen: https://www.sueddeut...roloi-1.4571187

Die von Sandra Kegel ist durchwachsen: https://www.faz.net/...i-16333646.html

Ich denke nicht, dass hier jetzt die Männer draufhauen, weil es in dem Buch um Feminismus geht. Die Kritik von Burkhard Müller richtet sich vor allem auf die literarischen Mittel, die in dem Buch zum Einsatz kommen, und die für ihn wohl nicht mit der Grundidee und der Entwicklung der Geschichte/der Hauptfigur zusammenpassen. 

 

Ich schätze Karen Köhler sehr, ihr Erzählband "Wir haben Raketen geangelt" hat mich begeistert, ich habe mit ihr gelitten, als Windpocken ihren Auftritt beim Bachmannpreis 2014 vereitelt haben (sie hätte garantiert einen fulminanten Auftritt hingelegt) und werde mir auf jeden Fall ein eigenes Bild über "Miroloi" machen. @ Barbara: Wollen wir gleichzeitig lesen? Ich lese grade noch "Dort, dort" von Tommy Orange (großartig!), dann könnte ich loslegen.

 

Liebe Grüße

Lisa


Bearbeitet von Lisa, 23.08.2019 - 08:45,