Inhalte aufrufen

Profilbild

Wörtliche Rede: Schreibung von Abkürzungen und Ziffern

wörtliche rede

  • Zum Antworten bitte anmelden
8 Antworten zu diesem Thema

#1
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.216 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Wie schreibt man in wörtlicher Rede Abkürzungen (Mr., Ms.) und Ziffern (z.B. nach 5 Sekunden erfolgt der Aufprall).

 

Ich habe mal gelernt, dass man da keine Abkürzungen und Zahlen verwendet, sondern alles ausschreibt. 

 

Weiß jemand Näheres?

 

LG Cornelia



#2
Margot

Margot
  • 2.386 Beiträge
  • Dabei seit 10.09.10

Liebe Cornelia

 

Meine Erfahrung geht dahin, dass es die Verlage verschieden handhaben und ich jeweils nachfrage, was denn genehm ist. Bei meinen SP-Titeln habe ich Folgendes verwendet:

 

  • In der wörtlichen Rede schreibe ich Mr etc. aus. "Also, Mister Blake, was ..."
  • Ansonsten gebrauche ich Mr/Ms etc. Hier muss noch zwischen amerikanischem und britischem Englisch unterschieden werden. Mit oder ohne Punkt.
  • Die Zahlen schreibe ich in der wörtlichen Rede immer aus, ausser es würde sich um Jahreszahlen handeln. Ich finde es unübersichtlich, wenn jemand sagt: "Vierzehnhundertzweiundsiebzig fand die Schlacht um ..."

    Ich kann mir solche Ungetüme nicht merken. Habe es aber auch schon gesehen. Soweit ich mich erinnere, schlägt der Duden aber das Ausschreiben vor.


#3
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.216 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Danke, Margot, so würde ich es auch machen. 

 

LG Cornelia



#4
BeateB

BeateB
  • 81 Beiträge
  • Dabei seit 11.05.17

Die meisten Verlage befolgen, was Zahlen angeht, die journalistische Regel, wonach bis einschließlich elf das Wort, dann die Zahl verwendet wird. Mache ich auch so. Und englischen Anreden bleibe ich bei der Kurzform ohne Punkt.


www.beatebaum.de                      Aktuell: Niemand kennt dich, wenn du am Boden liegst - Ein Musikerkrimi https://www.amazon.d...wt_bibl_vppi_i7

Tödlicher Stoff - Ein Sherlock Holmes-Krimi https://www.amazon.d...tal-text&sr=1-1


#5
Chris

Chris
  • 758 Beiträge
  • Dabei seit 21.10.16
Ich mache es schon immer so, wie Margot es beschrieben hat. Weil ich finde, dass es sich besser als gesprochenes Wort liest ...

Vom Verlag gab es in dieser Richtung keine Vorgaben.

chrizwagner.de
Daddy der Plotting-Software StoryIt. 
"Story it!" - Mach's zu deiner Geschichte.


#6
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.216 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Die meisten Verlage befolgen, was Zahlen angeht, die journalistische Regel, wonach bis einschließlich elf das Wort, dann die Zahl verwendet wird. Mache ich auch so. Und englischen Anreden bleibe ich bei der Kurzform ohne Punkt.

Beate, noch einmal, damit ich sicher bin, dass du mich richtig verstanden hast: Du schreibst in der wörtlichen Rede Abkürzungen und ab elf auch Zahlen?

 

LG Cornelia



#7
KerstinH

KerstinH
  • 199 Beiträge
  • Dabei seit 08.04.19
Ich meine, dass diese Regel ab einschließlich zwölf gilt, also bei Aufzählungen ab 13 die Zahl geschrieben wird. Für die wörtliche Rede würde ich das nicht so handhaben. "Echt jetzt, du hast 13 Katzen?",sieht für mich komisch aus.

#8
CorneliaL

CorneliaL
  • 3.216 Beiträge
  • Dabei seit 04.10.09

Ich meine, dass diese Regel ab einschließlich zwölf gilt, also bei Aufzählungen ab 13 die Zahl geschrieben wird. Für die wörtliche Rede würde ich das nicht so handhaben. "Echt jetzt, du hast 13 Katzen?",sieht für mich komisch aus.

Geht mir genauso, deshalb meine Rückfrage bei Beate.

 

LG Cornelia



#9
Christa

Christa
  • 8.643 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05


 



Ich meine, dass diese Regel ab einschließlich zwölf gilt, also bei Aufzählungen ab 13 die Zahl geschrieben wird. Für die wörtliche Rede würde ich das nicht so handhaben. "Echt jetzt, du hast 13 Katzen?",sieht für mich komisch aus.

Geht mir genauso, deshalb meine Rückfrage bei Beate.

 

LG Cornelia

 

Der Duden sieht das offensichtlich nicht mehr so eng mit der alten Buchdruckerregel, dass ab 13 die Zahl geschrieben wird.

Besonders in erzählenden Texten oder Briefen können die Zahlen auch ausgeschrieben werden.

https://www.duden.de...ng-von-Zahlen-0

Das gilt für die wörtliche Rede noch mehr, finde ich. Allerdings gelte das nur bei ein und zweisilbigen Zahlen. Also würde es komisch aussehen, wie auch Margot schreibt, wenn man neunzehnhundertvierundfünfzig ausschreiben würde. Aber dagegen: Es war ihr fünfzigster Geburtstag.

 

Mir ist kürzlich erst beim Lesen aufgefallen, dass in einem Roman viele Zahlen schnell einen "wissenschaftlichen" Eindruck erwecken.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn

Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/