Inhalte aufrufen

Profilbild

Longlist Deutscher Buchpreis 2020


  • Zum Antworten bitte anmelden
54 Antworten zu diesem Thema

#41
BeateB

BeateB
  • 325 Beiträge
  • Dabei seit 11.05.17

"Mission Pflaumenbaum" hat mein Interesse geweckt, weil der Autor fasst die gleiche Sozialisation wie ich hat und der Handlungsort ist ein Nachbarort meiner Gemeinde.

Vielleicht ist letzter Punkt auch ein Nachteil, wenn ich exakt dieselben Bilder wie der Autor vor Augen haben. Leider musste ich bei der Bestellung wieder auf Amazon ausweichen, aber 1 bis 2 Wochen Lieferzeit (Thalia, Hugendubel) oder nur vorbestellbar (Weltbild) ist mir ehrlich gesagt bei Büchern die auf der Longlist für den Deutschen Buchpresi stehen, zu lange.

Lieber Dietmar, du bist doch aus Dresden, oder? Büchers Best und Das Lesezeichen in der Neustadt haben immer alles von Wonneberger!


www.beatebaum.de                      Aktuell: Dresden rechts außen - Ein Kirsten-Bertram-Krimi https://www.bod.de/b...text=Beate Baum

 


#42
Dietmar

Dietmar
  • 1.087 Beiträge
  • Dabei seit 21.08.05

 

"Mission Pflaumenbaum" hat mein Interesse geweckt, weil der Autor fasst die gleiche Sozialisation wie ich hat und der Handlungsort ist ein Nachbarort meiner Gemeinde.

Vielleicht ist letzter Punkt auch ein Nachteil, wenn ich exakt dieselben Bilder wie der Autor vor Augen haben. Leider musste ich bei der Bestellung wieder auf Amazon ausweichen, aber 1 bis 2 Wochen Lieferzeit (Thalia, Hugendubel) oder nur vorbestellbar (Weltbild) ist mir ehrlich gesagt bei Büchern die auf der Longlist für den Deutschen Buchpresi stehen, zu lange.

Lieber Dietmar, du bist doch aus Dresden, oder? Büchers Best und Das Lesezeichen in der Neustadt haben immer alles von Wonneberger!

 

Hallo Beate, danke für den Hinweis. Die beiden Buchhandlungen merke ich mir vor; liegen in der Nähe meiner Arbeitsstelle.


Bearbeitet von Dietmar, 20.08.2020 - 09:08,


#43
Titus

Titus
  • 433 Beiträge
  • Dabei seit 11.02.05

Lieber Andreas,

ich kaufe mir das BÜCHER Magazin ab und zu und - nur meine Meinung - für mich hat es schon eine klare Ausrichtung Richtung U/Mainstream und Bestseller ("Serpentinen" von Bjerg haben oder werden sie sicher besprechen). Es gibt natürlich in jeder Ausgabe immer auch literarische Titel, keine Frage, aber die Mehrzahl der besprochenen Bücher gehören für mich nicht dazu. Das Magazin LITERATUREN, das ich abonniert hatte, hatte wiederum Schlagseite zu E. Die beiden gemischt, wäre es :-) Leider erscheint LITERATUREN nur noch als Beilage im Cicero.

 

Den Perlentaucher kann ich dir empfehlen, da findest du täglich kostenlos im Feuilleton besprochene Bücher. 

 

Liebe Grüße

Lisa

So eine Mischung fände ich auch spannend. Gibt's das irgendwo als Printmagazin? Wobei ich mir ein Abo wahrscheinlich nach einer Weile wieder verbieten müsste, weil mich gut geschriebene Rezensionen oft zu Buchkäufen verleiten. ::) (Mein Buchhändler sagte neulich: "Jetzt haben Sie aber erst mal genug Lesestoff für die nächsten Monate." Unklug von ihm, darauf hinzuweisen.)


Trailer zum neuen Roman. Unglaublich, aber wahr! Wie der Hochstapler Franz Tausend in den 1920er Jahren die Republik zum Narren hielt.


#44
Christa

Christa
  • 10.050 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05


 



Lieber Andreas,

ich kaufe mir das BÜCHER Magazin ab und zu und - nur meine Meinung - für mich hat es schon eine klare Ausrichtung Richtung U/Mainstream und Bestseller ("Serpentinen" von Bjerg haben oder werden sie sicher besprechen). Es gibt natürlich in jeder Ausgabe immer auch literarische Titel, keine Frage, aber die Mehrzahl der besprochenen Bücher gehören für mich nicht dazu. Das Magazin LITERATUREN, das ich abonniert hatte, hatte wiederum Schlagseite zu E. Die beiden gemischt, wäre es :-) Leider erscheint LITERATUREN nur noch als Beilage im Cicero.

 

Den Perlentaucher kann ich dir empfehlen, da findest du täglich kostenlos im Feuilleton besprochene Bücher. 

 

Liebe Grüße

Lisa

So eine Mischung fände ich auch spannend. Gibt's das irgendwo als Printmagazin? Wobei ich mir ein Abo wahrscheinlich nach einer Weile wieder verbieten müsste, weil mich gut geschriebene Rezensionen oft zu Buchkäufen verleiten. : :) (Mein Buchhändler sagte neulich: "Jetzt haben Sie aber erst mal genug Lesestoff für die nächsten Monate." Unklug von ihm, darauf hinzuweisen.)

 

Das Bücher Magazin gibt es im Jahresabo direkt beim Verlag für 35,90 Euro.

https://www.falkemed...l/index/aboId/4

Aber auch einzeln im Kiosk; in Bahnhofsbuchhandlungen habe ich es auch schon gesehen. Aus der Beschreibung:

Die relevante Palette des Buchmarktes wird kritisch, unabhängig und ohne Scheuklappen präsentiert: Debüts wie Klassiker, Bestseller wie Wiederentdeckungen – und das in allen Genres. Intelligent und unterhaltsam, kritisch und klar. 


Bearbeitet von Christa, 20.08.2020 - 11:19,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Mörderische Förde ab 5.10. 20 https://www.thalia.d...D149527193.html Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#45
BeateB

BeateB
  • 325 Beiträge
  • Dabei seit 11.05.17

 

 

"Mission Pflaumenbaum" hat mein Interesse geweckt, weil der Autor fasst die gleiche Sozialisation wie ich hat und der Handlungsort ist ein Nachbarort meiner Gemeinde.

Vielleicht ist letzter Punkt auch ein Nachteil, wenn ich exakt dieselben Bilder wie der Autor vor Augen haben. Leider musste ich bei der Bestellung wieder auf Amazon ausweichen, aber 1 bis 2 Wochen Lieferzeit (Thalia, Hugendubel) oder nur vorbestellbar (Weltbild) ist mir ehrlich gesagt bei Büchern die auf der Longlist für den Deutschen Buchpresi stehen, zu lange.

Lieber Dietmar, du bist doch aus Dresden, oder? Büchers Best und Das Lesezeichen in der Neustadt haben immer alles von Wonneberger!

 

Hallo Beate, danke für den Hinweis. Die beiden Buchhandlungen merke ich mir vor; liegen in der Nähe meiner Arbeitsstelle.

Gern, Dietmar.

Ein Besuch lohnt sich immer ;) War heute Vormittag noch im Lesezeichen und der "Pflaumenbaum" liegt natürlich schön prominent aus - wandert dann vermutlich heute noch ein Exemplar ins Schaufenster. Viel Vernügen!


www.beatebaum.de                      Aktuell: Dresden rechts außen - Ein Kirsten-Bertram-Krimi https://www.bod.de/b...text=Beate Baum

 


#46
MelanieM

MelanieM
  • 14.225 Beiträge
  • Dabei seit 09.01.07
Irgendwie finde ich es schade, dass der Delia-Literarurpreis in diesem Diskussions-Kontext so erwähnt wird, dass der Eindruck erweckt wird, die Siegesbücher wären Trash ...

#47
Sebastian Niedlich

Sebastian Niedlich
  • 879 Beiträge
  • Dabei seit 03.02.15

Hat irgendwer das Popcorn gesehen?



#48
Lisa

Lisa
  • 1.632 Beiträge
  • Dabei seit 14.11.06

Irgendwie finde ich es schade, dass der Delia-Literarurpreis in diesem Diskussions-Kontext so erwähnt wird, dass der Eindruck erweckt wird, die Siegesbücher wären Trash ...

Wie kommst du denn darauf, Melanie? Ich habe den Delia-Preis lediglich als Beispiel herangezogen, weil er ja sehr klare Auswahlkriterien hat: Prämiert werden Liebesromane. Es würde also niemand auf die Idee kommen, sich eine Liste von Büchern zu wünschen, die diesen Kriterien nicht entsprechen. Also zum Beispiel Krimis ohne Liebesgeschichte oder E-Bücher ohne Liebesgeschichte. Das sind die Birnen, die auf einer Liste, in der es um Äpfel gehen soll, ja zu recht nichts zu suchen haben. Das wertet aber weder die Äpfel, noch die Birnen ab. Es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, beim Deutschen Jugendliteraturpreis einen Erwachsenenroman auf die Liste der Nominierten zu setzen. 

 

Da ich Sabine so verstanden habe, dass sie als Jury Bücher auf die Liste des Deutschen Buchpreises setzen würde, die nicht dessen Auswahlkriterien entsprechen (E-Bücher), habe ich den Delia als Beispiel herangezogen. Ich lese privat selten Liebesromane (kenne mich also überhaupt nicht in diesem weiten und erfolgreichen Feld aus), aber das ist mein privater Geschmack und wertet in keinster Weise Liebesromane im allgemeinen und den Delia Preis im Besondern ab! Ich finde es sehr gut, dass es diesen Preis gibt!

 

Liebe Grüße

Lisa


Bearbeitet von Lisa, 20.08.2020 - 18:42,


#49
MelanieM

MelanieM
  • 14.225 Beiträge
  • Dabei seit 09.01.07

Danke für die Klarstellung, Lisa. 



#50
Lisa

Lisa
  • 1.632 Beiträge
  • Dabei seit 14.11.06

Sehr gerne, Melanie.



#51
AnnaW

AnnaW
  • 1.226 Beiträge
  • Dabei seit 10.08.15

Es ist aber auch wirklich schwer, alles zu kennen oder auch nur in den Genres, die einen interessieren, den Überblick zu behalten.

Ich zum Beispiel verfolge die Nominierungen für den Buchpreis sehr gerne, es interessiert mich einfach, ich freue mich, Bekanntes wiederzuentdecken und auf Neues zu stoßen. Fast alle Titel lese ich zumindest an. Das ist quasi so ein Hobby. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich den Longlist-Abend im Hamburger Literaturhaus besuche (online). Und eine Karte für Iris Wolff hatte ich schon vorher.

Liebesromane interessieren mich allerdings auch. Vor allem, weil ich sie selbst schreibe. Immer wieder sichte ich und suche, lese und entdecke ganz Erstaunliches. Ich finde, man kann durchaus eine Binnendifferenzierung vornehmen. Aber das gilt vermutlich für alle Genres, zumal Liebesromane sich ja oft auch an Schnittstellen bewegen. Melanie Metzenthin, die mit einem historischen Roman, der in den zwanziger Jahren spielt und das Thema Psychiatrie behandelt, den diesjährigen Delia-Preis erhalten hat, ist das beste Beispiel dafür.

Krimis und Thriller lese ich hingegen überhaupt nicht (mit ganz vereinzelten Ausnahmen). Dafür sehr gerne ernsthafte Jugendbücher. Den ein oder anderen historischen Roman habe ich inzwischen auch gelesen, obwohl ich das früher nicht getan habe. Aber es gibt ja noch so viel anderes. Horror. Fantasy. Science-Fiction. Romantasy. Sachbücher. Und ich weiß nicht was alles.

Und all das hat nichts, wirklich gar nichts mit dem Respekt, der Anerkennung und der Sympathie für die jeweiligen Autoren zu tun. Ganz im Gegenteil, gerade die Sympathie läuft oft eher quer zu meinem Leseinteressen. Und was ein anderer als Autor tut und erreicht, ist einfach spannend, ganz egal, ob sein Werk in mein Leseraster fällt.

Das Tolle an diesem Forum, stelle ich mal wieder fest, ist, dass sich hier so viele Genres treffen. Das empfinde ich als eine ungeheure Bereicherung. Und es beugt Eitelkeiten und Konkurrenzen vor, habe ich den Eindruck.

 

Da wird mir klar: Ich freue mich schon SEHR auf das nächste Treffen :-)!

Viele Grüße, Anna


Bearbeitet von AnnaW, 22.08.2020 - 16:44,


#52
UlrikeS

UlrikeS
  • 3.356 Beiträge
  • Dabei seit 15.06.10

Herzlichen Glückwunsch allen Nominierten!

 

Da stehen einige sehr interessante Titel drauf (und nicht nur von Olivia Wenzel, auf die ich an anderer Stelle bereits Lobeshymnen schrieb). Ich lese E wie U, ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich man Stoffe angehen kann - manche der nominierten Texte klingen im Klappentext, als wären sie Familiengeheimnisromane oder auch Frauenunterhaltung. Aber dann ist es eben doch etwas ganz anderes und erweitert meinen Horizont.



#53
Christa

Christa
  • 10.050 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Im Newsletter des Literaturcafés kommt ein Artikel über die Longlist, die mir noch ein paar Hintergrundinformationen geliefert hat.

Ich empfinde den Artikel als differenziert und wohlwollend. Unten rechts noch der nächste Artikel, in dem Malte Bremer die Romananfänge analysiert. Manche finden das nicht so gut, wie ich weiß. Aber für mich ist es doch eine Orientierungshilfe. Zum Beispiel gefällt mir der Romananfang von Birgit Birnbacher "Ich an meiner Seite" ausnehmend gut.

https://www.literatu...uer-jede-etwas/


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Mörderische Förde ab 5.10. 20 https://www.thalia.d...D149527193.html Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#54
AndreasG

AndreasG
  • 1.676 Beiträge
  • Dabei seit 16.09.07

Seit heute ist die Shortlist raus:

 

deutscher-buchpreis-2020-das-sind-die-sechs-finalisten-147141


"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019


#55
Christa

Christa
  • 10.050 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Habe mir die Shortlist mal angeschaut. Wer wäre mein Favorit?, wird in dem Artikel gefragt.

Ich hatte mir schon eine Leseprobe von "Serpentinen" von Bov Bjerg heruntergeladen und gelesen. Unter anderem, weil mich der Schauplatz Schwäbische Alb interessiert. Ich weiß aber nicht, ob ich die minimalistische Sprache mit den kurzen Sätze lange durchhalte. Dann eher "Streulicht" von Deniz Ohde. Mit langen, aber mit Sätzen, die mehr zu mir sprechen.


Bearbeitet von Christa, 15.09.2020 - 14:30,

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Mörderische Förde ab 5.10. 20 https://www.thalia.d...D149527193.html Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/