Inhalte aufrufen

Profilbild

Nullkommanix


  • Zum Antworten bitte anmelden
25 Antworten zu diesem Thema

#1
IlonaS

IlonaS
  • 1.503 Beiträge
  • Dabei seit 14.08.13

Liebe Montis

 

mal wieder was aus der je-länger-ich-darüber-nachdenke Ecke. 

 

Im Nullkommanix 

In Nullkommanix

 

Schuhe und Hosenbeine sind im Nullkommanix durchweicht.

Im Nullkommanix ist der Teller leer.

 

Oder in?

 

 


Krimis, Liebe und Mehr.

www.ilonaschmidt.com

Translations, Lektorat & Exposé Coaching


#2
Christa

Christa
  • 10.159 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05

Im Nullkommanix.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Mörderische Förde ab 5.10. 20 https://www.thalia.d...D149527193.html Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#3
KerstinH

KerstinH
  • 1.334 Beiträge
  • Dabei seit 08.04.19

laut Duden: im Nullkommanichts (landschaftlich umgangssprachlich: in null Komma nichts) 

 

Ich kenne es eher umgangssprachlich, auch was die Schreibung betrifft, und hätte es automatisch so benutzt.



#4
IlonaS

IlonaS
  • 1.503 Beiträge
  • Dabei seit 14.08.13

laut Duden: im Nullkommanichts (landschaftlich umgangssprachlich: in null Komma nichts) 

 

Ich kenne es eher umgangssprachlich, auch was die Schreibung betrifft, und hätte es automatisch so benutzt.

Danke euch beiden. Eine Korrekturleserin hat das "Im" eben bemängelt, während im Duden "im" steht. Ich  kenne es umgangssprachlich als "in Nullkommanix" also noch verworrener. 


Krimis, Liebe und Mehr.

www.ilonaschmidt.com

Translations, Lektorat & Exposé Coaching


#5
Wolf

Wolf
  • 939 Beiträge
  • Dabei seit 21.10.08

Ich kenne es nur als In Nullkommanichts.

Eagal, was der Duden sagt, ein Im ist für mich nicht sinnvoll, denn die Aussage (Sehr schnell) ist doch in Null Zeit und noch nicht einmal hinter dem Komma steht etwas.

Das Im beziecht sich auf das Nichts. Aber ein Nullkomma- Nichts gibt es nicht und ich kann mir auch nichts darunter vorstellen. Nichts. Gar nichts. Nullkommanichts. Äh?

 

Aber wenn Du Dich an den Duden hältst, machst Du nichts verkehrt und niemand kann dir an den Karren fahren.

 

Liebe Grüße

Wolf



#6
HenningS

HenningS
  • 68 Beiträge
  • Dabei seit 11.04.19

Ich kenne es auch nur mit "in"

Wenn beide Möglichkeiten erlaubt sind, gebe ich es im Zweifelsfall in Anführungszeichen geschrieben bei Google ein und gucke, welche Form häufiger kommt.

Manchmal gehe ich zusätzlich auf News, um zu sehen, wie es in Zeitungen gehandhabt wird.

 

Bei "Nullkommanix" hatte ich gerade zwei Drittel der News-Treffer mit "in". Das zeigt natürlich nicht, welche Form "richtig" ist, aber Zeitungen prägen ja schon das Sprachgefühl.



#7
Olaf

Olaf
  • 733 Beiträge
  • Dabei seit 19.07.16

"Im"???? Wo soll denn das sein? 

 

"In"!!!! Denn wie Wolf schreibt, wird damit ein Zeitrahmen ohne Ausdehnung beschrieben. 

 

(Weil ich mehr Frage- und Ausrufezeichen als der Duden gemacht habe, gilt natürlich auch meine Aussage mehr. ;D


Olaf Fritsche 

www.seitenrascheln.de


#8
Christa

Christa
  • 10.159 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05


"Im"???? Wo soll denn das sein? 

 

"In"!!!! Denn wie Wolf schreibt, wird damit ein Zeitrahmen ohne Ausdehnung beschrieben. 

 

(Weil ich mehr Frage- und Ausrufezeichen als der Duden gemacht habe, gilt natürlich auch meine Aussage mehr. ;D

 

Man könnte ja auch sagen:

"In Nu hatte ich meine Sachen zusammengepackt."

Aber nein, es sei ein beliebter Fehler, befindet auch das Rechtschreibportal "korrekturen."

Ich würde also sagen: "Im Nu hatte ich meine Sachen zusammengepackt."

https://www.korrektu...lkommanix.shtml


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Mörderische Förde ab 5.10. 20 https://www.thalia.d...D149527193.html Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#9
Wolf

Wolf
  • 939 Beiträge
  • Dabei seit 21.10.08

Nein, In Nu, geht wahrscheinlich nicht. Vom Gefühl her müsste die ausgeschriebene form lauten: In einem Nu. Es sei denn, es hieße nicht das Nu, sondern die Nu.

Aber mit "Im Nu" hätte Ilona eine eindeutige und gleichberechtigte Alternative. (Unter Vorbehalt, weil ich den Text nicht kenne.)

 

Liebe Grüße

Wolf



#10
Christa

Christa
  • 10.159 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05


Nein, In Nu, geht wahrscheinlich nicht. Vom Gefühl her müsste die ausgeschriebene form lauten: In einem Nu. Es sei denn, es hieße nicht das Nu, sondern die Nu.

Aber mit "Im Nu" hätte Ilona eine eindeutige und gleichberechtigte Alternative. (Unter Vorbehalt, weil ich den Text nicht kenne.)

 

Liebe Grüße

Wolf

 

Der Nu, männlich. Ein paar schöne Beispiele hier:

https://de.wiktionary.org/wiki/Nu

 

Ich habe Nullkommanix in Texten noch nie angewendet, hätte eher geschrieben: Augenblicklich, schnell, im Handumdrehen.


Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Mörderische Förde ab 5.10. 20 https://www.thalia.d...D149527193.html Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#11
IlonaS

IlonaS
  • 1.503 Beiträge
  • Dabei seit 14.08.13

Nun, Nullkommanichts bedeutet 0,0 Zeitrahmen, daher sollte es wirklich "in" heißen. Wie kann der Duden so irren?

 

Ich habe das übrigens intuitiv mit "im Nu" ersetzt. Problem solved. For now, at least.


Krimis, Liebe und Mehr.

www.ilonaschmidt.com

Translations, Lektorat & Exposé Coaching


#12
KerstinH

KerstinH
  • 1.334 Beiträge
  • Dabei seit 08.04.19

Nun, Nullkommanichts bedeutet 0,0 Zeitrahmen, daher sollte es wirklich "in" heißen. Wie kann der Duden so irren?

 

Nun ja, normalerweise verlangen Zeitangaben mit Präposition den Dativ (z.B. in + dem = im; im letzten Monat), während Zeitangaben ohne Präposition den Akkusativ verlangen (letzte Woche, letzten Monat). Vielleicht ist es eine Art Analogiebildung?



#13
Olaf

Olaf
  • 733 Beiträge
  • Dabei seit 19.07.16

 

Nun, Nullkommanichts bedeutet 0,0 Zeitrahmen, daher sollte es wirklich "in" heißen. Wie kann der Duden so irren?

 

Nun ja, normalerweise verlangen Zeitangaben mit Präposition den Dativ (z.B. in + dem = im; im letzten Monat), während Zeitangaben ohne Präposition den Akkusativ verlangen (letzte Woche, letzten Monat). Vielleicht ist es eine Art Analogiebildung?

 

 

Aber Nullkommanichts gibt doch keinen Zeitpunkt an, sondern eine Zeitspanne. Und da sagen wir auch "in einer Woche", "in drei Sekunden", … 

 

Und im Grunde ist das nur der wörtliche Ausdruck für 0,0. Setzen wir eine Zeiteinheit dahinter, sind wir wieder bei "in": "in 0,0 Sekunden". 


Olaf Fritsche 

www.seitenrascheln.de


#14
IlonaS

IlonaS
  • 1.503 Beiträge
  • Dabei seit 14.08.13
Oder betrachte ich 0,0 als Koordinate?

Krimis, Liebe und Mehr.

www.ilonaschmidt.com

Translations, Lektorat & Exposé Coaching


#15
HenningS

HenningS
  • 68 Beiträge
  • Dabei seit 11.04.19

 

Nun, Nullkommanichts bedeutet 0,0 Zeitrahmen, daher sollte es wirklich "in" heißen. Wie kann der Duden so irren?

 

Nun ja, normalerweise verlangen Zeitangaben mit Präposition den Dativ (z.B. in + dem = im; im letzten Monat), während Zeitangaben ohne Präposition den Akkusativ verlangen (letzte Woche, letzten Monat). Vielleicht ist es eine Art Analogiebildung?

 

Alle Mengenangaben außer "1" brauchen immer den Plural: 0,3 Sekunden, 8 Monate, 4,5 Jahre usw

Daher kann es sich nicht von in + dem = im letzten Monat ableiten



#16
KerstinH

KerstinH
  • 1.334 Beiträge
  • Dabei seit 08.04.19



Nun, Nullkommanichts bedeutet 0,0 Zeitrahmen, daher sollte es wirklich "in" heißen. Wie kann der Duden so irren?


Nun ja, normalerweise verlangen Zeitangaben mit Präposition den Dativ (z.B. in + dem = im; im letzten Monat), während Zeitangaben ohne Präposition den Akkusativ verlangen (letzte Woche, letzten Monat). Vielleicht ist es eine Art Analogiebildung?

Aber Nullkommanichts gibt doch keinen Zeitpunkt an, sondern eine Zeitspanne. Und da sagen wir auch "in einer Woche", "in drei Sekunden", …

Das stimmt. Ich habe hier ja auch nur versucht, das Denken der Dudenredaktion nachzuvollziehen. Für mich klingt das „im“ auch seltsam.

#17
KerstinH

KerstinH
  • 1.334 Beiträge
  • Dabei seit 08.04.19



Nun, Nullkommanichts bedeutet 0,0 Zeitrahmen, daher sollte es wirklich "in" heißen. Wie kann der Duden so irren?


Nun ja, normalerweise verlangen Zeitangaben mit Präposition den Dativ (z.B. in + dem = im; im letzten Monat), während Zeitangaben ohne Präposition den Akkusativ verlangen (letzte Woche, letzten Monat). Vielleicht ist es eine Art Analogiebildung?
Alle Mengenangaben außer "1" brauchen immer den Plural: 0,3 Sekunden, 8 Monate, 4,5 Jahre usw
Daher kann es sich nicht von in + dem = im letzten Monat ableiten

„Das Nichts" wäre grammatisch gesehen Singular. Wie willst du „null“ oder „nichts“ denn in den Plural setzen, rein von der Logik her?

#18
IlonaS

IlonaS
  • 1.503 Beiträge
  • Dabei seit 14.08.13

vielleicht bezieht der Duden es auf das Nichts als letztes Wort der Zusammensetzung. 

 

Im Nichts. 

Im Nu.

Im Augenblick. 


Krimis, Liebe und Mehr.

www.ilonaschmidt.com

Translations, Lektorat & Exposé Coaching


#19
Wolf

Wolf
  • 939 Beiträge
  • Dabei seit 21.10.08

Ja, das nahm ich in meinem Posting auch an. Aber dann wäre das Nullkomma eine Spezifizierung des Nichts. Gibt es verschiedene Nichts? Und was wäre dann ein Nullkomma-Nichts?

Du siehst, wohin das führt.

 

Für mich irrt der Duden, aber im Nu ist eine gute Alternative, sodass das Ausgangsproblem gelöst ist.

Und wieder ein zufriedender Kunde. ;)

 

Liebe Grüße

Wolf



#20
AndreasG

AndreasG
  • 1.694 Beiträge
  • Dabei seit 16.09.07

Sprache besitzt keine mathematische Logik, weshalb Sprachregeln Gebrauchsregeln sind. Das heißt, wenn etwas von den meisten Sprechern immer "falsch" oder "unlogisch" verwendet wird, wird es irgendwann "richtig" (aber nicht logisch).

 

Ich sehe in "im Nullkommanichts" eine Analogbildung zu "im Nu".


"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019