Inhalte aufrufen

Die Bibliothek des Alchemisten


  • Zum Antworten bitte anmelden
2 Antworten zu diesem Thema

#1
(Lena)

(Lena)
Hallo! Dieses Buch lese ich gerade und weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll ::) Erst fängt es normal mit der Handlung an über 20 Seiten. Ist in der Ich-Perspektive geschrieben und noch nicht sonderlich spannend. Dann kommt ein neues Kapitel, in dem irgendetwas aus der Vergangenheit beschrieben wird. Direkt anschließend daran, wird ein alchemistischer Gegenstand erklärt. Danach geht es wieder mit der Handlung weiter. So reiht sich das ganze Buch aneinander. Bis jetzt konnte ich nur einen Zusammenhang zwischen Handlung, Rückblenden und Gegenstandbeschreibungen feststellen. Die beschriebenen Gegenstände werden in der Handlung gestohlen. Ok, was soll ich nun davon halten? Hat jemand dieses Buch schon gelesen und kann mir sagen, ob das alles am Ende noch einen Sinn ergibt? Mein Eindruck bis jetzt von dem Buch: Handlung bis Seite 150 langweilig und hätte auf 20 Seite gekürzt werden können, Rückblenden oft verwirrend geschrieben mit ellenlangen arabischen Namen, die man sich eh nicht merken kann, Gegenstandbeschreibungen hätte man als Anhang machen können. Bye Lena

#2
MartinaC

MartinaC
  • 4.601 Beiträge
  • Dabei seit 06.06.05
Schade eigentlich, bei dem interessanten Titel. Jetzt werde ich es wohl nicht mehr lesen wollen. Danke für die Beschreibung, für mich ist das nichts. LG Joy

www.sieben-verlag.de


#3
(Lena)

(Lena)
Hallo! Jetzt habe ich das Buch durch. Na ja, eigentlich nur die Haupthandlung. Die Beschreibungen und die Rückblenden habe ich übersprungen, da es einfach nur nervig war und einen immer total raus gerissen hat. Die Rahmenhandlung war eigentlich überhaupt nicht spannend. Zwar durchaus gut geschrieben, aber eben nicht sehr fesselnd. Sie nimmt auch nur ein Drittel der Seiten in Anspruch. Ziemlich schade. Für mich war das Buch defnitiv raus geschmissenes Geld. Ich hatte mir mehr erhofft. Verschwörungen, seltsame Vorkommnisse. Bye Lena