Inhalte aufrufen

Profilbild

Das Hades-Labyrinth


  • Zum Antworten bitte anmelden
36 Antworten zu diesem Thema

#1
rainer

rainer
  • 301 Beiträge
  • Dabei seit 06.04.05
Hallo Freunde, mein neuer Roman "Das Hades-Labyrinth" ist soeben erschienen und ich würde mich freuen, wenn ihr unter diesem Thread eure Meinung zu diesem Buch abgeben würdet. Natürlich nur, wenn überhaupt Interesse daran besteht. Zum Einstieg habe ich eine Leseprobe bei den "Textkritiken" eingestellt. Übrigens, ich kann Kritik ertragen und bin niemandem böse, wenn ihm das Buch, meine Schreibe, das Thema, etc. nicht gefällt. :) Rainer

#2
(Peter_Dobrovka)

(Peter_Dobrovka)
Ich habs hier direkt vor mir liegen, aber ich muß ja unbedingt erst so einen komischen Fantasy-Roman lesen, in dem es um Römer und Gladiatoren geht ... ;)

#3
rainer

rainer
  • 301 Beiträge
  • Dabei seit 06.04.05

Ich habs hier direkt vor mir liegen, aber ich muß ja unbedingt erst so einen komischen Fantasy-Roman lesen, in dem es um Römer und Gladiatoren geht ... ;)


Das Leben ist hart und grausam. :s17

#4
(Petra)

(Petra)
Hallo Rainer, wen macht man eigentlich regresspflichtig, wenn man einen Tag lang wegen eines Buches seine Arbeit schändlich vernachlässigt und sich den hellichten Dienstag frei nimmt? Den Autor oder den Verlag? Das ist wieder so ein Fluch-Buch... sprich, heute Nacht oder spätestens morgen ird es von mir einen lauten Fluch geben, mit dem ich mich beschwere, dass das Ding schon ausgelesen ist (also viel zu kurz) und kein Nachschub vom Autor in Sicht in den nächsten Tagen.*** Kritik gibt's natürlich auch, aber jetzt brat ich mir erst Ratte an Auberginen... hast du gewusst, dass die mit Knoblauch besser kommen? ::) In diesem Sinne ***: Mach hinne, schreib!!! Grüße mit winzigen, rotgeränderten Augen, 8) Petra PS: Man kann ja tatsächlich auch lesen, während man im Kochtopf rührt... ja... sogar sowas. (Wobei ich mit dem Autoren jetzt nicht unbedingt ein blutiges Steak essen wollte). :s10

#5
(Petra)

(Petra)
Hallo Rainer, hallo Leute, Internet ist was Feines, endlich kann man mal einem Autor direkt die Meinung geigen :p Tja... also das Buch... der Trailer schmeckte nach Schokolade und das Cover sieht aus wie die französische Packung von Lavazza-Espresso. Außerdem lese ich Thriller bisher nur aus Amerika, ich glaube, einen spanischen hab ich auch. Zu allem Überfluss brauche ich intelligente Thriller und verabscheue Hau-druff-Kugelhagel-Rambo-kommt. Ihr seht - nicht gerade die von Anfang an begeisterte Leserin... Was soll ich sagen... ich hab mir wegen des Buches einen freien Tag genommen. Nachts bis zum Hähnekrähen gelesen, beim Rühren im Kochtopf gelesen, beim Treppensteigen gelesen... wenn einen der Anfang (Leseprobe) nicht abschreckt, kommt man nicht mehr los. Für zarte empfindliche Gemüter, die Bücher mit Riechsalz lesen müssen, ist der Thriller allerdings nichts. Wenn einer Leser foltern kann, dann Rainer. Nach dem Buch bin ich mir sicher, dass er ein ganz bürgerlicher, in sich ruhender, sonniger Typ ist :s07 Dass Deutsche keine Thriller schreiben könnten oder dass Deutschland nicht zum Hintergrund im Setting taugt, ist mit diesem Roman hinfällig geworden. Da tatortelt es erfreulich gar nicht und das Setting ist so exotisch und faszinierend, dass man regelrecht süchtig wird, in diese seltsame Welt zu tauchen. Auch erfreulich: Die Guten sind nicht nur gut und die Schlechten sind verständlich schlecht... dazu eine fast wahnwitzig scheinende intelligente Nebenhandlung, die einen zwingt, weiterzulesen. Wer Thriller mag, Spannung braucht und das Risiko eingehen kann, das Buch in einem Rutsch zu lesen (ich brauchte anderthalb Tage): unbedingt kaufen! Drei kleine Pünktelchen hab ich noch, die mir ganz subjektiv etwas aufgestoßen sind, die aber das Lesevergnügen nicht geschmälert haben: 1. Das Buch hätte dicker sein dürfen ;-) Beim psychologischen Umbruch des Protagonisten hätte ein klein wenig mehr "Fleisch" reindürfen nach meinem Geschmack... 2. Die Stellen mit den Waffen... zwar arbeitet der Mensch in der Waffenkammer und diese Arbeit kam auch gut und riechbar rüber, aber die endlosen Markenbezeichnungen in voller Länge hab ich meist überlesen... da wurde es mir dann wieder zu deutsch exakt und ordentlich. Will sagen, wenn einer eine Magnum hat, interessiert mich wenig, welche Ausführung, von welcher Firma. Hätte mich dann im Plot eher interessiert, wie sie in der Hand liegt oder wie leicht sie zu laden ist etc. Ich hab mich ertappt, dass ich die Stellen, sobald ein Waffenname auftauchte, nur noch überflog. Gut, Männer lesen das vielleicht anders... 3. Den letzten Absatz im Nachwort hab ich dir sowas von übel genommen, Rainer! Dafür würde ich dir gerne alle Leseratten auf den Pelz schicken, nicht ohne dich vorher mit Specksaiten umwickelt zu haben! Ich weiß, dass ich Fiktion lese. Ich lese sowas, weil ich Fiktion will. Wenn mir dann der Autor verklickert, ätsch... der Roman ist Fiktion... in Wirklichkeit wäre das alles ganz anders, dann fühle ich mich für dumm verkauft. Weiß ich doch. Aber ich will nicht so gewaltsam aus dieser Fiktion gerissen werden, während das Ende noch in mir nachhallt. Das ist wie ein guter, wohldurchdachter Spielfilmabspann im ZDF, in den man die Ansage für Knoblauchpillen und den Trailer für die nächste Doku reinschneidet. Jedenfalls war es mal wieder ein Buch, das einen hinterher traurig machte, traurig darüber, dass man es schon ausgelesen hat. Und ja: deutsche Thriller sind lesbar, dieser war sogar so erfrischend anders, dass ich meine: schieb nach Rainer... schreib, was die Tasten halten! Gratulazione! Petra

#6
Martina

Martina
  • 4.722 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Na, nun muss ich das auch lesen. Trotz der katzengroßen Ratten, die sich festbeißen :s10 Gruß, Tin

#7
Andreas

Andreas
  • 3.499 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Mist, mist.... ich darf Petras Posting nicht lesen, bevor ich nicht selbst durch bin... da sind bestitmmt Spoiler drin. Ich beeil mich ja schon. Immerhin habe ich Schätzing dafür in die Ecke gelegt ;) Bis bald - von mir kommt dann auch was. Andreas

#8
Andreas

Andreas
  • 3.499 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
So, nun bin ich auch durch! rainer: Sehr spannend, ein echter "page-turner", wie man so schön sagt. Ich kann mich im wesentlichen Petra nur anschließen, auch darin, dass das Buch hätte ruhig dicker sein können :) (Bei der Gelegenheit sie die Frage gestattet, wie es zu einer Taschenbuch-Erstausgabe kam, statt zu einer Hardcover? Wusste gar nicht, dass das geht - außer bei eingekauften Auslandslizenzen) Ganz besonders gefallen hat mir deine Charakterzeichnung von Daniel, deine Einfühlsamkeit, bevor und als er Jessica kennenlernt. Wirklich toll! Etwas schade, dass dies nach dem ersten Drittel etwas nachlässt. Hier sehe ich eine besondere Stärke von dir, und Petra hat Recht: das hättest du noch ausbauen können. Auch ich habe die Waffendetails "diagonalisiert". Ich hätte mir gewünscht, wenn du aus dem Tagebuch, das ab der Hälfte immer wieder kursiv eingeflochten ist, eine echte Nebenhandlung gemacht hättest - dies hätte den Roman noch mehr in meine persönliche Leserichtung gebracht. So war es mir etwas zu sehr "Krimi"-artig. Das Ende... tja... etwas plötzlich. Ich hatte für einen Augenblick eine überraschende Wende erhofft und erspürt, wurde aber überrascht darin, dass es doch nicht überraschend wurde. Aber das empfindet sicher jeder anders. Zusammengefasst eine wirklich spannende und grausame Geschichte, die nach Verfilmung schreibt und sich sicherlich hervorragend umsetzen ließe. Ich drücke dir da ganz fest die Daumen! :D Gruß, Andreas

#9
(Petra)

(Petra)

(Bei der Gelegenheit sie die Frage gestattet, wie es zu einer Taschenbuch-Erstausgabe kam, statt zu einer Hardcover? Wusste gar nicht, dass das geht - außer bei eingekauften Auslandslizenzen)

Hallo Andreas,
das wird heutzutage immer öfter gemacht - bei mir ja auch.
Zur Filmfähigkeit hab ich mir noch gedacht, gut, soviel Schießereien kommen ja nicht vor, aber der Rest...uaaaahhh... der wäre doch erst ab 18? ;-)
Schöne Grüße,
Petra

#10
Fritz

Fritz
  • 525 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Lieber Rainer, weißt du eigentlich, was für ein sensibles Kerlchen ich bin? Aus reiner Neugierde habe ich mir dein Hades-Labyrinth gekauft, habe angefangen zu lesen und habe nun das Problem, dass ich weiterlesen MUSS. Mir geht’s schon fast so wie deinem Daniel Fischer: Träume nachts von Ratten, die an mir rumnagen, sehe meine Frau gepfählt neben mir, .... bin drauf und dran, mir psychologischen Beistand zu holen. Kannst du mir die Adresse von Dr. Neever geben? Jedenfalls ..., Well done! Schwäbische Grüße Freddy PS: Wenn ich durch bin, werde ich mir Jans Reisebär vornehmen - vielleicht ist das der richtige Ausgleich.

"ROCKY, DIE GANGSTER UND ICH oder: Wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)", Kinderbuch ab 9, Magellan, Jan. 2018

"ROCKY, DER BANKRAUB UND ICH oder: Wie mich ein stinkender Turnschuh reich machte (fast!)", Kinderbuch ab 9, Magellan, Jan. 2020


#11
(Jan)

(Jan)
Lieber Freddy, das schreibst Du so leichtfertig, Dein Ps - aber auch nur, weil Du keine Ahnung hast, wie brutal Herr Bär sein kann! Grausam, sag ich Dir. Gruß Jan ;D

#12
Fritz

Fritz
  • 525 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Hallo Jan, tu' mir das bitte nicht an, und raub' mir nicht die letzte Illusion, den allerletzten Rettungsanker. Es muss so sein: Dein Bär ist ein lieber Bär! Wenn du mir jetzt erzählst, dass er nachts die Kinder meuchelt, dann verlier ich den Verstand ... geschockt schlotternde Grüße Freddy

"ROCKY, DIE GANGSTER UND ICH oder: Wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)", Kinderbuch ab 9, Magellan, Jan. 2018

"ROCKY, DER BANKRAUB UND ICH oder: Wie mich ein stinkender Turnschuh reich machte (fast!)", Kinderbuch ab 9, Magellan, Jan. 2020


#13
Maaja

Maaja
  • 642 Beiträge
  • Dabei seit 06.04.05
Es steht fest, dass ich das Buch nicht lesen kann. Einmal habe ich ein Buch über menschenfressende Tiger gelesen und hab mich nachher nicht in das Badezimmer getraut. Auf unserem Breitengrad! Die Ratten sind doch viel realer und ich muss täglich in den Keller, um mein Fahrrad zu holen. :s05 Maja Papaya

#14
(Danielle)

(Danielle)
Ich bin gerade dabei, mich im Hades-Labyrinth zu verlaufen... :s07
Aber ich geh trotzdem in den Keller, jawoll. Bei uns gibt es keine Ratten da, nur süße, piepsende Mäuschen.
Eingefügtes Bild
Die werden ganz schön schnell, wenn sie meine donnernden Schritte im Treppenhaus hören. ;D
Ich erzähle nach der Lektüre, ob ich dann immer noch so unbedarft in dunkle Räume und Höhlen rausche.

Grüße,

Danielle

#15
(Danielle)

(Danielle)
Isch habe fertig! Lieber Rainer! Aus den tiefsten Höhlen bin ich wieder an die Erdoberfläche gelangt und schüttle mir gerade die restliche Eiseskälte aus den verkrampften Gliedmaßen... Hat mir sehr gut gefallen, dein Buch! Wie schon angeklungen, hätten es ruhig etliche Seiten mehr sein dürfen. Und dein Verlag hätte ruhig etwas sorgfältiger deine sicher einwandfreie Rechtschreibung übernehmen können. ;D Bin sehr gespannt auf dein nächstes Werk - jetzt, wo die Sonne auf mein Gesicht scheint! Grüße, Danielle

#16
rainer

rainer
  • 301 Beiträge
  • Dabei seit 06.04.05
Hallo liebe Freunde, ich war 10 Tage im Urlaub (ja nur Sonne und keine Tasten) und habe gerade erst im Forum eure wirklich tollen Kritiken gelesen, die mich sehr motivieren und mich ehrlich gefreut haben. Danke an alle. Eure Kritiken und Anmerkungen sind vollkommen zutreffend. Ehrlich, ich hätte das Buch gerne besser geschrieben, aber der Fischer Verlag hatte von heute auf morgen den Drucktermin um 2 Monate vorverlegt und so kam ich wirklich in Schwierigkeiten überhaupt fertig zu werden. So fehlte mir die Zeit noch an dem einen oder anderen Punkt zu feilen. But, thats the way life goes. Nochmals vielen Dank. Rainer

#17
Martina

Martina
  • 4.722 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Lieber Rainer, bevor dann jetzt dieser thread nicht mehr aktuell ist, will ich noch schnell etwas schreiben. Ich wollte eigentlich eine durchdachte Allround-Kritik schicken, aber verschiedene dringende Dinge halten mich zurzeit vom Weiterlesen ab. Nur vielleicht dieses: Bei den Textkritiken hatte ich schon einmal angemerkt, dass du Daniel mal Daniel dann Fischer nennst. Es sind ja lange Absätze aus Daniels Perspektive, da könntest du meines Erachtens öfter mal auf "Er" zurückgreifen und dem Leser zutrauen, dass er den Bezug zu dem Protagonisten herstellt. Grundsätzlich solltest du, wie ich finde, den Satzbau ein bisschen mehr variieren. Meist beginnen deinen Sätze mit dem Subjekt. Von der Psychologie her störte mich, dass Daniel "am liebsten geweint hätte", obwohl du ihn vorher wie versteinert und erstarrt in der Klinik beschrieben hast. Tränen würde seine Erstarrung ja lösen. Du lässt gern Körperteile agieren: Seine Hand deutete auf das Fenster. Seine Hände falteten sich vor seinem Bauch ;) Ich habe den Eindruck - kann mich aber täuschen, weiß ich erst am Ende - dass die Struktur nicht ganz astrein ist. Über einem Kapitel steht "18 Monate früher" und ohne neue Überschrift springst du dann in die Gegenwart. Alles Peanuts, aber musste ich noch rasch loswerden. Und ganz bestimmt lese ich zu Ende. Das dicke Lob dann zum Schluss ;) Liebe Grüße, Tin

#18
(Petra)

(Petra)
Hallo Leute, das mit den 18 Monaten war auch bei mir ein Festhänger... Was ich loswerden wollte: ich hab jetzt schon zweimal versucht, bei amazon eine Kritik zu hinterlassen... nada. Bin mir keines Fehlers bewusst. Leider hab ich sie vorher nicht abgespeichert. Mein letzter Versuch stammt von gestern... mal abwarten. Weil ich finde, so eine Kritik im Forum ist ja schön, aber bei amazon hat der Autor vielleicht noch mehr davon? Schöne Grüße, Petra

#19
rainer

rainer
  • 301 Beiträge
  • Dabei seit 06.04.05
Und wieder habe ich eure tollen Kritiken gelesen. Ich glaube, dies mache ich nun täglich, um mich neu zu motivieren. Esssssssssssssss tuuuuuuuuuuut sooooooooooo guuuuuuuuuuuuut.

#20
(Bigmama)

(Bigmama)
Hallo Rainer, auch ich habe dein Buch gelesen und möchte dazu etwas sagen. Ich gehe mal davon aus, dass alle hier im Forum Autoren sind, die schon Bücher auf den Markt gebracht haben. Tja, bei mir ist das anders. Ich bin noch seeeeeehr weit weg davon  :s07 Und da ja nicht alle Leser - wie ihr Autoren - über Grammatik und Substantive u.s.w. nachdenken, will ich dir mal sagen, dass dein Buch einfach SPITZE ist  8) Also ich glaube dass ich im Namen fast aller "Nichtautoren" (sondern der Leser) spreche, wenn ich sage, das es beim Bücherlesen (und ich lese viel!) in erster Linie darauf ankommt, dass ich 1.  verstehe, was der Autor sagen will 2.  das Buch spannend geschrieben ist 3.  ich mir so uuuuungefähr ausmalen kann, wie die Personen aussehen (den Rest übernimmt meine Fantasie). :) Kann es manchmal sein (und ich frage das jetzt ganz ganz vorsichtig), dass ihr Autoren das schon alles ein bischen zu ernst nehmt? Ist nicht böse gemeint, aber ich habe so den Eindruck. :s18 Aber eine Kritik hab ich auch. Dein Cover hat mir nicht gefallen. Ich finde es sagt nichts über die Spannung deines Buches aus. Da hätte vielleicht Adam in der Höhle besser hingepasst, oder nur ne Höhle. Ich gehe in erster Linie beim Bücherkauf davon aus, wie mir das Cover gefällt. Ist es interessant, schau ich mir auch das Buch an. Ist es Langweilig, geh ich daran vorbei. Ich muss gestehen, wenn ich dein Buch im Laden gesehen hätte, wäre ich mit Sicherheit auch daran vorbei gegangen. Aber da ich dich ja nun aus dem Forum kenne und deine Leseprobe gelesen hab, wusste ich dass sich hier ein kleiner Schatz dahinter verbirgt. Ich hab es nicht bereut und habe dich auch meinen Freunden empfohlen (ich mein natürlich dein Buch) ;D So, das wars erstmal. Wie weit bist du mit Peters blauem Potal? Dieses Buch hatte ich in 5 Tagen durch. Hab auch schon den 2. Teil gekauft, aber noch nicht angefangen. Das heb ich mir für den Urlaub auf. So, nun Schluss für heute. Ich hoffe es ist niemand sauer auf mich, wie gesagt, ich bin momentan nur Leser. Sei lieb gegrüßt von Bigmama