Inhalte aufrufen

VG Wort


  • Zum Antworten bitte anmelden
36 Antworten zu diesem Thema

#1
(Peter_T.)

(Peter_T.)
Hat von Euch schon mal jemand was von VG Word erhalten? PvO

#2
(Petra)

(Petra)
Regelmäßig, seit ich schreibend arbeite, immer ein nettes Schecklein :s19, warum fragst du? Schöne Grüße, Petra

#3
(Jan)

(Jan)
Ja, und das ist immer eine angenehme Überraschung, wenn so ganz unerwartet ein Scheck ins Haus flattert :s17 Gruß Jan

#4
(Peter_Dobrovka)

(Peter_Dobrovka)
Kann mich jemand darüber aufklären, was es damit auf sich hat? Ich höre das inzwischen von vielen Autoren, aber ich verstehe nicht, WARUM man von da Geld erhalten soll. Und woher dieses Geld kommt, weiß ich auch nicht. Ich hab gehört, das ist so ähnlich wie bei der Gema, aber ganz so kann es nicht funktionieren, weil Literatur nicht in den Massenmedien und auf Veranstaltungen von Dritten gespielt wird, sondern Autoren- und Verlagssache ist, sozusagen. Also klär mich mal einer auf. Peter

#5
Andreas

Andreas
  • 3.497 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Am besten liest du es hier nach:

(Link ungültig)

Über die VG Wort erhältst du Anteile für diejenigen Verwertungsformen deiner Werke, deren Verwertungsrechte nicht ausdrücklich im Verlagsvertrag geregelt sind: also Fotokopien, Kopien die Bibliotheken ("Bibliotheksgroschen"), usw.
Am besten, du bestellst dir online die Info-Broschüren der VG Wort.

Andreas

#6
(Peter_Dobrovka)

(Peter_Dobrovka)
Diese Webseite kenne ich schon längst, aber da ist immer von Schule und Wissenschaft die Rede. Ne, ganz im Ernst, einer von euch wird das ja wohl wissen, oder? Zumindest die, die da immer ihren Scheck erhalten. Peter

#7
Andreas

Andreas
  • 3.497 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
So genau kennst du sie wohl nicht... denn da steht:

Autorinnen und Autoren gliedern sich innerhalb der VG WORT in drei Berufsgruppen:

- "Schöngeister" (Berufsgruppe 1: Autoren und Übersetzer schöngeistiger und dramatischer Literatur),
- Journalisten (Berufsgruppe 2: Journalisten, Autoren und Übersetzer von Sachliteratur)
- Wissenschaftler (Berufsgruppe 3: Autoren und Übersetzer von wissenschaftlicher und Fachliteratur).

Über die Bibliothekstantieme steht hier mehr:
(Link ungültig)
Und dort speziell:

Autoren von belletristischen Texten in Anthologien und literarischen Zeitschriften können unabhängig von der Höhe ihrer alljährlichen Ausschüttungen teilnehmen; übersteigt die auf der Basis dieser Sonderausschüttung errechnete Ausschüttungssumme die Summe der Ausschüttungen für das laufende sowie die beiden vorangegangenen Jahre, erhalten sie den Differenzbetrag.

Gemeldet werden können - nur auf den hierzu vorgesehenen grünen Meldefomularen - Bücher belletristischen Inhalts. Außerdem meldbar sind hier - und nur hier - belletristische Beiträge in Sammelwerken und literarischen Zeitschriften, ferner Kinder-/Jugendbücher und Lyrik. Nicht gemeldet werden wissenschaftliche Werke und Fachliteratur, Übersetzungen und Einzelbeiträge aus

Gruß,

Andreas

#8
Martina

Martina
  • 4.719 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
Es ist wirklich so: Die haben einen Topf, aus dem sie alljährlich an Autoren verteilen. Jeder Autor sollte da Mitglied sein und alle seine Pseudonyme nennen. Kostet nix. Gruß, Tin

#9
(Minka)

(Minka)
Wie jetzt? Hab ein wenig in deren Webseite reingelesen, aber bin nicht wirklich schlau daraus geworden. Meine Frage: Sollte es denn auch für mich interessant sein? Ich hab ein Fachbuch eines bestimmten Berufszweiges für Azubis geschrieben. Im Impressum schreibt der Verlag: Herausgeber: Verlag Alle Rechte vorbehalten C 2002 und 2003 by Verlag Wie schauts aus? Wie stehen meine Chancen, da mitzumischen?

#10
(Peter_T.)

(Peter_T.)
Hab ein wenig in deren Webseite reingelesen, aber bin nicht wirklich schlau daraus geworden Eben, das ist es. Text ohne Ende und nichts kommt bei raus. Ich habe gerade mal wieder Post von denen erhalten. Das Studiom kann man sich sparen. Für mich sind das böhmische Wälder. Das grüne Formular hatte ich denen ausgefüllt geschickt. Bekommen hab ich nie was. Kann man mal erfahren, von welchen Summen Ihr so redet? Oder ist das geheim? Grüße von der Ostsee PvO

#11
(Petra)

(Petra)
Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, sich die Broschüren zu bestellen oder solche Fragen wie hier direkt an die VG Wort zu stellen! Die Leute sind per Mail und telefonisch sehr hilfsbereit und freundlich. Warum nicht hier fragen? Jeder Fall ist individuell verschieden. Pauschalantworten gibt's nicht... z.B. kann man mehreren Berufsgruppen angehören (Schöngeist & Fachbuch). Für Selbstverlage und solche Sachen gibt es meines Wissens nichts. Die Zeit, sich mit den Sachen zu beschäftigen, lohnt sich wirklich! Grundsätzlich schließt man mit der VG Wort einen Wahrnehmungsvertrag ab, in dem auch alle Pseudonyme angegeben werden. Hier werden auch die Rechteerben festgelegt (kann man jederzeit ändern). Wichtig ist, dass man innerhalb der angegebenen Fristen meldet, der Scheck kommt dann automatisch. Übrigens ist auch in den Verlagsverträgen die Sache mit der VG Wort erwähnt...normalerweise... Außer den Tantiemen hat man noch einen Nutzen: Die VG Wort hilft einem im Ernstfall, gegen Rechteverletzer vorzugehen. Das Geld stmmt aus einem Topf, in den Verleger einzahlen müssen (hallo Peter ;-), aber auch Bibliotheken, Copyshops, Sender, Kopiergerätekäufer etc. @Peter T.: Oh, aber ja spielen Massenmedien eine Rolle bei Büchern! Schau mal unter Nebenrechten, was man aus einem Buch alles machen kann: Hörspiele, Zeitungsromane, Teilabdrucke, Filme, Fernsehserien etc. pp. Und auch bei Aufführungen durch Dritte spielt die VG Wort eine Rolle. Machst du z.B. eine Lesung aus dem Buch eines anderen, musst du diesem nicht nur ein Honorar zahlen, sondern die Lesung bei der VG Wort melden und Abgabe zahlen. Aber wie gesagt - jeder Fall liegt anders und die Leute dort beraten als wirkliche Kenner! Schöne Grüße, Petra

#12
(Petra)

(Petra)

Bekommen hab ich nie was. Kann man mal erfahren, von welchen Summen Ihr so redet? Oder ist das geheim?

Wie gesagt, Peter, ruf dort an und schildere deinen Fall. Kann es sein, dass dein Verlag ein BoD-Verlag ist? Die stehen normalerweise nicht in Bibliotheken... Mir wurde z.B. eine italienische Ausgabe abgelehnt, weil der Verlag nicht in der europäischen Bibliothekenliste auftaucht. Können die dir genau sagen.

Summen? Kommt drauf an, wie viel, wie professionell und was du schreibst... geht bei einer Null los und kann gut drei erreichen.

Schöne Grüße,
Petra

#13
claudi

claudi
  • 488 Beiträge
  • Dabei seit 15.04.05
Hallo, ich bin ein bisschen überrascht, dass jemand, der schon mehrere Bücher veröffentlicht hat, mit der VG Wort nix anzufangen weiß. Und ehrlich gesagt, finde ich es auch nicht soooo schwierig, zu verstehen, um was es da geht und wie es funktioniert. Ich ärgere mich jedenfalls heute noch, dass ich mich um die Anmeldung eines wissenschaftl. Buches, bei dem ich Mitautorin war, so lange nicht gekümmert hab, bis die Frist vorbei war. Geld verschenkt sozusagen. Als kleiner Autor wird man natürlich nicht reich dabei. Aber im letzten Jahr habe ich für die Meldung von 2 Zeitschriften- und 3 anderen Beiträgen (Anthos u.ä.) knapp 200 € bekommen. Für mich ist das eine nette Summe dafür, dass ich nichts getan habe, außer diese Veröffentlichungen dort zu melden. @Minka: Melde dich doch einfach an und lass es von denen prüfen, ob du berechtigt bist. Liebe Grüße, Claudi PS: Will nicht mal jemand den Threadtitel ändern ...

#14
(Jan)

(Jan)
Hallo, Claudi!

ich bin ein bisschen überrascht, dass jemand, der schon mehrere Bücher veröffentlicht hat, mit der VG Wort nix anzufangen weiß.

Die Antwort findet sich in Petras Beitrag - wie gewohnt französisch-diplomatisch formuliert ;)

PS: Will nicht mal jemand den Threadtitel ändern...

 ;D ;D ;D

Gruß
Jan

#15
Admin

Admin
  • 1.851 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05

PS: Will nicht mal jemand den Threadtitel ändern...

It's a kind of magic...  :s12

#16
Lars

Lars
  • 673 Beiträge
  • Dabei seit 10.02.05
HALLO! Ja, sehr zu empfehlen die VG Wort. :s19 Seit 9 Jahre melde ich dort alles an. Gerade heute habe ich mich damit noch befasst, da ich den Vertrag ("Wahrnehmungsvertrag" scheinbar auch raussuchen muss um einen Presseausweis zu bekommen. Wann kommt eigentlich das Geld nochmal immer? Im Juli?! Gruss Lars :s13
Der Autor Lars A. Fischinger&&[URL=http://www.tilma-von-guadalupe.de]URL]

#17
Gerswid

Gerswid
  • 586 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.06
Hallo zusammen, ich habe nun ausführlich die Informationen auf der Homepage von VG Wort gelesen. Aber so richtig verstehe ich noch nicht, wie ich meine Texte als Autor anmelde. Über dieses Athena-online-System funktioniert es wohl nicht. Aber ich finde keinen geeigneten Papierausdruck, den sie mir dann zuschicken. Einen Wahrnehmungsvertrag habe ich schon. Bevor ich dort anrufe, möchte ich die Erfahrenen unter euch erstmal fragen. Viele Grüße Gerswid

#18
Christa

Christa
  • 9.399 Beiträge
  • Dabei seit 18.11.05
Auch hallo zusammen, Bibliothekstantiemen für meine beiden belletristischen Bücher bekomme ich erst nach drei, vier Jahren, so wurde mir mitgeteilt. Kürzlich habe ich einen Anthologiebeitrag gemeldet und erhielt gestern die Antwort, dass die in den jährliche Ausschüttungen nicht berücksichtigt werden, ich ihn jedoch für die Sonderverteilung Öffentliche Bibliotheken 2007 melden könnte. Ein Formular werde mir zugeschickt, sobald es vorliegt. Grüße Christa

Schwarzwaldkrimis Tod am schwarzen Fluss. Taschenbuch und E-Book:https://t1p.de/2mhn


Martinsmorde:- https://www.thalia.d...pe=suchhistorie Blog:http://schreibteufel...a.blogspot.com/


#19
Monika

Monika
  • 2.574 Beiträge
  • Dabei seit 22.09.05
Soweit ich weiß, muss man nur die Veröffentlichungen im Sachbuch jählich melden. In der Belletristik ergeben sich die Tantiemen (mit vierjähriger Verzögerung) aus den Meldungen der Leihbüchereien. Da genügt der Wahrnehmungsvertrag Liebe Grüße Monika

#20
(Petra)

(Petra)
Ja, Monika, aber für die in der Warteschleife oder leer Ausgegangenen gibt es eben diese Zusatzmeldung für die Sonderausschüttung Belletristik alle drei Jahre. Siehe meinen gleichnamigen Thread dazu:
(Link ungültig)
Die Formulare gibt es jetzt im Herbst 2006 und dann erst wieder 2009! Das betrifft nicht die Belletristiker, deren Bücher erfasst sind und die regelmäßig ihre Schecks dafür bekommen, aber alle anderen.
Schöne Grüße,
Petra