Inhalte aufrufen

Muss ein Autor doppelt GEZ bezahlen?


  • Zum Antworten bitte anmelden
41 Antworten zu diesem Thema

#21
(9Rabem)

(9Rabem)
Natalie, ich fände es super, wenn du irgendwann mal eine Rückmeldung gibst, wie das alles weitergegangen ist. Rabe

#22
(Nathalie)

(Nathalie)
ja, mach ich gerne ( wenn ich's nicht vergesse!), Beste Grüße, Nathalie

#23
(Lutz)

(Lutz)
Moin Moin,

einleitend möchte ich anmerken, dass ich brav meine Gebühren bezahle!

Man „könnte“ dieses Thema aber auch mal von einer anderen Seite betrachten. ::)

Bei Google gefunden: (Link ungültig)

Ich will aber um Gottes Willen keinen anstiften … :s21

Viele Grüße von der Ostsee

Lutz

#24
(Nathalie)

(Nathalie)
Nachdem ich mich nach einer 8-monatigen Schreibpause ( :-? ja, sowas soll's geben!) mal wieder hierher verirrt habe, wollte ich Euch nur mal eben schnell mitteilen, dass ich von der GEZ nichts mehr gehört habe. Ich hatte den GEZ-Vordruck zurückgeschickt, auf dem ich vermerkt hatte, dass ich privat bereits GEZ bezahle und in meiner freiberuflichen Tätigkeit kein Radio oder Fernseher benutze. Das wurde wohl so aktzepiert. Viele Grüße, Nathalie

#25
Petralit

Petralit
  • 839 Beiträge
  • Dabei seit 14.06.05
Hallo, ja es gibt mich auch noch ... Also, nachdem ich diesen Thread gelesen habe, werde ich einfach das Radio meines Mannes, dass er in meinem Büro (das sich in unserer Privatwohnung befindet) zwischengelagert hat, weil sonst kein Platz ist, auf den Speicher räumen. Dann hab ich nur noch den PC. TV und Radio sind privat angemeldet. Dann müsste ich nur noch klären, wie das mit dem Autoradio ist. Fahrten zu Lesungen gelten ja wohl auch als berufliche Fahrten, oder? Puh, das wird teuer ... Liebe Grüße Petra

Petra Schier / Mila Roth: Zwei Namen, eine Autorin - Lesefutter für (fast) jeden Geschmack

 

www.petra-schier.de +++++++ www.mila-roth.de


#26
Gerswid

Gerswid
  • 588 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.06
Hallo zusammen, ich krame diesen älteren Thread nochmal aus. Gestern war ich auf einer Info-Veranstaltung zum Thema: Selbständig im Nebenberuf oder Teilzeit. Da ging es u.a. auch um die GEZ-Gebühren. Ich übernehme jetzt keine Garantie, ob ich das richtig verstanden habe. Aber die Dame, die den Kurs geleitet hat, meinte schon, dass man zusätzliche Rundfunkgebühren zahlen muss (im Monat 6 oder 7€) auch, wenn man zuhause arbeitet. Und zwar, sobald man eine Homepage hat und eine geschäftliche e-mail-Adresse.Ich finde es ja auch komisch, weil man die Gebühr ja eigentlich schon zahlt. Auf der GEZ-Homepage habe ich nichts Konkretes dazu gefunden. Habt ihr vielleicht neue Infos? Viele Grüße Gid

#27
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05
Die Begründung mit der Homepage würd mich ja interessieren. Was hat die mit empfangbaren Daten öffentlich-rechtlicher Sender zu tun? Sabine

#28
Imre

Imre
  • 848 Beiträge
  • Dabei seit 05.04.08
Hallo zusammen,

diese Informationen können noch zur Klärung beitragen:

(Link ungültig)

:s16 Erfreulich sind sie nicht, aber ... Eingefügtes Bild

LG
Imre
Gib, gib auch nach, aber gib nicht auf.&&www.imre-toeroek.de

#29
(DirkG)

(DirkG)
Hallo Gid. Vielleicht kann ich ein wenig helfen. Soweit ich weiß, geht man bei der GEZ davon aus, dass es heute möglich und üblich ist, auch per PC Fernsehprogramme zu empfangen. Wenn du bereits als Privatperson Fernseher und Radio angemeldet hast, ist dein privater PC damit enthalten. Du bist somit privater Nutzer. Nutzt du jetzt aber Fernseher, Radio oder auch PC als Geschäftsperson, giltst du als doppelter Nutzer, so wie auch das Finanzamt auch einen Unterschied zwischen deinem Brötchenjob (Einkommensteuer) und deinem Nebenjob macht (Einkünfte aus selbstständiger Arbeit) Die GEZ ist dabei an diesem Doppelgemoppel unschuldig, da hier der Staat durch den Rundfunkgebührenstaatsvertrag die Vorgaben für die GEZ macht. Die sind nur das Inkassounternehmen, das die Gelder einnimmt und an die Sender verteilt (von denen übrigens auch die sogenannten "GEZ-Kontrolleure" geschickt und scharf gemacht werden!). Die Regierung geht in diesem Vertragsgebilde davon aus, dass jeder, der eine Möglichkeit zum Empfang von Daten der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender hat(wie entfernt von der Realität diese Möglichkeiten auch immer sein mögen), diese auch nutzt. Sicher, Geld abdrücken tut immer weh, aber schiele mal in die Nachbarländer, was die an Gebühren (und teilweise sogar als Fernsehsteuern!) zahlen müssen. Hoffe ich konnte ein wenig helfen? LG Dirk

#30
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05

Hoffe ich konnte ein wenig helfen?


Irgendwie sind wir wieder am Anfang angelangt. ;D

Denn jetzt passts nicht mehr dazu:

Nein, musst du nicht. Vorrausgesetzt du zahlst schon deine normalen GEZ Gebühren für Radio und Fernsehen. (Alle drei Monate 51,09 Euro) Hierbei ist es egal, ob du den PC beruflich oder privat nutzt. Er steht ja in deiner Privatwohnung.


Sabine

#31
(DirkG)

(DirkG)
;D Wenn du nicht weitersagst, dass du deinen PC beruflich nutzt ... ich tu´s auch nicht  ;D Aber soweit ich weiß, achten die Beauftragten der Sender (nicht der GEZ! Die haben keine!) nicht immer so genau darauf, ob du deinen Fernseher, Radio und PC auch beruflich nutzt, wenn du nicht gerade auf der Arbeit damit hantierst. Berieselst du deine Kunden mit Musik (egal ob Radio, Fernseher, PC oder Anlage) kommt die GEMA. Und DIE ist echt teuer :s05

#32
Gerswid

Gerswid
  • 588 Beiträge
  • Dabei seit 20.03.06
Hallo zusammen, ein paar Unklarheiten sind ja schon beseitigt. Aber ein wenig sind wir tatsächlich wieder am Anfang angelangt. Aber danke erstmal für eure Infos und Tipps. Viele Grüße Gid.

#33
Luise

Luise
  • 2.152 Beiträge
  • Dabei seit 09.11.05
Hm, wie man als Autor jemandem klar machen will, dass man seinen PC nicht beruflich nutzt, weiß ich ja nun auch nicht ... LG Luise

#34
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05

;D Wenn du nicht weitersagst, dass du deinen PC beruflich nutzt ... ich tu´s auch nicht ;D


Halt, halt, halt. ;D Du hast auf die Frage, ob ein Autor, der daheim beruflich schreibt, extra zahlen muss, zweimal gesagt: Nein, musst du nicht.

Jetzt sagst du, lass dich halt nicht erwischen.

So kommen wir nicht weiter. ;D

Sabine

#35
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05

Hm, wie man als Autor jemandem klar machen will, dass man seinen PC nicht beruflich nutzt, weiß ich ja nun auch nicht ...



Das würde jedenfalls das mit der Homepage erklären. Damit hätte man bewiesen, dass man ihn beruflich nutzt.

Sabine

#36
(DirkG)

(DirkG)

... Das würde jedenfalls das mit der Homepage erklären. Damit hätte man bewiesen, dass man ihn beruflich nutzt.


Soweit ich weiß, sieht der Gesetzgeber das genauso.
Wenn du einen PC hast, den du als Privatmann nebenberuflich (oder auch Hauptberuflich als "Geschäftsmann") nutzt (nachgewiesen durch Autoren-HP) dann sollst du eben auch als sogenannter "nicht privater Nutzer" zahlen.
Ich habe diesbezüglich auch schon Besuch gehabt, das aber abwiegeln können, da ich mit dem Schreiben kein Geld verdiene. (Keine Ahnung wer mir da ans Bein pinklen wollte, aber es muss jemand gewesen sein, der mich und mein Hobby recht gut kennt)

Hintergrund ist der, dass viele PC-Nutzer ihren Fernseher abgemeldet, und sich eine Fernsehkarte in die Rechner eingebaut haben, mit denen sie eben die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen können.

Das Kind wurde hier, wie so oft, mit dem Bade ausgeschüttet, als der Rundfunkgebührenstaatsvertrag seine Neufassung bekam. Anstatt zu prüfen, wer, was mit seinem Rechner macht (zeitaufwändig!) wird alles über einen Kamm geschoren.

Ich weiß nicht, wie scharf da die Beauftragten der Sender hinter her sind. Wie gesagt, die GEZ verwaltet und verteilt das Geld nur. Den Rest machen die Sender, wo die aus Bayern und Berlin besonders scharf sein sollen  :s21

Dirk  :s03

#37
SabineW

SabineW
  • 2.588 Beiträge
  • Dabei seit 12.09.05
So'n Mist. ;) Wenn man die Kiste jetzt anmeldet, gucken die eigentlich danach, ob man das schon früher hätte machen müssen? Sabine

#38
Petralit

Petralit
  • 839 Beiträge
  • Dabei seit 14.06.05
Hallo ihr lieben,

im Folgenden zwei Punkte aus dem Gebührenlexikon unter (Link ungültig), und dort sollte es ja richtig stehen:

15. Freiberufler

Freiberufler, Gewerbetreibende und Selbständige müssen für alle Rundfunkgeräte in ihren Arbeitsräumen Rundfunkgebühren zahlen. Dies gilt auch dann, wenn sich die Arbeitsräume innerhalb der Privatwohnung befinden (siehe auch Informationen über die Gebührenpflicht für "Kraftfahrzeuge").


22. Kraftfahrzeuge

Für jedes Autoradio / Navigationsgerät mit Empfangsteil in einem nicht ausschließlich privat genutzten Kraftfahrzeug besteht Gebührenpflicht. Dies gilt auch dann, wenn Kraftfahrzeuge nur zeitweise zu anderen als zu privaten Zwecken genutzt werden.

Rundfunkteilnehmer und damit anmelde- und gebührenpflichtig ist diejenige Person, auf die das Kraftfahrzeug zugelassen ist. Dies gilt auch, wenn Arbeitnehmer in Firmenfahrzeuge private Geräte eingebaut haben.

Gebührenpflichtig für ihre Rundfunkgeräte in Kraftfahrzeugen sind insbesondere alle Freiberufler, Gewerbetreibenden und Selbstständigen, wie z. B.:
• Ärzte
• Architekten
• Fahrlehrer
• selbständige Handwerker
• Landwirte/Nebenerwerbslandwirte
• Rechtsanwälte
• Steuerberater
• alle Unternehmen in der Form von Personen- und Kapitalgesellschaften.
Gebührenpflicht besteht zudem auch für Autoradios / Navigationsgerät mit Empfangsteil in Privatfahrzeugen von Arbeitnehmern, die ihr Kraftfahrzeug für Zwecke des Arbeitgebers nutzen (z.B. wenn angestellte Außendienstmitarbeiter / Rechtsanwälte / Architekten ihr privates Kraftfahrzeug für Zwecke der Firma oder Kanzlei einsetzen).

Autoradios / Navigationsgeräte mit Empfangsteil in ausschließlich privat genutzten Fahrzeugen sind gebührenfreie Zweitgeräte, wenn derjenige, auf den das Kfz zugelassen ist, bereits für den Privathaushalt Rundfunkgeräte angemeldet hat. (siehe auch Informationen über die Gebührenpflicht für "nichteheliche Lebensgesmeinschaften")

Ist nur ein Autoradio / Navigationsgerät mit Empfangsteil im privat genutzten Kraftfahrzeug vorhanden und kein Gerät (weder Radio-, noch Fernsehgerät) im Privathaushalt, ist dieses Gerät als Erstgerät anmelde- und gebührenpflichtig.

Traurig, weil teuer, aber ich denke, damit wären alle bisherigen Fragen soweit beantwortet, oder?

Viele liebe Grüße
Petra(lit)

Petra Schier / Mila Roth: Zwei Namen, eine Autorin - Lesefutter für (fast) jeden Geschmack

 

www.petra-schier.de +++++++ www.mila-roth.de


#39
Susanne

Susanne
  • 4.919 Beiträge
  • Dabei seit 28.09.06
Wäre das nicht auch mal ein Thema für den VS? Immer diese Abkassiererei ...

Liebe Grüße, Susanne

 

"Books! The best weapons in the world!" (The Doctor)


#40
BarbaraS

BarbaraS
  • 2.828 Beiträge
  • Dabei seit 29.03.06

Wäre das nicht auch mal ein Thema für den VS?

Wenn ich den Mediafon-Artikel richtig verstehe, ist man bei mediafon der Meinung, dass die GEZ den Staatsvertrag in diesem Punkt falsch auslegt. Sprich, im Vertrag (also der gesetzlichen Grundlage) stünde etwas anderes als in den Broschüren der GEZ. Ich denke also, da kann man gespannt sein, wie es weitergeht.

Schöne Grüße

Barbara